Home
http://www.faz.net/-gpc-6w34n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fraport AG Eintracht Frankfurt verliert Hauptsponsor

Eintracht Frankfurt muss sich von der kommenden Saison an einen neuen Hauptsponsor suchen. Die Fraport AG, die seit 2001 die Trikots ziert, steigt aus.

© dapd Vergrößern Ausverlauf: Die Fraport AG wird in Zukunft nicht mehr das Trikot der Frankfurter Eintracht zieren.

Eintracht Frankfurt muss sich von der kommenden Saison an einen neuen Hauptsponsor suchen. Die Fraport AG, deren Logo bereits seit 2001 das Trikot des Fußball-Zweitligisten ziert, erklärte am Mittwoch, dass sie den am 30. Juni 2012 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Allerdings will der Betreiber des Frankfurter Flughafens dem Bundesliga-Absteiger als Premiumpartner erhalten bleiben. In Zukunft wird sich das Unternehmen unter anderem auf das Sponsoring bei den Basketballern der Fraport Skyliners Frankfurt konzentrieren.


„Wir haben mit den Skyliners eine mittel- und langfristige Vereinbarung, mit der wir die Potenziale der Skyliners heben wollen“, sagte Jürgen Harrer, Leiter der Kommunikation bei der Fraport AG. Das Unternehmen hatte im Sommer die Deutsche Bank als Titelsponsor des Basketball-Bundesligisten abgelöst. Dies sei aber nicht der Grund für das verringerte Engagement bei der Eintracht.

Mehr zum Thema

Drei bis vier Millionen Euro im Jahr
 

Vielmehr hatte die Fraport AG bereits vor einem Jahr mit dem Gedanken gespielt, ihr Sponsoring bei der Eintracht deutlich zurückzufahren. Der verpasste Klassenverbleib in der Bundesliga ließ die Verantwortlichen jedoch umdenken. „Als die Eintracht in der vergangenen Saison leider abgestiegen ist, war für uns klar, dass wir sie jetzt erst recht unterstützen“, sagte Fraport-Chef Stefan Schulte in einem Interview der „Frankfurter Neue Presse“ (Mittwochausgabe).
 

Eintrachts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen dankte dem langjährigen Hauptsponsor für die Unterstützung. „Fraport war über ein Jahrzehnt ein toller Partner und hat entscheidend zur Konsolidierung unseres Vereins beigetragen“, sagte Bruchhagen. Die Eintracht kassierte von der Fraport AG rund drei bis vier Millionen Euro im Jahr.

Quelle: FAZ.NET mit lhe.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurt Skyliners Eine Einladung vom Bundestrainer

Johannes Voigtmann, Center der Frankfurt Skyliners, ist für sein Team ein Erfolgsfaktor: Gegen den Mitteldeutschen BC erzielt er 27 Punkte und erntet viel Lob. Mehr Von Leonhard Kazda, Frankfurt

03.03.2015, 06:08 Uhr | Rhein-Main
Wir müssen die zweite Liga halten

Das Ziel für den FSV Frankfurt in dieser Saison ist klar: Abermals will der Klub aus Bornheim in der zweiten Bundesliga bleiben. Trainer Benno Möhlmann hat aber noch einen anderen Wunsch. Mehr

05.09.2014, 10:30 Uhr | Sport
Basketball Skyliners Frankfurt erreichen Viertelfinale der EuroChallenge

Die Skyliners Frankfurt spielen weiter europäisch. In der EuroChallenge haben sich die Hessen in s’Hertogenbosch in einem dramatischen Spiel vorzeitig das Weiterkommen gesichert. Mehr

18.02.2015, 23:06 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Kapitän Trapp bleibt bis 2019

Eintracht Frankfurt gelingt eine wichtige Vertragsverlängerung: Torhüter Kevin Trapp bindet sich bis 2019. Dafür beraumt der Klub sogar wenige Stunden vor dem Spiel gegen Wolfsburg eine Pressekonferenz an. Mehr

03.02.2015, 15:44 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Unter Nachbarn

Vor dem Derby in Mainz lässt Trainer Schaaf Kritik am Verhalten der Mainzer Profis anklingen: Spieler haben immer die Pflicht, alles zu geben. Das Sturmduo Meier/Seferovic steht bei dem Rhein-Main-Duell unter besonderer Beobachtung. Mehr Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt

21.02.2015, 08:40 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2011, 13:21 Uhr

Was Vorrang hat

Von Berthold Kohler

Die Koalition verheddert sich immer weiter im Streit über ein neues Einwanderungsgesetz. Angeblich wollen alle mehr Steuerung beim Zuzug. Doch auch zum selben Zweck? Mehr 1

Designerin Iris von Arnim Sie hat durchgehalten

Iris von Arnim ist eine Designerin – und sie ist eine Marke. Eine überaus erfolgreiche im hart umkämpften Modemarkt. Und das seit 35 Jahren. Mehr Von Anke Schipp 5

Facebook Mark Zuckerbergs Charmeoffensive

Auf dem Podium der Mobilfunkmesse MWC erklärt Facebook-Chef Zuckerberg den Telekomfirmen, wie sie durch eine Zusammenarbeit mit seinem sozialen Netzwerk Geld verdienen können. Teils stößt er auf offene Ohren. Mehr Von Martin Gropp, Barcelona 2 2

Personalexpertin „Mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen, ist harte Arbeit“

Manche Branchen suchen nach geeigneten Auszubildenden, anderen fliegen Lehrlinge nur so zu. Brigitte Faust, Personaldirektorin bei Coca Cola, über die Kunst, sich als Betrieb für junge Menschen schmackhaft zu machen. Mehr Von Eva Heidenfelder 1 4

Aussprache erwünscht Madonna würde gerne mit Marine Le Pen einen trinken

Madonna möchte sich mit der Chefin des Front National austauschen, Lena Dunham wird New York untreu, und Lady Gaga springt für den guten Zweck in eiskaltes Wasser – der Smalltalk Mehr