http://www.faz.net/-gum-8xtfk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 13.05.2017, 23:19 Uhr

Kämpfe in der Ostukraine Poroschenko sagt ESC-Besuch ab

Bei einem Angriff auf Awdijiwka im Osten der Ukraine sterben vier Zivilisten. Für Präsidenten Poroschenko kam ein ESC-Besuch daraufhin nicht mehr in Frage.

© dpa Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (Archivbild).

Nach neuer blutiger Gewalt in der Ostukraine hat Präsident Petro Poroschenko seinen Besuch beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in der Hauptstadt Kiew abgesagt. „Wegen des Beschusses in Awdijiwka und des Todes friedlicher Einwohner habe ich diese Entscheidung getroffen“, teilte das Staatsoberhaupt per Facebook am Samstag mit. Zuvor hatte das Militär mitgeteilt, dass vier Zivilisten bei einem Artillerieangriff pro-russischer Separatisten in der Industriestadt getötet wurden. Ein Bewohner des Wohngebietes wurde schwer verletzt.

Mehr zum Thema

Seit mehr als drei Jahren bekämpfen sich Regierungstruppen und von Moskau unterstützte Aufständische in der Ostukraine. Knapp 10.000 Menschen sind UN-Angaben zufolge in dem Konflikt gestorben. 600 Kilometer vom Frontgebiet entfernt fand am Abend das Finale der weltweit größten Musik-TV-Show statt. Deutschland wird von der 26-jährigen Levina mit dem Titel „Perfect Life“ vertreten.

Instagram-Profil Amanda Knox posiert als unschuldiges Rotkäppchen

Amanda Knox’ Instagram-Account gewährt Einblicke in ihr Leben nach dem Gefängnis, Johnny Depp witzelt über einen Anschlag auf Donald Trump, und das holländische Königspaar Willem und Máxima besucht Papst Franziskus – der Smalltalk. Mehr 18

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage