Home
http://www.faz.net/-gpc-6w34n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fraport AG Eintracht Frankfurt verliert Hauptsponsor

Eintracht Frankfurt muss sich von der kommenden Saison an einen neuen Hauptsponsor suchen. Die Fraport AG, die seit 2001 die Trikots ziert, steigt aus.

© dapd Vergrößern Ausverlauf: Die Fraport AG wird in Zukunft nicht mehr das Trikot der Frankfurter Eintracht zieren.

Eintracht Frankfurt muss sich von der kommenden Saison an einen neuen Hauptsponsor suchen. Die Fraport AG, deren Logo bereits seit 2001 das Trikot des Fußball-Zweitligisten ziert, erklärte am Mittwoch, dass sie den am 30. Juni 2012 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Allerdings will der Betreiber des Frankfurter Flughafens dem Bundesliga-Absteiger als Premiumpartner erhalten bleiben. In Zukunft wird sich das Unternehmen unter anderem auf das Sponsoring bei den Basketballern der Fraport Skyliners Frankfurt konzentrieren.


„Wir haben mit den Skyliners eine mittel- und langfristige Vereinbarung, mit der wir die Potenziale der Skyliners heben wollen“, sagte Jürgen Harrer, Leiter der Kommunikation bei der Fraport AG. Das Unternehmen hatte im Sommer die Deutsche Bank als Titelsponsor des Basketball-Bundesligisten abgelöst. Dies sei aber nicht der Grund für das verringerte Engagement bei der Eintracht.

Mehr zum Thema

Drei bis vier Millionen Euro im Jahr
 

Vielmehr hatte die Fraport AG bereits vor einem Jahr mit dem Gedanken gespielt, ihr Sponsoring bei der Eintracht deutlich zurückzufahren. Der verpasste Klassenverbleib in der Bundesliga ließ die Verantwortlichen jedoch umdenken. „Als die Eintracht in der vergangenen Saison leider abgestiegen ist, war für uns klar, dass wir sie jetzt erst recht unterstützen“, sagte Fraport-Chef Stefan Schulte in einem Interview der „Frankfurter Neue Presse“ (Mittwochausgabe).
 

Eintrachts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen dankte dem langjährigen Hauptsponsor für die Unterstützung. „Fraport war über ein Jahrzehnt ein toller Partner und hat entscheidend zur Konsolidierung unseres Vereins beigetragen“, sagte Bruchhagen. Die Eintracht kassierte von der Fraport AG rund drei bis vier Millionen Euro im Jahr.

Quelle: FAZ.NET mit lhe.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Basketball Bayern setzen sich gegen Frankfurt durch

Aus der Skyliners-Traum: Nach der Niederlage im vierten Playoff-Viertelfinale müssen die Frankfurter Basketballer Bayern München den Vortritt lassen. Mehr

17.05.2015, 19:20 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Kapitän Trapp bleibt bis 2019

Eintracht Frankfurt gelingt eine wichtige Vertragsverlängerung: Torhüter Kevin Trapp bindet sich bis 2019. Dafür beraumt der Klub sogar wenige Stunden vor dem Spiel gegen Wolfsburg eine Pressekonferenz an. Mehr

03.02.2015, 15:44 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Noch ein Treueschwur für Thomas Schaaf

Mit einem 2:1-Sieg über Leverkusen glückt der Eintracht die Schlusspointe in dieser Bundesliga-Saison. Nach dem Spiel geht es wieder einmal um Trainer Thomas Schaaf und seine Zukunft in Frankfurt. Mehr Von Marc Heinrich, Frankfurt

24.05.2015, 11:05 Uhr | Sport
Trainerwechsel Thomas Schaaf und Roberto Di Matteo hören auf

Auch nach der Bundesliga-Saison kommen die Clubs nicht zur Ruhe. Thomas Schaaf und Roberto Di Matteo verlassen beide ihre Vereine. Mehr

27.05.2015, 10:20 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Ich kann für mehr Stabilität sorgen

Stefan Reinartz hätte in England sehr viel Geld verdienen können, entschied sich aber für Frankfurt – wegen der besseren Perspektiven. In seinem letzten Spiel für Leverkusen demonstriert er, warum er ein guter Fang für die Eintracht ist. Mehr Von Peter Heß

26.05.2015, 07:57 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2011, 13:21 Uhr

Camerons verfrühte Partnersuche

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Der britische Premier Cameron ist auf Europa-Tournee um für eine EU-Reform zu werben. Bislang hat er allerdings kaum konkrete Vorschläge gemacht, über die man sprechen könnte. Mehr 5 2

Filmemacher Andrew Morgan „Meine Kinder sind gerade ein ökologischer Albtraum“

Verschwiegene Konzerne, großer Umsatz und unmenschliche Arbeit: Regisseur Andrew Morgan hat einen Film über den wahren Preis von Mode gedreht. In „The True Cost“ werden die Folgen der Billig-Mode-Industrie gezeigt. Mehr Von Christian Aust 2 10

Das Beste aus dem Netz Grumpy Cat wird Comic-Star

Unser aller Lieblingskätzchen, die Grumpy Cat, wechselt das Genre: Über ihren Aufstieg vom Internet- zum Comic-Helden. Mehr 0

Probefahrt: Porsche 911 GT3 RS Dem Elfer Flügel verliehen

Der 911 verwirklicht vielen Sportwagenfans ihre kühnsten PS-Träume. In seiner neusten Version kommt er noch mehr als Rennwagen daher, der in nur 3,3 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt. Mehr Von Boris Schmidt 9 9

Aktuelle Umfrage Arbeitende Eltern sind von Gewissensbissen geplagt

Der Kita-Streik zeigt ganz aktuell: Kinder und Beruf unter einen Hut zu bekommen bleibt schwer. Und führt oft zu Gewissensbissen, wie nun eine Studie zeigt. Ob da Teilzeit wirklich hilft? Mehr 0

Heiner Geißler Sprengstofflieferant wider Willen

Heiner Geißler transportiert gefährliche Fracht, Mariah Carey hält ihre Zeit bei „American Idol“ für die „schrecklichste“ ihres Lebens und Ann Sophie will lieber keine Punkte haben – der Smalltalk. Mehr 7