http://www.faz.net/-gum-76ccw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 06.02.2013, 14:28 Uhr

China Familienplaner überfährt Kleinkind

Ein Funktionär des staatlichen Familienplanungsbüros in China hat ein Kleinkind überfahren und getötet. Die Umstände des Unfalls sind nicht geklärt. Die Debatte um die Geburtenbeschränkung ist wieder entbrannt.

von , Peking

Der ungeklärte Tod eines 13 Monate alten Kindes hat in China die Debatte über die staatlich verordnete Geburtenbeschränkung wieder angefacht. Das Kleinkind wurde in Wenzhou in der zentralchinesischen Provinz Zhejiang vom Auto eines Funktionärs des staatlichen Familienplanungsbüros überfahren, wie die Volkszeitung am Mittwoch berichtete. Die Funktionäre wollten von den Eltern des Kindes eine Strafgebühr eintreiben, weil der Junge in Überschreitung der Geburtenquote geboren wurde.

Petra  Kolonko Folgen:

Die Umstände des Unfalls sind nicht geklärt. Im offiziellen Bericht heißt es, das Kind sei von dem Auto überrollt wurde, als die Mutter schon im Auto saß und der Vater gerade einsteigen wollte. Es wurde nicht klar, warum der Vater ins fahrende Auto stieg und warum das Kind auf dem Boden lag. In Kommentaren wurde darüber spekuliert, ob es zu einem Handgemenge gekommen war. Chinas Ein-Kind-Politik ist wegen Übergriffen der staatlichen Funktionäre in jüngster Zeit wiederholt in die Kritik geraten. Besonders der Fall einer Zwangsabtreibung im siebten Monat hatte Empörung hervorgerufen. Demographen und Wirtschaftswissenschaftler haben sich dafür eingesetzt, die Geburtenbeschränkung zu lockern. Die chinesische Regierung will sie jedoch beibehalten.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Oldtimer-Weltreise Heidi Hetzer gibt wieder Gas

70.000 Kilometer hat Heidi Hetzer mit ihrem Oldtimer schon zurückgelegt. Jetzt tritt die 79 Jahre alte Berlinerin die vorletzte Etappe ihrer Weltumrundung an. Mehr Von Claudia Bröll, Kapstadt

26.08.2016, 22:27 Uhr | Gesellschaft
Verkehrszentrale Hessen Wie meistern Stau-Lotsen den Ferienverkehr?

Sie warnen vor Gefahren bei Unfällen und veranlassen Umleitungen bei Staus: Die Verkehrszentrale Hessen regelt das Geschehen im gesamten Autobahnnetz des Bundeslandes. Radiosender der Region melden Störungen und Staus direkt aus der Verkehrszentrale live an ihre Hörer. Gerade am Ende der Ferien kein leichter Job. Mehr

26.08.2016, 19:49 Uhr | Gesellschaft
Cockpitschutz in der Formel 1 Zwischen Schnabelnase und Heiligenschein

Der Cockpitschutz Halo soll Formel-1-Piloten vor umher fliegenden Teilen schützen. Für seinen Einsatz gibt es gute Gründe – aber die Halo-Gegner fürchten nicht nur um die Optik der Rennautos. Mehr Von Hermann Renner, Spa

26.08.2016, 12:50 Uhr | Sport
Größter Erfolg Kim Jong-un verfolgt Raketentest

Nordkorea hat wieder eine Rakete gestartet. Nordkoreas staatliche Medien haben den Test als größten Erfolg gefeiert. Der Start soll von Staatschef Kim Jong-un beaufsichtigt worden. Mehr

25.08.2016, 11:14 Uhr | Politik
Vor G20-Gipfel in China Hotels dürfen keine Menschen aus Terrorstaaten beherbergen

Nächste Woche reisen die Kanzlerin und Barack Obama zum Treffen der G20-Staaten nach Südchina. Die Angst vor Anschlägen ist so groß, dass die chinesische Polizei zu drastischen Maßnahmen greift. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

26.08.2016, 07:23 Uhr | Wirtschaft

Dwayne Johnson Jahreseinnahmen von 64,5 Millionen Dollar

Dwayne Johnson steigt auf zum bestbezahlten Schauspielstar, „Ghostbusters“-Schauspielerin Leslie Jones ist abermals angegriffen worden und das 15. Kind von Rapper DMX heißt Exodus – der Smalltalk. Mehr 6

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden