http://www.faz.net/-hbv-8e2bz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 26.02.2016, 18:01 Uhr

Altersvorsorge 25 Milliarden Euro für Riester-Sparer

Für die Riester-Rente hat der Fiskus bisher mindestens 25 Milliarden Euro gezahlt. Aber das Geld kommt am Ende nicht unbedingt bei den Sparern an.

© Picture-Alliance Mit mehr Geld lebt sich’s in der Rente angenehmer.

Rund 25 Milliarden Euro haben Riester-Sparer seit Einführung der staatlich geförderten Rente vom Staat bekommen. Das Magazin „Spiegel“ zitiert aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums, der zufolge in den Jahren von 2002 bis 2010 insgesamt rund 20 Milliarden Euro an Zulagen für die Altersvorsorge-Verträge gezahlt worden sind. Inzwischen hat sich der Zuschuss auf mehr als zwei Milliarden Euro jährlich eingependelt.

Dazu kommen offenbar insgesamt mehr als 4 Milliarden Euro an Steuernachlässen für Riester-Sparer – einkommenstarke Haushalte profitieren über die Steuernachlässe zusätzlich von der Förderung. Neuere Zahlen als die aus dem Jahr 2010 liegen laut dem Bericht nicht vor.

Mehr zum Thema

Bei derzeit 16 Millionen Riester-Verträgen macht das insgesamt eine Größenordnung von mehr als 1000 Euro pro Riester-Vertrag. Ob das Geld allerdings tatsächlich den Sparern zugute kommt, ist hoch umstritten. Damit Altersvorsorge-Verträge Riester-Förderung bekommen können, muss garantiert sein, dass zur Rente mindestens das eingezahlte Kapital übrig ist. Das ist teuer. Zudem verlangen die Riester-Anbieter oft hohe Gebühren.

Quelle: bern.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Guthaben-Konten Zinsen zu hoch: Bausparkassen kündigen ihren Kunden

Viele Bausparverträge haben hohe Guthabenzinsen. Für Sparer ist das lukrativ. Aber die Bausparkassen kündigen diese Verträge. Jetzt kommt eine neue Welle. Mehr

25.07.2016, 16:09 Uhr | Finanzen
Nach dem Brexit Finanzplatz Frankfurt wittert die große Chance

Noch 2015 war die City of London laut des Statistischen Bundesamts der bedeutendste Finanzplatz der Welt. Vor New York, Hongkong, Singapur. Das deutsche Finanzzentrum Frankfurt dagegen liegt auf Platz 14. Zweitklassig, ein bisschen provinziell wirkt Frankfurt am Main gegenüber den gigantischen Finanzmetropolen der Welt. Doch mit dem Brexit könnte sich das ändern. Mehr

06.07.2016, 17:07 Uhr | Finanzen
Sparkassen-Check Diese Sparkassenchefs bekommen die hohen Boni

Mancher Sparkassen-Vorstand bekommt höhere Boni, als die Richtlinien empfehlen. Die F.A.Z. hat mit dem Rechercheverbund Correctiv erstmals alle verfügbaren Sparkassengehälter ausgewertet. Mehr Von Jonathan Sachse, Simon Wörpel und Hanno Mußler

20.07.2016, 12:12 Uhr | Finanzen
Wochenausblick Wann erhöht die Fed die Zinsen?

Über den weiteren Börsenverlauf entscheiden in der neuen Woche die Notenbanken aus Amerika und Japan. Vor allem der Zinsentscheidung der Fed am Mittwoch fiebern Investoren entgegen. Hinzu kommen noch die vielen Bilanzen, unter anderem von Apple. Mehr

25.07.2016, 09:42 Uhr | Finanzen
Faule Kredite Staatshilfen für Italiens Banken rücken näher

Die italienischen Krisenbanken werden der faulen Kredite nicht mehr Herr. Ein Lösungsvorschlag von EZB-Präsident Mario Draghi hat derweil großen Widerhall gefunden. Mehr Von Markus Frühauf und Tobias Piller, Rom

23.07.2016, 13:36 Uhr | Finanzen
Geld & Leben

Wir haben die richtigen Tipps zur Altersvorsorge - egal, wie Ihr Leben aussieht.