http://www.faz.net/-gum-72v0d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 14.09.2012, 17:26 Uhr

Bordeaux statt Porto Frau bucht auf Sächsisch falsches Flugziel

Bordeaux statt Porto: Eine Frau mit sächsischem Dialekt hat am Telefon versehentlich das falsche Ticket gebucht. Sie klagte deshalb vor Gericht – und verlor.

© Oliwan, Georges Jansoone Links Bordeaux, rechts Porto. Und wo würden Sie hin?

Ein Missverständnis aufgrund ihres sächsischen Dialekts hat eine Frau vor Gericht gebracht. Sie verlor einen Rechtsstreit gegen das Reiseunternehmen L’Tur, weil sie sich weigerte, ein versehentlich gebuchtes Flugticket zu bezahlen. In sächsischem Dialekt hatte die 53 Jahre alte Frau, die in Stuttgart lebt, am dortigen Flughafen einen Flug nach Porto buchen wollen und stattdessen ein Ticket ins französische Bordeaux bekommen.

Nachdem die Frau Widerspruch gegen die Lastschrift über 294 Euro eingelegt hatte und das Reisedatum verstrichen war, zog L’Tur vor Gericht, denn das Unternehmen stand wegen des ausstehenden Betrags bei der Fluggesellschaft in der Pflicht. Vor einem Stuttgarter Amtsgericht berichtete die L’Tur-Mitarbeiterin, sie habe zweimal in korrektem Hochdeutsch die Flugroute genannt. Als die Kundin keine Einwände geäußert habe, habe sie den Flug gebucht.

Das Gericht urteilte daraufhin: „Versteht der Empfänger eine undeutlich gesprochene Erklärung falsch, so geht dies grundsätzlich zulasten des Erklärenden.“ Die Buchung der Stuttgarterin war also gültig, das Urteil rechtskräftig. L’Tur-Sprecherin Nina Meyer sagte am Freitag zu dem ungewöhnlichen Fall, man habe auch mit nichts anderem gerechnet. „So etwas haben wir noch nicht erlebt. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass so etwas öfter vorkommt.“

Mehr zum Thema

Quelle: LSN

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Flugverkehr Wenn es nieselt, fallen in China die Flüge aus

Schon leichter Regen legt im Reich der Mitte den Luftverkehr lahm. Aus Angst vor schlechtem Wetter fiel in Peking gestern wieder mal jeder dritte Flug aus. Chinas Flughäfen sind eine Katastrophe in Sachen Pünktlichkeit – aus einem besonderen Grund. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Peking

14.06.2016, 07:23 Uhr | Wirtschaft
Frankreich Neue Wein-Erlebniswelt in Bordeaux

Mit der Cité du Vin unterstreicht Bordeaux seinen Anspruch, Welthauptstadt des Weins zu sein. Am Ufer der Garonne ist ein gläserner Turm entstanden, der schon als Guggenheim des Weins bezeichnet wird. Mehr

04.06.2016, 17:51 Uhr | Gesellschaft
Deutsche Bahn Ein Abgang, der Fragen aufwirft

Volker Kefer verlässt die Bahn – mit ihm verliert das Unternehmen den kenntnisreichsten Fürsprecher von Stuttgart 21. Mehr Von Kerstin Schwenn und Rüdiger Soldt

15.06.2016, 17:09 Uhr | Wirtschaft
Architekt Álvaro Siza Wohnen in einer Beton-Villa in Porto

Der Sohn des Pritzker-Preisträgers Álvaro Siza hat sich in Porto eine Villa gebaut, die einem Monument gleicht. Das Konzept von Álvaro Leite Siza Vieira: nach außen abschirmen, nach innen öffnen, auf 650 Quadratmetern. Mehr

14.06.2016, 09:33 Uhr | Stil
Beachvolleyball Feiertag am Rothenbaum

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst glänzen auch beim Beachvolleyball-Turnier im Tennis-Stadion. Nach der EM gewinnen die beiden das Major-Turnier und wecken Hoffnung auf OIympia-Gold. Mehr Von Frank Heike, Hamburg

13.06.2016, 10:19 Uhr | Sport

Wegen Hochzeitsstress? Kevin-Prince gratuliert Jérôme Boateng verspätet zum Tor

Kevine-Prince Boateng vergisst seinen Bruder, Beyoncé hat einen Überraschungsauftritt, und die italienische Designerin Chiuri wird wohl neue Dior-Chefin – der Smalltalk. Mehr 0

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden