http://www.faz.net/-gpc-79hs9

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Gerichtsbeschluss : Schadenersatz auf Hartz IV anzurechnen

  • Aktualisiert am

Wer als Hartz-IV-Empfänger nach einem Autounfall von der gegnerischen Versicherung entschädigt wird, muss daraufhin eine Kürzung der staatlichen Zuwendungen hinnehmen. Dies hat das Sozialgericht Frankfurt entschieden.

          Schadensersatzansprüche wie etwa ein Nutzungsausfall nach einem Verkehrsunfall werden grundsätzlich auf Hartz IV-Leistungen angerechnet. Darauf hat das Sozialgericht Frankfurt in einem Prozess zwischen einem Hartz IV-Empfänger und einer Kommune hingewiesen. Der Kläger habe seine Klage daraufhin zurückgenommen, teilte ein Gerichtssprecher mit.

          Der Hartz IV-Empfänger hatte nach dem Unfall von der Versicherung des Unfallgegners rund 300 Euro sogenannte Nutzungsausfallsentschädigung für sein beschädigtes Auto erhalten. Im folgenden Monat erhielt er daraufhin statt 342 Euro lediglich 42 Euro Hilfe zum Lebensunterhalt. Laut Gericht war diese Kürzung rechtens.

          Diese Art von Entschädigung zähle wie andere Schadensersatzzahlungen zu den Einkünften, die sich Hartz IV-Empfänger anrechnen lassen müssten. Eine Ausnahmeregelung gebe es nur im Fall von Schmerzensgeldansprüchen, da diese „höchst persönliche Ansprüche“ seien.

          Quelle: LHE

          Weitere Themen

          Happy mit Hartz?

          Kampagne für den Sozialstaat : Happy mit Hartz?

          Derzeit sorgt eine ominöse Kampagne mit dem provokanten Titel „Happy Hartz“ für Aufsehen. Zu Wort kommen sollen jene Menschen, „denen unser Sozialsystem Sicherheit gibt und Chancen eröffnet“. Wer steckt dahinter?

          Bürgerwehr gegen Vampire Video-Seite öffnen

          Aberglaube in Malawi : Bürgerwehr gegen Vampire

          Im afrikanischen Malawi soll es zuletzt mehrere Vampirangriffe gegeben haben. Daraufhin gründete sich eine Bürgerwehr, die schon mehrere angebliche Blutsauger getötet hat. Jetzt greifen die Behörden ein.

          Seehofer soll zurücktreten Video-Seite öffnen

          Rücktritt : Seehofer soll zurücktreten

          Es deutet alles daraufhin, dass sich CSU-Chef Horst Seehofer von seinem Amt als bayerischer Ministerpräsident zurückziehen wird. Die CSU-Landtagsfraktion wird am Montag in einer Sondersitzung mit Seehofer einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im kommenden Herbst nominieren.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.