http://www.faz.net/-gux-758g0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 21.12.2012, 14:41 Uhr

Weihnachtslieder 2012 (21) „Süßer die Glocken nie klingen“

Ein weiteres bekanntes Weihnachtslied ist „Süßer die Glocken nie klingen“: Der „herrliche Klang“ als Symbol für die friedliche Weihnachtsstimmung, an der sich alle erfreuen.

© Carus-Verlag / Frank Walka Weihnachtslieder (21): „Süßer die Glocken nie klingen“, gesungen von Angelika Kirchschlager

Ursprünglich war es die Melodie eines Thüringer Volkslieds – bis der deutsche Theologe und Pädagoge Friedrich Wilhelm Kritzinger im 19. Jahrhundert den Text „Süßer die Glocken nie klingen“ erdachte. Da, wo bis Mitte des 19. Jahrhunderts auch das volkstümliche Lied  „Seht, wie die Sonne dort sinket“ von Karl Kummerel gesungen wurde, verbreitete das Lied fortan eine heilsame Stimmung. Der Klag der Glocken als hoffnungsvolles Symbol für Wonne und Sehnsucht nach Friede und Freude.

Mehr zum Thema

Melodie: nach einem thüringischen Volkslied, vor 1826
Text: Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816–1890)

1.
Süßer die Glocken nie klingen als zu der Weihnachtszeit;
’s ist, als ob Engelein singen wieder von Frieden und Freud,
wie sie gesungen in seliger Nacht, wie sie gesungen in seliger Nacht.
Glocken mit heiligem Klang, klinget die Erde entlang!

2.
O, wenn die Glocken erklingen, schnell sie das Christkindlein hört,
tut sich vom Himmel dann schwingen eilig hernieder zur Erd,
segnet den Vater, die Mutter, das Kind, segnet den Vater, die Mutter, das Kind.
Glocken mit heiligem Klang, klinget die Erde entlang!

3.
Klinget mit lieblichem Schalle über die Meere noch weit,
dass sich erfreuen doch alle seliger Weihnachtszeit.
Alle aufjauchzen mit herrlichem Klang, alle aufjauchzen mit herrlichem Klang.
Glocken mit heiligem Klang, klinget die Erde entlang!

Notenblatt und Instrumental-Version als Download

Um das Notenblatt zu „In dulci jubilo“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

- Notenblatt

- Instrumentalversion

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
André Hellers Debütroman Im Hauptberuf möchte ich Taugenichts werden

André Hellers Debütroman erstickt im Zuckerguss der Manier und leidet an einer Extraportion Poesie. Auch wenn es schöne Momente und Sätze gibt, ertrinkt man im Meer des Zuviel. Mehr Von Daniela Strigl

05.05.2016, 13:06 Uhr | Feuilleton
Animation Was ist dran am Grundeinkommen?

Es klingt wie eine irre Idee, aber immer mehr Menschen reden darüber: Geld für alle - ohne zu arbeiten. Mehr Von Philipp Krohn und Reinhard Weber

18.04.2016, 17:00 Uhr | Wirtschaft
Smart Brabus Für Freunde des entfesselten Kleinstwagens

Smart lässt den Brabus los. Ein Dreizylinder mit 109 PS soll Frühlingsgefühle im automobilen Winzling wecken. Mehr Von Holger Appel

28.04.2016, 11:15 Uhr | Technik-Motor
Akustik in der Elbphilharmonie Wo zehntausend Töne unter die weiße Haut gehen

Für die Akustik in der Hamburger Elbphilharmonie wird ein enormer Aufwand getrieben. Sie soll eines der besten zehn Konzerthäuser der Welt sein. Das hängt vor allem von ganz besonderen Gipsplatten ab. Mehr Von Oliver Georgi

21.04.2016, 13:02 Uhr | Technik-Motor
Udo Lindenbergs neues Album Dadn-daa-dat, dött-dö-dö

Stärker als die Zeit, Udo Lindenbergs Album zum Siebzigsten, klingt nach dem großen Abschied. Auch wenn es Anzeichen eines Alterswerks gibt, so formuliert er sie in Jugendsprache. Mehr Von Jan Wiele

29.04.2016, 10:36 Uhr | Feuilleton