Home
http://www.faz.net/-gum-74boj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Ermittlungen gegen Mutter In Nidda gefundenes Baby getötet

Das in einer Garage in Nidda gefundene Neugeborene ist getötet worden. Dies hat die Obduktion ergeben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die 16 Jahre alte Mutter.

© dapd Vergrößern In diesem Schuppen in Nidda wurde das Baby leblos gefunden

Das Baby, dessen Leiche im mittelhessischen Nidda entdeckt wurde, ist gewaltsam ums Leben gekommen. Gegen die 16 Jahre alte Mutter werde wegen des Anfangsverdachts des Totschlags ermittelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Gießen am Dienstag.

Laut Obduktion sei das Neugeborene durch „multiple Gewalteinwirkung“ gestorben. Die junge Mutter muss aber nicht in Untersuchungshaft. „Dafür liegen keine Gründe vor“, sagte die Sprecherin.

Mehr zum Thema

Details wollte die Staatsanwaltschaft mit Blick auf das Alter der Mutter nicht mitteilen. Die Jugendliche hatte zugegeben, das Baby in einem Schuppen zur Welt gebracht zu haben. Die Leiche war am Sonntag entdeckt worden. Die Mutter war Zeugen aufgefallen, als sie den Schuppen am Rand des Stadtteils Eichelsdorf betrat und schließlich auch Babyschreie gehört wurden. Eine Streife entdeckte die in einem Koffer versteckte Leiche.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Berlin-Mitte Eine Leiche, ein Pass und viele offene Fragen

Spaziergänger entdecken am Ostersonntag die Leiche eines Mannes in einer Kirchenruine in Berlin-Mitte. Der Pass weist ihn als Israeli aus, der nach Angaben eines Rabbis wenige Stunden zuvor bei der israelischen Botschaft um Hilfe gebeten hatte. Mehr

09.04.2015, 13:53 Uhr | Gesellschaft
Dresden Toter Asylbewerber: Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach der Tötung eines Asylbewerbers in Dresden hat die Staatsanwaltschaft begonnen, in alle Richtungen zu ermitteln. Die Leiche des 20-jährigen Eritreers war von Passanten gefunden worden. Mehr

16.01.2015, 12:25 Uhr | Gesellschaft
Toter in Berliner Kirchenruine Polizei fasst Verdächtigen in Tschechischer Republik

Eine Spezialeinheit hat nach dem rätselhaften Tod eines israelischen Touristen in Berlin einen 28 Jahre alten Mann festgenommen. Das Motiv für die Tat ist nach wie vor unklar. Mehr

10.04.2015, 21:50 Uhr | Gesellschaft
Vermisste Säuglinge Der serbischen Baby-Mafia auf der Spur

In Serbien kommt ein schlimmer Verdacht immer mehr ans Tageslicht: Jahrzehnte schon sollen Neugeborene in Kliniken für tot erklärt worden sein. Ein Verein geschädigter Eltern geht der mutmaßlichen Baby-Mafia nun auf die Spur. Mehr

19.02.2015, 12:55 Uhr | Gesellschaft
Nach Schießerei in Frankfurt Totschlags-Vorwurf gegen Rocker fallen gelassen

Im Juli 2014 sind in Frankfurt zwei Gruppen der Hells Angels gegeneinander angetreten. Vier Männer sind verletzt worden. Nun lässt die Staatsanwaltschaft den Vorwurf des versuchten Totschlags fallen. Mehr

10.04.2015, 16:58 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 11:04 Uhr

Sacha Baron Cohen Freude über Klein-Borat Nummer drei

Die Schauspieler Sacha Baron Cohen und Isla Fisher haben Nachwuchs, Komiker Helge Schneider wurde früher wegen seiner Haarfarbe ausgegrenzt, und Supermodel Gisele Bündchen hört auf die Signale ihres Körpers – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden