http://www.faz.net/-gum-6kd1n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.08.2010, 11:31 Uhr

Loveparade Wulff erinnert Sauerland an Verantwortung

Bundespräsident Wulff hat den Duisburger Oberbürgermeister an seine politische Verantwortung erinnert: Zwar habe jeder als unschuldig zu gelten, dessen Schuld nicht erwiesen ist. „Doch unabhängig davon gibt es auch eine politische Verantwortung“, sagte er.

© APN Wulff kündigte an, die Ersthelfer auszeichnen zu wollen

Bundespräsident Christian Wulff hat den heftig in der Kritik stehenden Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) an seine politische Verantwortung erinnert: „Zwar hat jeder als unschuldig zu gelten, dessen Schuld nicht erwiesen ist. Doch unabhängig von konkreter persönlicher Schuld gibt es auch eine politische Verantwortung. Das alles wird der Oberbürgermeister genau abwägen müssen.“

Wulf setzt sich zudem für die Einsetzung eines Ombudsmannes und die Einrichtung eines Hilfsfonds für die Opfer der Loveparade und ihre Hinterbliebenen ein. „Es geht darum, den Angehörigen zu zeigen, dass die gesamte Nation ihnen beisteht“, sagte Wulff der „Bild am Sonntag“. Der Bundespräsident verwies auf seine Erfahrungen mit Katastrophen während seiner Zeit als Ministerpräsident: „Am Tag des Transrapid- Unglücks haben wir in Niedersachsen einen Hilfsfonds eingerichtet und zu Spenden aufgerufen. 750.000 Euro kamen zusammen, mit denen schnell und unbürokratisch auch in solchen Fällen geholfen wurde, wo Versicherungen und andere nicht helfen können“, sagte Wulff.

Mehr zum Thema

Ein Ombudsmann habe damals die Interessen der Hinterbliebenen gegenüber Versicherungen, Amts-Dienststellen und Anwälten vertreten. „Über beides könnte man auch für die Opfer der Loveparade- Katastrophe nachdenken“, sagte der Bundespräsident. Das Unglück habe vielen Menschen Leid und Kummer bereitet. Auch ein guter Freund seines Neffen in Duisburg sei unter den Toten, sagte Wulff. Er forderte dazu auf, „organisatorische Konsequenzen“ aus der Katastrophe zu ziehen: „In Zukunft muss sichergestellt sein, dass Kinder und Jugendliche bedenkenlos zu Großveranstaltungen fahren können.“ Wulff fügte hinzu: „Dazu gehört, dass die Verantwortlichen insbesondere das Internet als Frühwarnsystem nutzen. In Internetforen wurde schon früh vor einer Katastrophe mit Toten gewarnt.“

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Brand in Wohnhaus Mutter und ihre Kinder sterben bei Feuer in Duisburg

Bei einem Feuer im Duisburger Stadtteil Meiderich sind am Dienstag drei Menschen ums Leben gekommen. Knapp 30 weitere wurden verletzt. Mehr

17.05.2016, 13:33 Uhr | Gesellschaft
28 Verletzte Mehrere Tote bei Hausbrand in Duisburg

Bei einem Brand in einem Duisburger Mehrfamilienhaus sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Etwa 27 Menschen mussten mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Mehr

17.05.2016, 15:15 Uhr | Gesellschaft
Gauck über Demokratie Pluralität gilt es auszuhalten

Zum Geburtstag des Grundgesetzes hat Bundespräsident Gauck die Demokratie als beste Staatsform bezeichnet, die es gibt. Gleichzeitig wandte er sich gegen jene, die mit dem Schlachtruf Wir sind das Volk die Verfassung aushöhlen wollen. Mehr

23.05.2016, 14:25 Uhr | Politik
Köln Erstes Urteil zu Kölner Silvester-Übergriffen

Gut vier Monate nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht haben sich erstmals zwei Tatverdächtige in der Domstadt vor Gericht verantworten müssen. Ein 26-jähriger Algerier und sein jüngerer Bruder wurden jedoch vom Vorwurf der sexuellen Nötigung und des Diebstahls eines Handys entlastet und stattdessen wegen eines früheren Diebstahlversuchs zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Mehr

06.05.2016, 17:56 Uhr | Gesellschaft
Amerika gegen Russland Der Kalte Krieg ist zurück im Sport

Russlands Doping-Skandale stellen das ganze System in Frage. Die amerikanische Justiz treibt den Weltsport vor sich her. Nun provozieren beide einander wieder mit altbekannter Verve. Mehr Von Evi Simeoni

26.05.2016, 16:12 Uhr | Sport