Home
http://www.faz.net/-hno-7507b
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Weihnachtslieder 2012 (13) „Inmitten der Nacht“

Um die Geburtsgeschichte Jesu sinnlich zu erzählen, wurden im 19. Jahrhundert zu den Krippenspielen prächtige Ställe aufgebaut, Maria und Joseph wiegten ihr Kinder. Und die Hirten sangen ihre Lieder dazu.

© Carus-Verlag / Frank Walka Zum Anhören: „Inmitten der Nacht“, gesungen von Franz-Josef Selig

Wie in vielen „Hirtenliedern“ ist mit dem Verkündigungsgeschehen auf dem Felde die Erzählung vom Lauf zur Krippe verbunden. Meistens handelt es sich dabei um Lieder aus kleinen oder größeren dramatischen Krippenspielen, die dann nicht mehr in der Kirche stattfinden konnten. Es gibt Berichte, die von prächtigen Ställen erzählen, die an den Kirchen aufgebaut waren. So suchte man den Hergang der Geburtsgeschichte sinnlich darzustellen.

Mehr zum Thema

Melodie und Text: überliefert, 19. Jahrhundert

1.
Inmitten der Nacht, als die Hirten erwacht,
da hörte man klingen und Gloria singen
ein englische Schar, ja, ja, geboren Gott war.

2.
Die Hirten im Feld verließen ihr Zelt,
sie gingen mit Eilen und ohne Verweilen
dem Krippelein zu, ja zu, der Hirt und der Bu’.

3.
Sie fanden geschwind das göttliche Kind,
es herzlich zu grüßen, es innigst zu küssen
sie waren bedacht, bedacht die selbige Nacht.

4.
Kommt, Christen, kommt her, kommt aber nicht leer,
beschauet das Kindlein, es liegt in dem Kripplein,
schenkt ihm euer Herz, ja Herz, schenkt ihm euer Herz!

Notenblatt und Instrumental-Version als Download

Um das Notenblatt zu „Inmitten der Nacht“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

- Notenblatt

- Instrumentalversion

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Leben und Sterben im Hospiz Wir lachen mit den Sterbenden

Hospize verbinden viele nur mit Trauer und Tod. Angsteinflößende Orte. Caritasdirektorin Barbara Handke arbeitet seit Jahren dort und erlebt Lachen, Aussöhnung und Glück. Ihre Angst vor dem Tod hat sie verloren. Ein Gespräch über den letzten Abschnitt des Weges. Mehr

16.11.2014, 13:54 Uhr | Politik
Holocaust-Überlebende in Haifa Man muss leben weiter, kannst nichts machen

Ein Altenheim in Haifa. Die Bewohner erinnern sich an Elektrozäune und Todesmärsche. Und erzählen vom Trost in der Gemeinschaft, die auch die Grausamkeiten des zweiten Weltkriegs miterlebt hat. Mehr Von Jörn Klare

22.11.2014, 11:26 Uhr | Gesellschaft
Nationales Online-Lexikon Was weiß Wikipedia schon von Russland?

Unzuverlässig und unglaubwürdig erscheint zwei großen russischen Bibliotheken das Online-Lexikon Wikipedia. Ein eigenes nationales Projekt soll sie ergänzen. Und übertreffen. Mehr Von Felix-Emeric Tota

17.11.2014, 17:17 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.12.2012, 12:48 Uhr