Home
http://www.faz.net/-gv6-7guz3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Vollgeld Geld, das nur die Notenbank schöpfen kann

Anhänger des Vollgeldes wollen Banken verbieten, weiter Geld zu schöpfen. Anstatt dessen soll die Zentralbank die Geldmenge vollständig kontrollieren können.

© dpa Vergrößern Beim Vollgeld soll die Notenbank die vollständige Kontrolle über die Geldmenge bekommen.

„Vollgeld“ nennt sich eine Idee zur Reform des Geldsystems: Banken soll nicht länger erlaubt sein, Geld zu schöpfen. Bislang können Banken das, indem sie Kunden bei der Kreditvergabe auf deren Girokonto eine Einlage gutschreiben, für die sie bei der Zentralbank nur eine Mindestreserve halten. Die Anhänger des Vollgeldes wollen, dass die Notenbank die vollständige Kontrolle über die Geldmenge bekommt. Dazu könnte man die Banken verpflichten, eine Mindestreserve von 100 Prozent bei der Notenbank zu halten. Oder man könnte festlegen, dass überhaupt nur noch die Notenbank Geld schöpfen darf.

Die Anhänger des Vollgeldes vergleichen ihre Pläne mit alten Zeiten, als es noch kein Buchgeld gab, sondern nur Scheine und Münzen, die vom Staat geschaffen wurden. Zu den Befürwortern gehören der Doktorvater von Josef Ackermann, Hans Christoph Binswanger, und Joseph Huber, ein Professor aus Halle. 5,2 Billionen Euro gibt es in Europa - aber nur 879 Milliarden Euro Bargeld.

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Währungskurse Euro sackt auf tiefsten Stand seit elf Jahren

Für einen Euro bekommt man inzwischen weniger als 1,15 Dollar. Das ist der tiefste Stand seit dem 11. November 2003. Grund sind die Pläne der Europäischen Zentralbank. Mehr

16.01.2015, 16:55 Uhr | Finanzen
IS-Miliz soll 40 Prozent von Kobane kontrollieren

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, die Extremisten hätten dabei auch jenen Stadtteil fast vollständig unter ihre Kontrolle gebracht, in dem die Regionalverwaltung und die Sicherheitskräfte ihre Hauptquartiere unterhielten. Mehr

10.10.2014, 17:16 Uhr | Politik
Neues Programm Was ist das Problem an den EZB-Anleihekäufen?

Die Europäische Zentralbank will Staatsanleihen kaufen. Das hat sie in der Eurokrise schon mal angekündigt. Jetzt denkt sie über ein neues Programm nach. Was ist daran umstritten? Die drei wichtigsten Punkte. Mehr

14.01.2015, 13:38 Uhr | Wirtschaft
Deutschland lernt sparen (10) Das müssen Sie kaufen

Banken bieten viele Wertpapiere an - aber welche soll man kaufen? Finanzprofessor Andreas Hackethal hat zwei Kriterien, nach denen Sie auswählen müssen. Mehr

19.12.2014, 09:29 Uhr | Finanzen
OMT-Programm Was ist das Risiko an Staatsanleihen-Käufen?

Die Europäische Zentralbank will Staatsanleihen kaufen. Doch das halten Kritiker für riskant: Deutschland könnte für Griechenlands Schulden zahlen. Wie kann das gehen? Mehr

14.01.2015, 13:33 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.08.2013, 12:41 Uhr

Altersvorsorge Berufstätiger Vielen droht eine Versorgungslücke

Nur zwei Prozent der Arbeitnehmer gehen davon aus, dass die gesetzliche Rente im Alter reichen wird. Gegen die drohende Versorgungslücke unternimmt aber mehr als die Hälfte nichts - aus Unwissen. Mehr 15 6

Wertpapiersuche