http://www.faz.net/-gux-74pmz

Weihnachtslieder 2012 (3) : „Maria durch ein Dornwald ging“

  • Aktualisiert am

Bild: Carus-Verlag / Frank Walka

Ein Dornenwald erblüht: Ursprünglich ein regionales Wallfahrtslied im Bistum Paderborn, wurde die heutige Fassung erst zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts durch das Liederbuch „Zupfgeigenhansl“ bekannt.

          Ursprünglich handelt es sich bei „Maria durch ein Dornwald ging“ um ein regionales Wallfahrtslied mit insgesamt sieben Strophen. Die ersten drei Strophen, mit denen das Lied auch heute bekannt ist, beziehen sich auf Marias Besuch bei Elisabeth aus dem Lukas-Evangelium (Lk1, 39ff).

          Der Dornenwald, durch den Maria geht, steht sinnbildlich für Tod und Unfruchtbarkeit. Beim Vorübergang Marias mit dem göttlichen Kind erblüht er aber zum Leben und wird so zum Sinnbild der Hoffnung.

          Melodie und Text: als Wallfahrtslied Mitte des 19. Jahrhunderts im Eichsfeld und Bistum Paderborn verbreitet, heutige Fassung durch das Liederbuch „Der Zupfgeigenhansl“ verbreitet (1912)

          1.
          Maria durch ein Dornwald ging,
          Kyrie eleison!
          Maria durch ein Dornwald ging,
          der hat in sieben Jahr kein Laub getragen.
          Jesus und Maria!

          2.
          Was trug Maria unter ihrem Herzen?
          Kyrie eleison!
          Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen,
          das trug Maria unter ihrem Herzen.
          Jesus und Maria!

          3.
          Da haben die Dornen Rosen getragen,
          Kyrie eleison!
          Als das Kindlein durch den Wald getragen,
          da haben die Dornen Rosen getragen.
          Jesus und Maria!

          Notenblatt und Instrumental-Version als Download

          Um das Notenblatt zu „Maria durch ein Dornwald ging“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

          - Notenblatt

          - Instrumentalversion

          „Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Interview mit Post-Chef Appel : „Da fliegen Pakete über den Zaun“

          Post-Chef Frank Appel ärgert sich über rücksichtslose Zusteller der Konkurrenz und die Billig-Mentalität vieler Behörden. Sein Zehn-Millionen-Euro-Salär verteidigt er gegen Kritik: „Mein Gehalt wird letztlich vom Markt bestimmt“.
          Unterwegs in die Zukunft: Frank Schätzing

          Frank Schätzings neuer Roman : Das Gespenst in der Maschine

          Parallele Universen, biokybernetische Waffen und ein Superrechner, der seinen Programmierern über den Kopf wächst: Frank Schätzings Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“ erzählt von einer künstlichen Intelligenz, die keine Menschen mehr braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.