http://www.faz.net/-gum-93njl

Flugzeuglandung geht schief : Voll auf die Zwölf!

  • Aktualisiert am

Am internationalen Flughafen in Belfast landet ein Flugzeug der Firma „Flybe“ auf der Nase. Bild: AP

Weil bei einem Flugzeug der britischen Airline Flybe das Fahrwerk klemmt, kommt es in Belfast zu einer dramatischen Landeaktion. Zuvor hatte die Maschine stundenlang in der Luft gekreist.

          Ein Flugzeug der britischen Billigairline Flybe ist am Freitag auf dem internationalen Flughafen von Belfast auf der Nase gelandet. Die Propellermaschine setzte ohne das vordere Fahrwerk auf dem Rollfeld in der nordirischen Hauptstadt auf. Das teilte die Fluggesellschaft auf ihrem Twitter-Account mit. An Bord befanden sich demnach 52 Menschen. Ein Passagier soll leichte Verletzungen an der Hand erlitten haben und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Feuerwehrfahrzeuge nahmen die Maschine am Flughafen in Empfang.

          Wie der internationale Flughafen in Belfast mitteilte, hatten die Piloten bereits kurz nach dem Start des Flugzeugs von einem anderen Belfaster Flughafen am Vormittag technische Probleme festgestellt und einen Notfall erklärt. Die Maschine, die ins schottische Inverness fliegen sollte, habe dann den internationalen Flughafen angesteuert.

          Das Flugzeug sei mehrere Stunden in der Luft geblieben, um durch den Treibstoffverbrauch an Gewicht zu verlieren, berichtete der „Guardian“. „Wir werden alles tun, um zu verstehen, was diesen Vorfall verursacht hat“, hieß es in einer Mitteilung von Flybe. Auch die britische Behörde für Flugunfalluntersuchungen (Air Accidents Investigation Branch) kündigte eine Untersuchung an.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Ende des chinesischen Traums

          Expats : Ende des chinesischen Traums

          Die Zukunft, so heißt es, entsteht in China. Trotzdem wollen immer weniger Expats dort arbeiten. Überwachung, Smog, teure Lebenshaltungskosten – und nun sollen auch noch die letzten freien Zugangsmöglichkeiten zum Internet wegfallen.

          Britisches Unterhaus stimmt für Brexit Video-Seite öffnen

          Austrittsgesetz : Britisches Unterhaus stimmt für Brexit

          Nachdem die Briten im Juni 2016 mit knapper Mehrheit für den Brexit gestimmt hatten, sind die Zweifel an der Richtigkeit dieser Entscheidung gewachsen. Das Unterhaus im britischen Parlament hat den Austrittsprozess jetzt aber wieder ein Stück vorangebracht.

          Streit ums Meer Video-Seite öffnen

          Bucht von Piran : Streit ums Meer

          Das internationale Schiedsgericht in Den Haag hat Slowenien einen Großteil der Bucht von Piran zugesprochen. Die kroatische Regierung erhebt Einspruch.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          TV-Moderatorin Maybrit Illner

          TV-Kritik: Maybrit Illner : Rette sich, wer kann!

          Die Groko-Debatte bei Maybrit Illner offenbart eine dramatische Lage: Die SPD-Führung wirkt kopflos. Den Jusos sind die Folgen ihres Neins egal. Ratschläge der Union tragen nicht dazu bei, die Lage zu stabilisieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.