Home
http://www.faz.net/-gum-77ppf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Amerika Maryland schafft die Todesstrafe ab

Seit 2005 wurde die Todesstrafe in Maryland nicht mehr vollstreckt. Nun hat sie der amerikanische Bundesstaat abgeschafft. Fünf Gefangene warten allerdings noch auf ihre Hinrichtung.

© dapd Vergrößern Als 18. amerikanischer Bundesstaat hat Maryland die Todesstrafe abgeschafft.

Als 18. Bundesstaat Amerikas hat Maryland die Abschaffung der Todesstrafe beschlossen. Das Abgeordnetenhaus des Ostküstenstaates bestätigte am Freitag das vorangegangene Votum des Senats.

Das Gesetz gilt allerdings nicht rückwirkend - fünf Gefangene warten noch in der Todeszelle auf ihre Hinrichtung. Jedoch wird darauf spekuliert, dass der demokratische Gouverneur Martin O’Mally ihre Strafe in lebenslange Freiheitsstrafen umwandelt.

„Wir haben die moralische Verpflichtung, Dinge zu stoppen, die überflüssig, teuer und nutzlos sind und mit denen man keine Menschenleben rettet“, sagte O’Mally Journalisten. Die Todesstrafe tauge nichts, um die Verbrechensquote zu senken. Für ihre Abschaffung stimmten 88 Abgeordnete, dagegen waren 56.

Mehre Bundesstaaten prüfen Todesstrafe

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechte, Markus Löning (FDP), begrüßte die Entscheidung: „Sie zeigt, dass der Trend zur Abschaffung der Todesstrafe auch in den Vereinigten Staaten anhält.“ Löning appellierte an O’Mally, jetzt auch die bereits verurteilten Todeskandidaten zu begnadigen.

Mehr zum Thema

Seit 2005 wurde die Todesstrafe in Maryland nicht mehr vollstreckt. Der Bundesstaat Connecticut hatte sie im April 2012 abgeschafft, Illinois im Jahr 2011. In Oregon trat 2011 ein Hinrichtungsmoratorium in Kraft. In mehreren amerikanischen Staaten befassen sich die Parlamente mit Anträgen zur Abschaffung der Todesstrafe.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Todesstrafe für Boston-Bomber Was ist die passende Strafe für einen Terroristen?

Viele Überlebende und Angehörige der Opfer finden Trost im Todesurteil gegen den Boston-Bomber. Aber nicht jeder kann dem Prinzip Auge um Auge etwas abgewinnen. Vor allem nicht im liberalen Boston. Mehr

16.05.2015, 10:47 Uhr | Politik
Amerika Kleinflugzeug stürzt in Wohnhaus

Im Westen der Vereinigten Staaten ist ein Flugzeug abgestürzt. Die Maschine stürzte in Gaithersburg (Bundesstaat Maryland) auf ein Wohnhaus. Drei Besatzungsmitglieder und drei Anwohner kamen ums Leben Mehr

09.12.2014, 07:55 Uhr | Gesellschaft
Todesstrafe in Saudi-Arabien Köpfen für den König

Das Justizsystem Saudi-Arabiens fußt auf der Scharia, die auch Strafen gegen Leib und Leben vorsieht. Weil Leute fehlen, die diese Arbeit verrichten, sucht das Land nun Henker per Stellenanzeige. Den Job kann aber nicht jeder machen. Mehr Von Markus Bickel, Kairo

19.05.2015, 16:51 Uhr | Politik
Lost Lake in Oregon Lava-Tunnel lässt See verschwinden

Im amerikanischen Bundesstaat Oregon liegt der Lost Lake – dieser ist auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich, wäre da nicht die Tatsache, dass er einmal im Jahr einfach verschwindet. Grund dafür: ein Lava-Tunnel. Mehr

07.05.2015, 10:11 Uhr | Gesellschaft
Geschworene entscheiden Todesstrafe für Boston-Bomber Dzokhar Tsarnaev

Dzokhar Tsarnaev soll für den Bombenanschlag auf den Boston-Marathon 2013 mit dem Tod bestraft werden. Das entschieden die Geschworenen. Der 21 Jahre alte Amerikaner soll mit einer Giftspritze hingerichtet werden. Mehr

15.05.2015, 21:33 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.03.2013, 13:44 Uhr

Ann Sophie Eine gute Verliererin

Ann Sophie kann schon wieder Witze über ihr Abschneiden beim ESC machen, Gene Simmons plaudert aus dem Nähkästchen, und Maggie Gyllenhaal wird mit seltsamer Begründung für eine Rolle abgelehnt – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden