http://www.faz.net/-gpc-8whrd

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Florida : Trumps früherer Ferrari wird versteigert

  • Aktualisiert am

Rot, schnell und teuer: Der Ferrari F430, der derzeit vom Auktionshaus Auctions America angeboten wird. Bild: AFP

Das Auktionshaus Auctions America hofft auf einen guten Deal: Es versteigert einen Ferrari F430 Coupé, der vier Jahre von Donald Trump gefahren wurde. Wer das Auto kaufen will, muss tief in die Tasche greifen.

          Ein roter Ferrari, der einst dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump gehörte, wird am Samstag im amerikanischen Bundesstaat Florida versteigert. Es handelt sich um einen Ferrari F430 Coupé aus dem Jahr 2007, der derzeit im Tagungszentrum von Fort Lauderdale ausgestellt ist.

          „Es ist sehr wahrscheinlich, dass Donald Trump der einzige Präsident der Vereinigten Staaten ist, der jemals einen Sportwagen besessen hat“, teilte das Auktionshaus Auctions America mit. Die Tatsache, dass Trump einst Besitzer des Autos gewesen sei, lasse dem Wagen eine besondere Bedeutung zukommen, so das Auktionshaus. Der Auktionator rechnet mit einem Verkaufswert von 250.000 bis 350.000 Dollar (234.000 bis 327.000 Euro).

          Der Immobilien-Milliardär Trump hatte den Ferrari als Neuwagen für seinen persönlichen Gebrauch gekauft und die Luxuskarosse etwas mehr als vier Jahre gefahren. Mit dem Sportwagen legte er knapp 3900 Kilometer zurück. Die beiden nachfolgenden Besitzer fuhren insgesamt etwa 9600 Kilometer.

          Weitere Themen

          Ermordung politischer Gegner als Strategie?

          Fall Khashoggi : Ermordung politischer Gegner als Strategie?

          Vertraute von Muhammad bin Salman sollen schon vor einem Jahr über die Tötung iranischer Feinde gesprochen haben – als dieser zum saudischen Kronprinz ernannt wurde. Unterdessen wurden die letzten Worte von Khashoggi vor seiner Ermordung bekannt.

          Mit Kind und Kegel Video-Seite öffnen

          Fahrbericht Citroën Berlingo : Mit Kind und Kegel

          Ein Auto für Menschen, die richtig Raum brauchen. Warum wir lieber nicht das Nutzfahrzeug-Basismodell fahren möchten und warum man sich mit familienfreundlichen 140 km/h trotzdem über den Spurassistent ärgert, sehen Sie hier.

          Zum Abschied zweimal Servus

          FAZ.NET-Sprinter : Zum Abschied zweimal Servus

          Seehofer macht die Merkel. Deren Beliebtheitswerte wachsen seit ihrem angekündigten Rückzug indes kräftig. Was heute sonst noch wichtig wird, lesen Sie im FAZ.NET-Sprinter.

          Topmeldungen

          Migranten aus Mittelamerika klettern am 29. Oktober auf den Anhänger eines Lastwagens, während eine Karawane von Menschen ihren langsamen Marsch zur amerikanischen Grenze fortsetzt.

          Flüchtlingstreck nach Amerika : Endstation Mexiko?

          Tausende Menschen schieben sich aus Honduras durch Mexiko in einer langen Karawane Richtung Amerika. Doch Donald Trumps Drohung zeigt bei den ersten Flüchtlingen Wirkung.
          Quirinale: Sitz der italienischen Regierung.

          Euro-Tief : Italien schwächt den Euro

          Der Wechselkurs der Gemeinschaftswährung fällt auf den niedrigsten Stand seit Juni 2017. Am Markt herrscht Einigkeit: Schuld daran ist Italien. Und das Verhalten der populistischen Regierung in Rom verheißt auch für die Zukunft nichts Gutes.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.