EZB: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Devisenmarkt Eurokurs fällt deutlich

Die Sorgen um die politischen Entwicklungen in Italien setzen den Kurs des Euro stark unter Druck. Auch die türkische Lira wertet weiter ab. Mehr

23.05.2018, 18:41 Uhr | Finanzen
Allgemeine Infos zur EZB

Die Europäische Zentralbank (EZB) wurde 1998 als gemeinsame Währungsbehörde der Europäischen Währungsunion gegründet und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Präsident der EZB ist seit 1. November 2011 der Italiener Mario Draghi.

Die Aufgaben der EZB
Zu den wichtigsten Aufgaben der EZB gehören die Regulierung der Geldmenge und die Überwachung des europäischen Bankensystems. Ihr Ziel ist es, größere Schwankungen des Geldwertes zu verhindern und das Preisniveau in der Eurozone stabil zu halten. Ihr wichtigster Steuerungsmechanismus ist dabei der Leitzins, der bestimmt, zu welchem Zinssatz die nationalen Geschäftsbanken Geld leihen können. Damit beeinflusst die EZB die konjunkturelle Entwicklung in der Eurozone und die Inflationsrate. Weitere wichtige Steuerungsinstrumente sind die Festlegung der Mindestreserve und die Intervention am Devisenmarkt.

Die Organisation der EZB
Das Direktorium setzt sich aus sechs Mitgliedern zusammen, von denen vier gewöhnlich aus den großen Eurostaaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien stammen. Das Direktorium bildet gemeinsam mit den Präsidenten der nationalen Zentralbanken den EZB-Rat, der die wichtigen Entscheidungen fällt, wie beispielsweise die Festlegung des Leitzinses. Im Vertrag von Maastricht wurde die politische und finanzielle Unabhängigkeit der EZB vereinbart, die Interessenkonflikten und der Einflussname von außen vorbeugen soll.

Alle Artikel zu: EZB

   
Sortieren nach

Warnung aus Brüssel Rom könnte den Euro-Raum in Gefahr bringen

Schulden sind doch eigentlich gar nicht so wichtig – so scheint es die designierte Regierung in Rom zu sehen. Aus Brüssel kommt dazu jetzt ein deutlicher Warnruf. Mehr

23.05.2018, 16:10 Uhr | Wirtschaft

Schlechtes Finanzzeugnis Anleger fürchten Italiens neue Regierung

Der Risikoaufschlag gegenüber Deutschland ist deutlich gestiegen. Die Populisten von Lega und Fünf Sterne wollen auf Konfrontationskurs mit der EU gehen. Mehr Von Markus Frühauf

23.05.2018, 08:59 Uhr | Finanzen

Angesehener Ökonom „Wir nehmen die EZB aus der Schusslinie“

Markus Brunnermeier verteidigt die Idee, europäische Staatsanleihen zu bündeln. Das ist kein Schritt zu einer Haftungsunion. Mehr Von Gerald Braunberger und Johannes Pennekamp

23.05.2018, 06:52 Uhr | Wirtschaft

Hans-Werner Sinn Italien hat zehn Jahre nichts für Wettbewerbsfähigkeit getan

Der Aufstieg der radikalen Parteien in Italien geht auf die fehlgeleitete Euro-Rettungspolitik zurück – das meint der bekannte Ökonom und ehemalige Chef des Münchner Ifo-Instituts. Mehr Von Christian Siedenbiedel

21.05.2018, 19:23 Uhr | Wirtschaft

Aufruf von 154 Professoren Ökonomen warnen vor Euro-Haftungsunion

Die Vorschläge von Frankreichs Präsident Macron und EU-Kommissionspräsident Juncker gefährden Europas Wohlstand. 154 Wirtschaftsprofessoren fordern in der F.A.Z. mehr Reformen statt weitere Fehlanreize. Mehr Von Philip Plickert und Werner Mussler, Brüssel

21.05.2018, 18:04 Uhr | Wirtschaft

Aufruf Der Euro darf nicht in die Haftungsunion führen!

154 Wirtschaftsprofessoren warnen davor, die europäische Währungs- und Bankenunion noch weiter zu einer Haftungsunion auszubauen. Wir dokumentieren ihren Aufruf im Wortlaut. Mehr

21.05.2018, 17:37 Uhr | Wirtschaft

Ludwig Erhard Zentrum in Fürth Ein Mekka für die Soziale Marktwirtschaft

In Fürth ist ein Zentrum entstanden, das das Leben und Wirken Ludwig Erhards würdigt. Nicht alle sind darüber begeistert. Mehr Von Maja Brankovic, Fürth

19.05.2018, 15:15 Uhr | Wirtschaft

Italien-Kommentar Zumutungen aus Rom

Höchste Zeit, die Italiener zu erinnern, dass Vorteile und Verpflichtungen nur im Paket zu haben sind. Mehr Von Tobias Piller, Rom

19.05.2018, 08:17 Uhr | Wirtschaft

Draghi-Nachfolge Weidmann signalisiert Bereitschaft für EZB-Chefposten

Wer wird die Europäische Zentralbank nach dem Abschied von Mario Draghi führen? Bundesbank-Präsident Weidmann macht in einem Interview Andeutungen. Mehr

19.05.2018, 03:45 Uhr | Wirtschaft

Renditen im Höhenflug Wie schnell kommt die Zinswende?

