Home
http://www.faz.net/-gux-7592s
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Weihnachtslieder 2012 (24) „Stille Nacht“

In einer österreichischen Dorfkirche wurde 1818 das wohl bekannteste Weihnachtslied geboren: „Stille Nacht“. Mittlerweile hört man es zur Weihnachtszeit auf der ganzen Welt.

© Carus-Verlag / Frank Walka Zum Anhören: „Stille Nacht“, gesungen von Christoph und Julian Prégardien

Zum ersten Mal erklang „Stille Nacht“ am Heiligabend 1818 in der Dorfkirche Oberndorf in Österreich: der Hilfspfarrer Joseph Mohr und der Chordirektor Franz Xaver Gruber sangen dieses Lied, begleitet nur von Mohrs Gitarre und mit Unterstützung des Männerchores. Die beiden konnten ja nicht ahnen, dass in dieser Nacht ein Lied geboren wurde, das die Herzen der Menschen in aller Welt erobern würde. Heute ist „Stille Nacht“ immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO, es wurde in mehr als 300 Sprachen übersetzt. Wir könnten dieses Lied also mit Franzosen, Japanern, Finnen, Koreanern und noch vielen vielen mehr gemeinsam singen. Dies hätte zwar ein babylonisches Sprachgewirr zur Folge, doch das Gemeinsame, die Musik von Franz Xaver Gruber liegt allen Fassungen zugrunde, sie verbindet.

Mehr zum Thema

Melodie: Franz Xaver Gruber 1838
Text: Joseph Mohr 1838

1.
Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
|: schlaf in himmlischer Ruh! :|

2.
Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kund gemacht,
durch der Engel Halleluja
tönt es laut von fern und nah:
|: Christ, der Retter ist da! :|

3.
Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund,
|: Christ, in deiner Geburt. :|

Notenblatt und Instrumental-Version als Download

Um das Notenblatt zu „In dulci jubilo“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

- Notenblatt

- Instrumentalversion

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Astrid Lindgrens Kriegstagebücher Warum erschießt eigentlich keiner diesen Hitler?

Astrid Lindgren schrieb nicht nur Kinderbuch-Klassiker wie Pippi Langstrumpf. Während des Zweiten Weltkrieges führte sie auch regelmäßig Tagebuch. Die Notizen zeigen, wie viel man im neutralen Schweden vom NS-Staat wissen konnte. Mehr Von Matthias Hannemann

14.05.2015, 12:59 Uhr | Feuilleton
Frankfurter Anthologie Christine Lavant: Wär ich einer Deiner Augenäpfel

Wär ich einer Deiner Augenäpfel von Christine Lavant, gelesen von Thomas Huber. Mehr

04.03.2015, 13:24 Uhr | Feuilleton
Uraufführung mit Muezzin-Ruf Mein Stück ist keine Provokation

Muezzin-Klänge im Berliner Tiergarten: Aus Angst vor Islamisten sollte die Uraufführung von Adhan abgesagt werden. Der Komponist Maximilian Marcoll erzählt, was es mit seinem Werk auf sich hat. Mehr Von Christoph Borgans

23.05.2015, 11:16 Uhr | Gesellschaft
Ukraine Tag der Stille soll zum Waffenstillstand verhelfen

In der Ukraine ist Feuerpause: Der Tag der Stille gilt als Test für einen neuen Anlauf zur Waffenstillstandsvereinbarung. Mehr

10.12.2014, 10:44 Uhr | Politik
Pfingsten Heiliger Geist und Glockengeläut

50 Tage nach Ostern feiern Christen Pfingsten - in Frankfurt gibt es dazu ein Großes Stadtgeläut. Das soll an die Bedeutung des Festes erinnern. Was Sie über den Feiertag wissen müssen. Mehr

23.05.2015, 08:15 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.12.2012, 13:16 Uhr