http://www.faz.net/-gum-95ooq

Australien : Erste Homo-Ehen geschlossen

  • Aktualisiert am

Haben sich Ja gesagt: Sportler Craig Burns (links) mit Ehemann Luke Sullivan Bild: AFP

Im Dezember hat das Parlament in Australien die Homo-Ehe beschlossen, nun feiert der rote Kontinent die ersten gleichgeschlechtlichen Hochzeiten.

          In Australien sind landesweit die ersten Homo-Ehen geschlossen worden. Kurz nach Mitternacht am Dienstag gaben sich in der Stadt Carool in New South Wales die beiden Sportler Luke Sullivan und Craig Burns das Jawort. „Wir sind sehr glücklich, dass wir eines der ersten homosexuellen Paare sind, die in Australien geheiratet haben“, sagte der 29-jährige Burns der Nachrichtenagentur AFP. Dies sei ein Fortschritt bei der Gleichstellung von Menschen.

          In anderen Landesteilen wurden ebenfalls die ersten Homo-Ehen offiziell gefeiert, nachdem das australische Parlament im Dezember die lange umstrittene Reform verabschiedet hatte. Anfang November hatten sich die Bürger in einer nicht bindenden Briefabstimmung mit großer Mehrheit für die Homo-Ehe ausgesprochen. Rund 62 Prozent der Teilnehmer votierten mit Ja, rund 38 Prozent stimmten dagegen. Der konservative Premierminister Malcolm Turnbull unterstützte das Ja-Lager.

          Weitere Themen

          Tiere ohne Eigenschaften

          Ediacara-Fossilien : Tiere ohne Eigenschaften

          Dickinsonia war eines der ersten Lebewesen, die mit bloßem Auge als solche zu erkennen sind. Jetzt wurden in ihren Fossilien Gewebereste entdeckt, die sie als echte Tiere ausweisen.

          Topmeldungen

          Kauders Niederlage : Lame duck Merkel

          Der überraschende Sieg von Ralph Brinkhaus soll Angela Merkel zeigen: Es geht zu Ende. Weder sie noch Volker Kauder hatten offenbar eine Ahnung davon, wie groß die Unzufriedenheit ist. Ein Kommentar.

          Katholische Kirche : Ein tiefer Blick in die dunkle Vergangenheit

          Die Ergebnisse eines Forschungsprojekts über den Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche erschüttern selbst die erfahrensten Wissenschaftler. Die Reaktion der Kirche: Sie will sich bessern – wieder einmal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.