Home
http://www.faz.net/-hno-7507e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Weihnachtslieder 2012 (16) „Nun komm, der Heiden Heiland“

Lange Zeit war dieser Choral von Martin Luther das Hauptlied der Adventszeit. Das Lied wurde unzählige Male für verschiedene Besetzungen bearbeitet.

© Carus-Verlag / Frank Walka Zum Anhören: „Nun komm, der Heiden Heiland“, gesungen von Franz Vitzthum

Gleich zu Beginn wird in dem Lied „Nun komm, der Heiden Heiland“ die Bitte um Erscheinen des Erlösers formuliert. In den weiteren Strophen wird die Menschwerdung Jesu und die mit Kreuzestod und Auferstehung verbundene Heilsgeschichte thematisiert. Das Lied mündet in der Bekräftigung des Vertrauens auf das Licht in der Krippe. Abgerundet wird es in der letzten Strophe mit einem trinitarischen Lobpreis (Vater, Sohn, Heiliger Geist). Lange Zeit war der lutherische Choral das Hauptlied der Adventszeit. Er wurde vor allem in der Barockzeit unzählige Male für verschiedenste Besetzungen bearbeitet.

Mehr zum Thema

Melodie: Einsiedeln 12. Jahrhundert, Martin Luther, 1524

Text: Martin Luther 1524 nach dem Hymnus „Veni redemptor gentium“, Ambrosius von Mailand (um 386) zugeschrieben

1.
Nun komm, der Heiden Heiland,
der Jungfrauen Kind erkannt,
dass sich wunder alle Welt,
Gott solch Geburt ihm bestellt.

2.
Er ging aus der Kammer sein,
dem königlichen Saal so rein,
Gott von Art und Mensch, ein Held;
sein’ Weg er zu laufen eilt.

3.
Sein Lauf kam vom Vater her
und kehrt wieder zum Vater,
fuhr hinunter zu der Höll
und wieder zu Gottes Stuhl.

4.
Dein Krippen glänzt hell und klar,
die Nacht gibt ein neu Licht dar.
Dunkel muss nicht kommen drein,
der Glaub bleib immer im Schein.

5.
Lob sei Gott dem Vater g’tan;
Lob sei Gott sei’m ein’gen Sohn,
Lob sei Gott dem Heilgen Geist
immer und in Ewigkeit.

Notenblatt und Instrumental-Version als Download

Um das Notenblatt zu „Nun komm, der Heiden Heiland“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

- Notenblatt

- Instrumentalversion

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Heinrich Bedford-Strohm Wir haben keinen Grund für Hochmut

2017 steht der evangelischen Kirche das Reformationsgedenken ins Haus. Im Gespräch: der neue EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm über den Papst, Pegida und Politik. Mehr

16.12.2014, 15:37 Uhr | Politik
Fotografie Die Selfie-Kunst von Flora Borsi

Flora Borsi aus Budapest lichtet sich selbst in verschiedenen Rollen ab. Ihre surrealen und digital bearbeiteten Selbstbildnisse werden weltweit ausgestellt und sprechen der Generation Selfie aus der Seele. Mehr

18.12.2014, 12:45 Uhr | Feuilleton
Rot-Rot-Grün in Thüringen Ein denkwürdiger Tag in Erfurt

Ein letztes Aufbäumen gab es am Vorabend der Wahl Bodo Ramelows zum thüringischen Ministerpräsidenten gegen Rot-Rot-Grün. Gebracht hat es nichts. Nun ist er gewählt. Mehr Von Claus Peter Müller, Erfurt

05.12.2014, 19:45 Uhr | Politik
Frankreich vertont Weltkriegs-Lieder

Die Deutschen sind die verhassten Erzfeinde, der Vater zieht in den Krieg und kommt nicht wieder zurück: Davon handeln französische patriotische Lieder aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Hunderte solcher vaterländischer Gesänge gab es einst, zum 100. Jahrestag des Kriegsbeginns erweckt der französische Rundfunk dutzende wieder zum Leben. Mehr

26.06.2014, 11:23 Uhr | Politik
Wieland Backes im Gespräch Meine Frau sagt, ich sei oft peinlich

Moderator Wieland Backes hört mit seinem Nachtcafé auf – nach mehr als 27 Jahren. Vieles hat sich in dieser Zeit verändert, seine Talkshow jedoch kaum. Ein Gespräch über gute Gespräche. Mehr

12.12.2014, 14:18 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.12.2012, 11:00 Uhr