Home
http://www.faz.net/-gv6-75byo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.12.2012, 10:44 Uhr

Verbraucherministerium berichtet Gebühren an Geldautomaten sinken weiter

Das Verbraucherministerium erwartet, dass die Gebühren fürs Geldabheben weiter sinken. Die Verbraucher suchten sich billige Automaten.

© dpa

Das Bundesverbraucherministerium erwartet weiter sinkende Gebühren für das Geldabheben an Bankautomaten fremder Institute. Die Anfang 2011 getroffenen Transparenzregeln zeigten Wirkung, sagte ein Sprecher des Ministeriums auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Er bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Nach massivem Ärger über Gebühren von bis zu zehn Euro hatte sich die Bankenbranche verpflichtet, die Entgelte direkt auf dem Automatenbildschirm anzuzeigen. Fast alle privaten Banken führten damals eine Obergrenze von 1,95 Euro ein.

Mehr zum Thema

Das Gebührenniveau sei damit deutlich gesunken, hieß es dem Blatt zufolge aus dem Ministerium. Ausreißer nach oben von mehr als 6 Euro gebe es zwar immer noch. Da die Verbraucher nun aber vergleichen könnten, entschieden sich viele bei zu hohen Gebühren kurzerhand für einen anderen Automaten, erläuterte der Sprecher. Der Wettbewerb werde zu weiter sinkenden Gebühren führen.

Quelle: FAZ-net / dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Teure Leistung Höhere Gebühren für Bankkarten und Überweisungen

Weil sie Negativzinsen schwer weitergeben können, drehen viele Banken und Sparkassen nun an der Gebührenschraube. Mehr Von Christian Siedenbiedel

04.02.2016, 09:55 Uhr | Finanzen
Western Union Umstrittenes Milliarden-Geschäft mit Flüchtlingen

Zehntausende Flüchtlinge bewegen sich derzeit quer durch Europa. Für Finanzdienstleister wie Western Union ein gewaltiger Markt. Der Konzern ist weltweit der größte Anbieter für Bargeldtransfer. Und um an Bargeld zu kommen bleibt gerade Flüchtlingen oft nichts anderes übrig als den Marktführer zu nutzen – und das zum Teil zu horrenden Gebühren. Mehr

10.02.2016, 18:01 Uhr | Wirtschaft
Kriminalität Geldautomat gesprengt - Täter verlieren Beute bei der Flucht

Gewalt ist keine Lösung: Unbekannte Diebe sprengten einen Geldautomaten, verloren dann aber einen Teil der Beute auf der Flucht. Mehr

28.01.2016, 06:13 Uhr | Wirtschaft
Flüchtlingskrise Zehntausende Syrer kampieren weiter an türkischer Grenze

Der Gouverneur der südtürkischen Grenzprovinz Kilis rechnete am Wochenende mit bis zu 70.000 weiteren Flüchtlingen. Mehr

08.02.2016, 16:43 Uhr | Politik
Geräte manipuliert Großrazzia gegen mutmaßliche Spielautomaten-Betrüger

Zocker an Spielautomaten in Deutschland sollen jahrelang betrogen worden sein: Mit einer manipulierten Software sollen die Geldautomaten zu geringe Gewinne ausgespuckt haben. Jetzt reagierten die Ermittler mit einer Razzia in neun Bundesländern. Mehr

29.01.2016, 16:46 Uhr | Wirtschaft
Geld & Leben

"Meine Finanzen" hat die richtigen Tipps für jede Lebenslage. Zu welcher Gruppe gehören Sie?

Ungutes Gebräu

Von Daniel Mohr

Was ist nur an den Aktienmärkten los? Weder geht es der Wirtschaft sonderlich schlecht, noch sind die Unternehmen sehr pessimistisch. Mehr 6 6

Zinsen
Wertpapiersuche