http://www.faz.net/-gpc-74i10
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.11.2012, 15:47 Uhr

Frankreich Fillon beansprucht UMP-Parteivorsitz

Das Kampf um den Parteivorsitz der konservativen UMP hat abermals eine Wende genommen. Der frühere Premierminister François Fillon hat das Ergebnis der Urwahl angefochten, bei der laut Wahlkommission Jean-François Copé zum Wahlsieger ausgerufen wurde.

© AFP Der frühere Premierminister François Fillon will das Ergebnis bei der Urwahl der UMP anfechten

Der Machtkampf bei den französischen Konservativen setzt sich fort. Am Mittwoch hat der frühere Premierminister François Fillon das offizielle Ergebnis der Urwahl vom Sonntag angefochten und sich selbst zum Sieger erklärt. Die Ergebnisse von drei Überseegebieten seien nicht berücksichtigt worden, teilte Fillon in einem Schreiben mit. Daher sei das am Montagabend verkündete Ergebnis, nach dem sich der bisherige Generalsekretär der UMP, Jean-François Copé, mit einem Vorsprung von 98 Stimmen durchgesetzt habe, ungültig.

Fillon forderte, dass der frühere Premier- und spätere Außenminister Alain Juppé vorübergehend die Partei führen solle. Copé lehnte das ab. „Es gab Ergebnisse. Wir müssen uns jetzt zusammenfinden und zusammenarbeiten“, sagte er in Paris. Solange keine andere Entscheidung gefallen sei, bleibe er Vorsitzender der Partei. Auch der Vorsitzende der internen Wahlkommission, Patrice Gélard, erklärte, dass er die Entscheidung zugunsten von Copé nicht mehr rückgängig machen könne. Allenfalls eine Berufungskommission sei dazu in der Lage. Fillon sagte aber, Gélard habe ihm bestätigt, dass drei Überseegebiete nicht in die Zählung einbezogen wurden. Anderenfalls läge Fillon nach dessen Angaben mit 26 Stimmen Vorsprung bei fast 176000 abgegebenen Stimmen vorn. der FDP im Bundestag unsicher.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit chs.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Parlamentswahlen Serbiens Wahlergebnis könnte zur Rückkehr in dunkle Zeiten werden

Aleksandar Vučić wird wohl Ministerpräsident von Serbien bleiben, trotzdem gewinnen alte Kräfte an Macht zurück, die früher das Milošević-Regime getragen haben. Sie werden die Bühne zu nutzen wissen. Mehr Von Reinhard Veser

25.04.2016, 09:45 Uhr | Politik
Präsidentschaftskandidatur Trump und Clinton siegen bei Vorwahl in New York

Bei den Vorwahlen in New York hat Hillary Clinton bei den Demokraten und Donald Trump bei den Republikanern die meisten Stimmen geholt. Damit bauen beide ihren Vorsprung gegenüber ihren Rivalen im Kampf um die Nominierung als Präsidentschaftskandidaten aus. Mehr

20.04.2016, 07:49 Uhr | Politik
Revolution in Frankreich? Was man mit Pflastersteinen alles machen kann

In Frankreich probt die Bewegung Nuit Debout den Aufstand. Da jubelt die Linke, die Rechte zetert und die Regierung zittert. Doch ist das eine demokratische Revolte? Dass der Philosoph Alain Finkielkraut misshandelt wurde, ist kein gutes Zeichen. Mehr Von Jürg Altwegg

20.04.2016, 21:33 Uhr | Feuilleton
Neuseeländerin Helen Clark will UN-Generalsekretärin werden

Die frühere neuseeländische Premierministerin Helen Clark will UN-Generalsekretärin werden. Clark wäre die erste Frau auf dem höchsten Posten der Vereinten Nationen. Amtsinhaber Ban Ki-moon aus Südkorea scheidet nach zehn Jahren zum kommenden 31. Dezember aus dem Amt. Neben Clark gibt es bislang sieben weitere Anwärter. Mehr

05.04.2016, 09:33 Uhr | Politik
Parlamentswahl in Syrien Assad-Partei zur Siegerin erklärt

Die Baath-Partei des syrischen Präsidenten Assad hat nach Angaben der Wahlkommission 200 von 250 Sitzen im Parlament geholt. Die UN wollen das erwartete Ergebnis nicht anerkennen. Mehr

17.04.2016, 15:27 Uhr | Politik

Groteske Hysterie

Von Peter Heß

Das Verwaltungsgericht Darmstadt erklärt die Innenstadt-Sperre für Frankfurter Fans für unzulässig. Es ist die Krönung einer grotesken Auseinandersetzung. Dabei wäre die Lösung des Problems ganz einfach. Mehr 2

Fahrbericht Ford C-Max In Würde einsteigen statt Bodenturnen

Schlagzeilen machen andere, der C-Max ist die Zwischengröße in einer blühenden Landschaft des Van-Sinns. Der Einstiegspreis ist leider nur ein Lockvogelangebot. Mehr Von Wolfgang Peters 3

Jan Böhmermann Kein Polizeischutz mehr

Jan Böhmermann muss nicht mehr beschützt werden, Caitlyn Jenner protestiert auf ungewöhnliche Weise gegen ein Transgender-Gesetz, und Donald Trump teilt gegen Lena Dunham aus – der Smalltalk. Mehr 12

Das Beste aus dem Netz Der übliche “TinderWahnsinn”

Von Heiratsanträgen über Gedichte, auf Tinder findet man mehr, als man denkt. Mehr 4

Luxus-Geschäfte Kaufhäuser in der Krise? Nicht in New York

In Deutschland haben Kaufhäuser es derzeit schwer. In New York hingegen sind viele neue Groß-Geschäfte geplant. Das Beispiel Barneys Downtown zeigt, wie es gehen könnte. Mehr Von Alfons Kaiser 1 3