Home
http://www.faz.net/-gv6-7guz1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Schwundgeld Geld, das mit der Zeit an Wert verliert

 ·  Geld soll man ausgeben und nicht horten, das war zumindest die Meinung von Geldtheoretiker Silvio Gesell. Deshalb verliert das sogenannte Schwundgeld mit der Zeit an Wert. Der „Chiemgauer“ ist das bekannteste Beispiel.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Eine ganze Reihe von Kritikern unseres Geldsystems orientiert sich an dem unorthodoxen Geldtheoretiker Silvio Gesell (1862-1930). Seine Idee war, dass Geld im Zeitablauf an Wert verlieren müsste - damit die Menschen einen Anreiz haben, es auszugeben und nicht zu horten. Ein Beispiel, wo dieses Modell eingesetzt wird, ist der „Chiemgauer“. Er gilt als die erfolgreichste von mehr als 60 Regionalwährungen in Deutschland. Den Chiemgauer gibt es als Schein und als elektronisches Geld. Mit ihm kann bei rund 600 Unternehmen in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein bezahlt werden. Der Umsatz im Jahr beträgt nach Angaben der Verantwortlichen umgerechnet mehr als vier Millionen Euro.

Man kann Euro in Chiemgauer zum Kurs eins zu eins tauschen; ein Rücktausch ist nur für Unternehmen möglich, und auch die müssen eine Gebühr zahlen. Chiemgauer sind drei Monate gültig. Danach kann der Eigentümer die Gültigkeit verlängern, indem er eine Klebemarke in Höhe von zwei Prozent des Wertes erwirbt und aufklebt. Um rechtliche Probleme zu vermeiden (der Euro ist in Deutschland als gesetzliches Zahlungsmittel vorgeschrieben), werden alle Nutzer des Chiemgauers Mitglied in einem Verein.

  Weitersagen Kommentieren (6) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
EEG-Reform Energieintensive Betriebe werden geschont

Bundesregierung und die EU-Kommission haben sich auf einen Kompromiss bei den Ökostromrabatten für die Industrie geeinigt. Wirtschaftsminister Gabriel verkündet nun erste Details. Mehr

08.04.2014, 12:43 Uhr | Wirtschaft
Exklusiv in der F.A.Z. Kraftwerke können abgeschaltet werden

Die meisten Kraftwerke können ohne Bedenken für die Stromversorgung abgeschaltet werden. Der Normenkontrollrat nennt das Mindestlohngesetz schlampig. Italien schiebt den Haushaltsausgleich auf die lange Bank. Das F.A.Z.-E-Paper. Mehr

17.04.2014, 06:20 Uhr | Wirtschaft
Marktbericht Börsenpläne geben Springer-Aktie Auftrieb

Spekulationen auf einen baldigen Börsengang der Digital-Sparte geben der Aktie von Axel Springer Auftrieb. Ansonsten liegt der Aktienmarkt abermals im Minus. Mehr

15.04.2014, 09:53 Uhr | Finanzen

24.08.2013, 12:41 Uhr

Weitersagen
 

Verfassungsgerichts-Urteil Staat muss Angehörige nicht wie Profi-Pfleger vergüten

Die heimische Pflege von Angehörigen wird vom Staat nicht so honoriert wie die von Profi-Pflegern. Das ist in Ordnung, hat nun das Bundesverfassungsgericht entschieden. Mehr 16 3

Wertpapiersuche