Home
http://www.faz.net/-gux-7592d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Weihnachtslieder 2012 (22) „Ihr Kinderlein, kommet“

Krippenlied für eine Zeit, die von der Morallehre der Aufklärung beeinflusst war: Ein katholischer Theologe ersann den Text von „Ihr Kinderlein, kommet“ für die Kinderwelt des Biedermeier.

© Carus-Verlag / Frank Walka Zum Anhören: „Ihr Kinderlein, kommet“, gesungen von Christian Elsner mit Paulina und Leonhard

Christoph von Schmid, katholischer Theologe und Verfasser moralischer Jugendschriften, schrieb dieses Krippenlied für die Kinderwelt des Biedermeier, die noch von der pädagogischen Morallehre der Aufklärung beeinflusst war. Der Text soll der Legende nach in Erinnerung an die heimatliche Dinkelsbühler Weihnachtskrippe entstanden sein. Die Melodie gehörte ursprünglich zu einem weltlichen Lied mit dem Anfang „Wie reizend, wie wonnig“.

Mehr zum Thema

Melodie: Johann Abraham Peter Schulz 1794 / geistlich: Gütersloh 1832
Text: Christoph von Schmid 1811

1.
Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all,
zur Krippe her kommet, in Bethlehems Stall,
und seht, was in dieser hochheiligen Nacht
der Vater im Himmel für Freude uns macht.

2.
O seht in der Krippe im nächtlichen Stall,
seht hier bei des Lichtleins hell glänzendem Strahl
in reinlichen Windeln das himmlische Kind,
viel schöner und holder als Engel es sind.

3.
Da liegt es, das Kindlein, auf Heu und auf Stroh,
Maria und Josef betrachten es froh,
die redlichen Hirten knien betend davor,
hoch oben schwebt jubelnd der Engelein Chor.

4.
O beugt wie die Hirten anbetend die Knie,
erhebet die Hände und danket wie sie;
stimmt freudig, ihr Kinder – wer wollt sich nicht freun? –,
stimmt freudig zum Jubel der Engel mit ein.

Notenblatt und Instrumental-Version als Download

Um das Notenblatt zu „In dulci jubilo“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

- Notenblatt

- Instrumentalversion

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Uraufführung mit Muezzin-Ruf Mein Stück ist keine Provokation

Muezzin-Klänge im Berliner Tiergarten: Aus Angst vor Islamisten sollte die Uraufführung von Adhan abgesagt werden. Der Komponist Maximilian Marcoll erzählt, was es mit seinem Werk auf sich hat. Mehr Von Christoph Borgans

23.05.2015, 11:16 Uhr | Gesellschaft
Von klassisch bis modern Weihnachtskrippe mal ganz anders

Die Weihnachtskrippe ist in vielen deutschen Haushalten kaum wegzudenken. Doch woher kommt sie? Heute gibt es sie in vielen verschiedenen Varianten, von romantisch bis minimalistisch. Mehr

19.12.2014, 15:55 Uhr | Gesellschaft
Daniel Brühl im Interview Ich erzähle immer irgendeinen Quatsch

Daniel Brühl ist der deutsche Star des internationalen Kinos. Heute läuft sein neuer Film an: Die Augen des Engels über den Fall Amanda Knox. Im Gespräch erzählt Brühl vom derben Humor seiner Hollywood-Kolleginnen und seinem ewigen Image des netten Kerls. Mehr Von Julia Schaaf

21.05.2015, 15:01 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Anthologie Albert von Schirnding: Nachricht an meinen Engel

Nachricht an meinen Engel von Albert von Schirnding, gelesen von Thomas Huber. Mehr

26.12.2014, 17:00 Uhr | Feuilleton
Analyse der Siegertitel Wie gewinnt man eigentlich den Eurovision Song Contest?

27 Lieder werden am Samstag beim Eurovision Song Contest dargebracht, und wieder werden sich viele Zuschauer fragen: Klingt das nicht alles irgendwie gleich? Gibt es ein Erfolgsrezept? Unsere Analyse der letzten zehn Siegertitel gibt Antworten. Mehr Von Julia Bähr

21.05.2015, 10:53 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.12.2012, 08:36 Uhr