Die Renditen von Amerikas Staatsanleihen ziehen kräftig an und erreichten in dieser Woche den höchsten Stand seit 2011. In diesem Umfeld löst die Regierungsbildung in Italien nun Sorgen vor einer neuen Euro-Krise aus. Was bedeutet das für Anleger an den Börsen? Mehr

18.05.2018, 11:31 Uhr | Finanzen

Regierungsbildung in Italien „Je mehr sie uns attackieren, desto stärker motivieren sie uns“

Fünf Sterne und Lega haben sich auf ein Regierungsprogramm geeinigt, zumindest in den meisten Punkten. Die europafeindlichsten Sätze sind aus dem Papier verschwunden – wirklich beruhigen wird das Brüssel aber nicht. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

17.05.2018, 18:56 Uhr | Politik

Italien-Kommentar Der Albtraum der Eurozone

Italiens Koalitionäre in spe möchten gerne 250 Milliarden Euro von der EZB geschenkt bekommen. Wer sagt ihnen, was für ein Unsinn das ist? Mehr Von Holger Steltzner

17.05.2018, 07:35 Uhr | Wirtschaft

FAZ.NET-Sprinter Die Schulden der Anderen

Die Italiener haben eine Idee, während der AfD die Ideen schon lange ausgegangen sind. Eine Brauerei muss sich derweil etwas Neues einfallen lassen, steht im FAZ.NET-Sprinter. Mehr Von Christian Palm

17.05.2018, 06:38 Uhr | Aktuell

Neue Regierung Italienische Überlegungen zu Schuldenerlass beunruhigen die Märkte

250 Milliarden Euro Schuldenerlass hätte die kommende italienische Regierung gern von der EZB um Steuersenkungen und Sozialleistungen zu finanzieren. Die Märkte sind beunruhigt. Mehr

16.05.2018, 18:30 Uhr | Finanzen

Schulden-Kommentar EZB-Humor aus Rom

Ein Scherz hilft gelegentlich, Brücken zu bauen über trennende weltanschauliche Gräben. Mehr ist die Idee, die Europäische Zentralbank könne Italien Schulden erlassen, nicht. Mehr Von Alexander Armbruster

16.05.2018, 13:41 Uhr | Finanzen

Trotz lockerer Geldpolitik Nahrungsmittel teurer – Inflation verharrt

Verbraucher mussten für manche Nahrungsmittel im April deutlich mehr zahlen als ein Jahr zuvor. Dennoch kommt die Inflation insgesamt nicht in Schwung. In der Eurozone sinkt sie sogar. Mehr

16.05.2018, 10:38 Uhr | Wirtschaft

Regierungsbildung in Italien 5 Sterne und Lega wollen 250 Milliarden Euro Schuldenerlass von der EZB

Die Regierungsbildung in Rom kommt schleppend voran. Nun ist eine kuriose Vorstellung der beiden Partner bekannt geworden, die gerade verhandeln. Mehr

16.05.2018, 09:55 Uhr | Wirtschaft

Trotz Milliardeneinnahmen Lastwagen müssen bald noch mehr Maut zahlen

Die Bundesregierung reformiert die Maut: Das Mautunternehmen Toll Collect soll im Mai verstaatlicht und bis März 2019 wieder privatisiert werden. Und nicht nur das. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

15.05.2018, 16:13 Uhr | Wirtschaft

Pläne der EU-Kommission Lässt Brüssel Eurobonds wiederaufleben?

Die EU-Kommission plant die Förderung von sicheren europäischen Staatsanleihen. Die sollen so sicher wie Bundesanleihen sein. Muss die Gemeinschaft am Ende doch haften? Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

14.05.2018, 18:19 Uhr | Wirtschaft

Griechischer Finanzminister Tsakalotos: „Es wird keine neue Kreditlinie geben“

Vom Sommer an soll Griechenland wieder auf eigenen Beinen stehen. Im Gespräch verspricht der Finanzminister, keine weiteren Kredite zu verlangen – und wünscht sich eigentlich nur eines. Mehr Von Tobias Piller, Rom

14.05.2018, 18:17 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Das Versagen der Ökonomen

Wirtschaftswissenschaftler haben die Finanzkrise nicht kommen sehen. Schlimmer noch: Sie haben seitdem nichts dazugelernt. Mehr

12.05.2018, 16:42 Uhr | Wirtschaft

Devisen Italien-Unsicherheit schickt Eurokurs auf Talfahrt

Die Talfahrt des Euro hält an. Mittlerweile liegt der Kurs auf Jahrestief. Die Lage in Italien gilt mittlerweile als brisanter als ein transatlantischer Handelskrieg. Mehr

08.05.2018, 17:40 Uhr | Finanzen

Krisenmaßnahme EZB lässt Anleihekäufe bald auslaufen, sagt Belgiens Notenbankchef

Für 30 Milliarden Euro im Monat kaufen die Notenbanken der Währungsunion Wertpapiere. Eine Ende ist in Sicht. Mehr

08.05.2018, 07:21 Uhr | Wirtschaft

ESM-Chef Regling „Griechenland wird Schulden voll zurückzahlen können“

Seit Jahren leidet Griechenland unter seiner Schuldenlast und kann sich nur dank zahlreicher Rettungsprogramme über Wasser halten. Glaubt man dem Chef des Euro-Rettungsschirmes, könnten diese Zeiten schon bald vorbei sein. Mehr

07.05.2018, 17:44 Uhr | Wirtschaft
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z