Home
http://www.faz.net/-gum-72v0d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Bordeaux statt Porto Frau bucht auf Sächsisch falsches Flugziel

Bordeaux statt Porto: Eine Frau mit sächsischem Dialekt hat am Telefon versehentlich das falsche Ticket gebucht. Sie klagte deshalb vor Gericht – und verlor.

© Oliwan, Georges Jansoone Vergrößern Links Bordeaux, rechts Porto. Und wo würden Sie hin?

Ein Missverständnis aufgrund ihres sächsischen Dialekts hat eine Frau vor Gericht gebracht. Sie verlor einen Rechtsstreit gegen das Reiseunternehmen L’Tur, weil sie sich weigerte, ein versehentlich gebuchtes Flugticket zu bezahlen. In sächsischem Dialekt hatte die 53 Jahre alte Frau, die in Stuttgart lebt, am dortigen Flughafen einen Flug nach Porto buchen wollen und stattdessen ein Ticket ins französische Bordeaux bekommen.

Nachdem die Frau Widerspruch gegen die Lastschrift über 294 Euro eingelegt hatte und das Reisedatum verstrichen war, zog L’Tur vor Gericht, denn das Unternehmen stand wegen des ausstehenden Betrags bei der Fluggesellschaft in der Pflicht. Vor einem Stuttgarter Amtsgericht berichtete die L’Tur-Mitarbeiterin, sie habe zweimal in korrektem Hochdeutsch die Flugroute genannt. Als die Kundin keine Einwände geäußert habe, habe sie den Flug gebucht.

Das Gericht urteilte daraufhin: „Versteht der Empfänger eine undeutlich gesprochene Erklärung falsch, so geht dies grundsätzlich zulasten des Erklärenden.“ Die Buchung der Stuttgarterin war also gültig, das Urteil rechtskräftig. L’Tur-Sprecherin Nina Meyer sagte am Freitag zu dem ungewöhnlichen Fall, man habe auch mit nichts anderem gerechnet. „So etwas haben wir noch nicht erlebt. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass so etwas öfter vorkommt.“

Mehr zum Thema

Quelle: LSN

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
EU-Richtlinie Mehr Schutz bei Online-Reisen

Wer eine Pauschalreise online bucht, dürfen sich auf einen besseren Rechtsschutz durch den Gesetzgeber freuen. Der EU-Ministerrat hat sich auf eine neue Richtlinie geeinigt, die die Position der Urlauber stärkt. Mehr

28.05.2015, 11:30 Uhr | Finanzen
Absturz in den Alpen Die Route von Flug 4U 9525

Die Flugroute des Unglücksfluges 4U 9525 wurde unzählige Male geflogen. Doch innerhalb von acht Minuten wurde aus einem Routineflug eine Katastrophe. Eine interaktive Darstellung des Endes der Germanwings-Maschine. Mehr

25.03.2015, 19:39 Uhr | Gesellschaft
Lokführer-Ausstand Wie man trotz Bahnstreik in den Pfingsturlaub kommt

Wer über das kommende Wochenende in den Urlaub fahren will, muss wegen des neuen Lokführer-Streiks möglicherweise umplanen. Was Reisende beachten sollten. Mehr

19.05.2015, 15:30 Uhr | Finanzen
Indonesien Air-Asia-Maschine vor Indonesien verschwunden

Die vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Air Asia mit über 160 Menschen an Bord ist nach indonesischen Angaben etwa auf halbem Weg ihrer geplanten Flugroute verschollen. Die Besatzung soll vor dem Verschwinden der Maschine darum gebeten haben, höher fliegen zu dürfen, um Wolken auszuweichen. Mehr

28.12.2014, 11:06 Uhr | Gesellschaft
Prozess in Kiel Falsche Lehrerin gesteht Betrug

In mehreren Bundesländern unterrichtete eine Frau mit gefälschten Papieren als Lehrerin. Vor Gericht gesteht sie nun ihren Betrug – und rechtfertigt ihn mit den Hürden, die früheren DDR-Bürgern in den Weg gelegt worden seien. Mehr

20.05.2015, 15:13 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 14.09.2012, 17:26 Uhr

Mariah Carey Mariah Carey hasst American Idol, seit sie dort Jurorin war

Mariah Carey will nie wieder bei einer Castingshow mitmachen, Ann Sophie will keine Trostpunkte haben und Ryan Gosling spricht über den Schatten auf der Sonnenseite des Lebens – der Smalltalk. Mehr 7

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden