Home
http://www.faz.net/-gv6-74814
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Steigerung zu 2011 6,6 Millionen Bürger sind überschuldet

Schuldnerkarrieren starten oft bereits in jungen Jahren. Bundesweit stecken nach einer Analyse rund 6,6 Millionen Menschen im Schuldensumpf. Experten rechnen für 2013 mit einer Verschärfung des Problems.

© dpa Vergrößern Mehr Menschen als im vergangenen Jahr haben Schulden

Immer mehr Menschen geraten in die Schuldenfalle. Fast jeder zehnte Erwachsene (9,65 Prozent) in Deutschland ist nach einem am Donnerstag in Düsseldorf vorgelegten Schuldneratlas der Wirtschaftsauskunftei Creditreform überschuldet. Damit habe sich die Zahl der Betroffenen gegenüber dem Vorjahr um rund 190.000 auf bundesweit 6,6 Millionen weiter erhöht, hieß es.

Schulden Schuldneratlas 2012 © dapd Vergrößern In Bremen haben die Menschen die meisten Schulden.

Hauptursache der Überschuldung seien neben überzogenen Einkäufen auch private Schicksalsschläge wie Scheidungen, Trennungen oder Krankheiten. Für das kommende Jahr rechnet die Wirtschaftsauskunftei mit einem weiteren Anstieg der bundesweiten Schuldnerquote auf „9,85 oder 9,9 Prozent“. Mit rund 3,8 Millionen Menschen sei mehr als jeder zweite Betroffene derart tief im Schuldensumpf, dass er kaum noch eine Chance habe, die Krise aus eigener Kraft zu bewältigen, sagte Creditreform-Sprecher Michael Bretz.

Mehr zum Thema

Derartige Schuldnerkarrieren starteten oft bereits im jugendlichen Alter. Hintergrund seien dabei häufig Ratenkredite für Konsumgüter wie Autos oder Smartphones, die später nicht mehr bedient werden könnten. Bedenklich stimme aber auch die Zunahme von Schuldnern im Alter ab 70 Jahren. Bundesweite Schuldnerhochburg ist Bremerhaven mit einer Schuldnerquote von 18,32 Prozent.

„Dort ist jeder fünfte überschuldet. Das ist dramatisch“, sagte Bretz. Schuldner-Schwerpunkte seien aber auch Wuppertal (18,09 Prozent), Pirmasens (18,0 Prozent), Offenbach am Main (17,3 Prozent), Halle (Saale) sowie viele Städte im Ruhrgebiet. Unter den Bundesländern liege Bremen mit einer Quote von 13,62 Prozent an der Spitze. Mit 6,98 Prozent hat Bayern die niedrigste Schuldnerquote.

Quelle: FAZ.NET mit Material von dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Mittelstands-Meldungen 2014 Januar bis Mai

Meldungen von und über mittelständische Anleihenemittenten zwischen dem 1. Januar und dem 30. Mai 2014 Mehr

26.11.2014, 15:03 Uhr | Finanzen
Mittelstandsanleihen-Ticker Callista beim Traumschiff aus dem Rennen

Ein Verkauf des MS Deutschland steht offenbar unmittelbar bevor. Der bisherige Eigentümer Callista wird nicht der Käufer sein. Die neue Anleihe von German Pellets verzeichnete eine gute Nachfrage. Mehr

26.11.2014, 15:11 Uhr | Finanzen
Deutschlands Arbeitsmarkt Herbstaufschwung lässt Beschäftigung sprudeln

Der deutsche Arbeitsmarkt erweist sich weiter sehr robust: Seit Jahresbeginn haben mehr als eine Million Menschen Arbeit gefunden. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren. Mehr

27.11.2014, 09:36 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.11.2012, 14:33 Uhr

Die Zukunft der Rente Die Altersvorsorge hält nicht, was sie verspricht

Wie kann man die Renten künftiger Generationen sichern und Anreize für betriebliche und private Vorsorge schaffen? Darüber diskutierten in Berlin zwei Finanzdienstleister, ein Verbraucherschützer und eine Bundestagsabgeordnete. Mehr Von Philipp Krohn, Berlin 10 5

Anleihen sind nicht mehr stocksolide

Von Gerald Braunberger

Früher waren Anleihen eine sichere Bank, und die Zinskupons ansehnlich. Heute schwindet durch öffentliche und private Verschuldung das Vertrauen in die Emittenten. Ein nüchterner Blick hilft. Mehr 5 8

Wertpapiersuche