Home
http://www.faz.net/-gum-76ccw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus - Sicherheit, Innovation & Technik

China Familienplaner überfährt Kleinkind

Ein Funktionär des staatlichen Familienplanungsbüros in China hat ein Kleinkind überfahren und getötet. Die Umstände des Unfalls sind nicht geklärt. Die Debatte um die Geburtenbeschränkung ist wieder entbrannt.

Der ungeklärte Tod eines 13 Monate alten Kindes hat in China die Debatte über die staatlich verordnete Geburtenbeschränkung wieder angefacht. Das Kleinkind wurde in Wenzhou in der zentralchinesischen Provinz Zhejiang vom Auto eines Funktionärs des staatlichen Familienplanungsbüros überfahren, wie die Volkszeitung am Mittwoch berichtete. Die Funktionäre wollten von den Eltern des Kindes eine Strafgebühr eintreiben, weil der Junge in Überschreitung der Geburtenquote geboren wurde.

Petra  Kolonko Folgen:    

Die Umstände des Unfalls sind nicht geklärt. Im offiziellen Bericht heißt es, das Kind sei von dem Auto überrollt wurde, als die Mutter schon im Auto saß und der Vater gerade einsteigen wollte. Es wurde nicht klar, warum der Vater ins fahrende Auto stieg und warum das Kind auf dem Boden lag. In Kommentaren wurde darüber spekuliert, ob es zu einem Handgemenge gekommen war. Chinas Ein-Kind-Politik ist wegen Übergriffen der staatlichen Funktionäre in jüngster Zeit wiederholt in die Kritik geraten. Besonders der Fall einer Zwangsabtreibung im siebten Monat hatte Empörung hervorgerufen. Demographen und Wirtschaftswissenschaftler haben sich dafür eingesetzt, die Geburtenbeschränkung zu lockern. Die chinesische Regierung will sie jedoch beibehalten.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hessen Acht Verletzte bei Unfällen mit Straßenbahnen

Unachtsamkeit am Steuer und ein weggelaufenes Kleinkind: Bei vier Straßenbahnunfällen sind in hessischen Großstädten innerhalb von zwei Tagen acht Menschen verletzt worden. Mehr

23.09.2014, 13:51 Uhr | Rhein-Main
Kleinkind von Mordvorwurf freigesprochen

Das absurde juristische Schauspiel hat ein Ende: die Anklage gegen den neun Monate alte Muhammad Musa Khan wegen Mordversuchs wurde fallen gelassen Mehr

12.04.2014, 15:11 Uhr | Gesellschaft
Niederlande Drei Tote nach Unfall mit Monster-Truck

In Haaksbergen ist bei einer Autoshow ein Monster-Truck ins Publikum gerast. Hunderte Menschen, darunter auch Kinder, hätten während der Vorführung viel zu nah am Parcours gestanden, berichten niederländische Medien. Mehr

29.09.2014, 09:12 Uhr | Gesellschaft
Peaches Geldof tot in ihrer Wohnung gefunden

Peaches Geldof, die Tochter von Sänger Bob Geldof und Paula Yates, ist am Montag tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Die Umstände des Todes der 25-jährigen Mutter zweier Kinder sind noch ungeklärt. Mehr

08.04.2014, 17:16 Uhr | Gesellschaft
Generationenkonflikt in China Wir pfeifen auf Konfuzius

Haben alte Leute Anspruch auf einen Sitzplatz? Immer mehr junge Chinesen finden die traditionelle konfuzianische Pietätspflicht unzeitgemäß. Das führt sogar zu körperlichen Auseinandersetzungen. Mehr Von Mark Siemons, Peking

27.09.2014, 22:49 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.02.2013, 14:28 Uhr

Angelina Jolie Teures Hochzeitsgeschenk

Angelina Jolie gab drei Millionen für Brads Hochzeitsgeschenk aus. Jennifer Lopez wurde in einen Auffahrunfall verwickelt und Girls-Star Lena Dunham musste früher auf Tische klopfen – der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden