Home
http://www.faz.net/-gum-777ys
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Eurovision Song Contest „Glorious“ ist kein Plagiat

Das Lied „Glorious“ von Cascada ist keine Kopie. Damit steht einem Start der Band beim Eurovision Song Contest in Malmö nichts mehr im Wege.

© dpa Vergrößern Kurzzeitig verdächtig: Cascada

Cascada darf beim Eurovision Song Contest antreten. „Glorious“ ist kein Plagiat des Vorjahressiegers „Euphoria“. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die der NDR bei dem Musikgutachter Matthias Pogoda in Auftrag gegeben hat. Beide Lieder seien „mit ähnlichen und stiltypischen Mitteln arrangiert“ und verwendeten „neben handelsüblichen Sounds und Beats ähnliche Keyboardbegleitfiguren“, schreibt Pogoda. Im Notenbild beider Songs ließen sich jedoch „keine auffälligen Ähnlichkeiten“ finden. Auch das Melodiewerk sei „deutlich verschieden“. Pogoda: „Für einen begründeten Plagiatsvorwurf müssten detaillierte Übereinstimmungen einer längeren Begleitpassage vorliegen und weitere Arrangementbestandteile passgenau übereinstimmen. Dies ist hier nicht der Fall.“

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Analyse der Siegertitel Wie gewinnt man eigentlich den Eurovision Song Contest?

27 Lieder werden am Samstag beim Eurovision Song Contest dargebracht, und wieder werden sich viele Zuschauer fragen: Klingt das nicht alles irgendwie gleich? Gibt es ein Erfolgsrezept? Unsere Analyse der letzten zehn Siegertitel gibt Antworten. Mehr Von Julia Bähr

21.05.2015, 10:53 Uhr | Feuilleton
Eurovision Song Contest Schwule Ampelmännchen in Wien

Im Rahmen des Eurovision Song Contest Finales in Wien zeigt sich die Stadt offen für alle Partnerschaftsmodelle, auch im Straßenverkehr. Mehrere Fußgängerampeln in der österreichischen Hauptstadt zeigen in den kommenden Wochen gleichgeschlechtliche Paare. Mehr

13.05.2015, 10:34 Uhr | Gesellschaft
Eurovision Song Contest Der ESC 2015 im Live-Blog und Livestream bei FAZ.NET

Wer hat das beste Lied? Heute Abend treten 27 Länder gegeneinander an, um den Eurovision Song Contest zu gewinnen. Besonders motiviert ist Ehrengast Australien, weil nur bei einem Sieg eine zweite Teilnahme ansteht. FAZ.NET begleitet das Finale mit Live-Blog und Livestream. Mehr

21.05.2015, 16:05 Uhr | Gesellschaft
Eurovision Song Contest Duett von Ann Sophie und Dominic Muhrer

Beim Finale kämpft jeder für sich – aber im Vorfeld schlossen sich die deutsche Kandidatin und der Sänger der österreichischen Band zusammen. Mehr

19.05.2015, 17:49 Uhr | Gesellschaft
Tagebuch aus Wien (4) Mit ein bisschen Frieden ins Finale

Das erste Halbfinale des Eurovision Song Contests enttäuscht: Die Moderatorinnen wirken wie Judith Rakers im Dreierpack. Zu hören gab es viele langweilige Nummern. Nur zwei der gewählten Finalisten haben das Weiterkommen wirklich verdient. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt, Wien

20.05.2015, 05:24 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.02.2013, 18:31 Uhr

Krude Hollywood-Logik Mit 37 Jahren zu alt für einen Mittfünfziger

Maggie Gyllenhaal wurde mit seltsamer Begründung für eine Rolle abgelehnt, Scarlett Johansson lernt am lebenden Objekt, und Valérie Trierweiler bleibt ungestraft – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden