Home
http://www.faz.net/-gux-74v55
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Weihnachtslieder 2012 (8) „Leise rieselt der Schnee“

Während die Natur erkaltet und erstarrt, erfüllen die Menschen sich mit neuem Leben. Die alltäglichen Sorgen werden vergessen und weichen der Vorfreude auf das Christkind.

© Carus-Verlag / Frank Walka Zum Anhören: „Leise rieselt der Schnee“, gesungen von Julian Prégardien

Unter dem Titel „Weihnachtsgruß“ hat der Geistliche Eduard Ebel das heute so beliebte Weihnachtslied im Jahre 1895 erstmals veröffentlicht. Ausgehend von naturschwärmerischer Betrachtung wendet sich der Blick des Betrachters in der zweiten Strophe nach innen und den Menschen zu. Während die Natur vor Kälte zur Ruhe kommt und „erstarrt“, werden die Herzen der Menschen erwärmt und quasi mit neuem Leben erfüllt, denn auch die alltäglichen Sorgen werden leiser in Erwartung dessen, was dann in der dritten Strophe eintritt: als weiterer Gegensatz zu der davor bestehenden Ruhe erwacht nun der himmlische Chor, dessen Gesang auf die Erde schallt und das Christkind ankündigt.

Mehr zum Thema

Melodie und Text: Eduard Ebel, 1895

1.
Leise rieselt der Schnee,
still und starr ruht der See,
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, Christkind kommt bald!

2.
In den Herzen ist’s warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

3.
Bald ist heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur, wie lieblich es schallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

Notenblatt und Instrumental-Version als Download

Um das Notenblatt zu „Macht hoch die Tür“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

- Notenblatt

- Instrumentalversion

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurter Anthologie William Carlos Williams: Ich wollte nur sagen

Es ist eigentlich nur ein Zettel auf dem Küchentisch. Doch je länger man sich auf seine einfache Botschaft einlässt, desto weitläufiger werden die Zusammenhänge. Und am Ende sieht man eine fast perfekte Ehe vor sich. Mehr Von Heinrich Detering

15.05.2015, 17:00 Uhr | Feuilleton
Winterurlaub Schnee und Sternenhimmel: Übernachten im Luxuszelt

Wer trotz Schnee nicht darauf verzichten will, in einem Zelt unterm Sternenhimmel zu übernachten, sollte in die Schweizer Alpen reisen: In Les Cerniers, in der Nähe von Montreux, gibt es sogenannte Whitepods für den winterlichen Luxuszelturlaub. Sie stehen in fast unberührter Natur mit Blick auf den Genfer See. Mehr

20.01.2015, 06:00 Uhr | Reise
Ben Stillers Mutter Anne Meara mit 85 gestorben

International ist der Sohn bekannter als die Mutter. Aber in den Vereinigten Staaten war Anne Meara eine Legende. Da reichte höchstens noch ihr Mann heran, an dessen Seite sie auch in King of Queens zu sehen war. Mehr

25.05.2015, 04:50 Uhr | Gesellschaft
Bescherung an Heiligabend Bescherung: Christkind oder Weihnachtsmann?

Die Bescherung am Abend ist der Höhepunkt des Weihnachtsfests. Der Brauch will es, dass die Geschenke vom Weihnachtsmann kommen - jedenfalls in den eher evangelisch geprägten Regionen. In den katholischen Gebieten Deutschlands kommt das sogenannte Christkind. Mehr

24.12.2014, 14:12 Uhr | Gesellschaft
Analyse der Siegertitel Wie gewinnt man eigentlich den Eurovision Song Contest?

27 Lieder werden am Samstag beim Eurovision Song Contest dargebracht, und wieder werden sich viele Zuschauer fragen: Klingt das nicht alles irgendwie gleich? Gibt es ein Erfolgsrezept? Unsere Analyse der letzten zehn Siegertitel gibt Antworten. Mehr Von Julia Bähr

21.05.2015, 10:53 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.12.2012, 06:18 Uhr