Home
http://www.faz.net/-gv6-75byo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Verbraucherministerium berichtet Gebühren an Geldautomaten sinken weiter

Das Verbraucherministerium erwartet, dass die Gebühren fürs Geldabheben weiter sinken. Die Verbraucher suchten sich billige Automaten.

© dpa

Das Bundesverbraucherministerium erwartet weiter sinkende Gebühren für das Geldabheben an Bankautomaten fremder Institute. Die Anfang 2011 getroffenen Transparenzregeln zeigten Wirkung, sagte ein Sprecher des Ministeriums auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Er bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Nach massivem Ärger über Gebühren von bis zu zehn Euro hatte sich die Bankenbranche verpflichtet, die Entgelte direkt auf dem Automatenbildschirm anzuzeigen. Fast alle privaten Banken führten damals eine Obergrenze von 1,95 Euro ein.

Mehr zum Thema

Das Gebührenniveau sei damit deutlich gesunken, hieß es dem Blatt zufolge aus dem Ministerium. Ausreißer nach oben von mehr als 6 Euro gebe es zwar immer noch. Da die Verbraucher nun aber vergleichen könnten, entschieden sich viele bei zu hohen Gebühren kurzerhand für einen anderen Automaten, erläuterte der Sprecher. Der Wettbewerb werde zu weiter sinkenden Gebühren führen.

Quelle: FAZ-net / dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bezahlen beim Geldabheben Auf dem Weg zur gebührenfinanzierten Bank

Negative Zinsen können die Banken nicht an den Privatkunden weitergeben. Einige drehen deshalb an der Gebührenschraube. Zum Beispiel bei den Geldautomaten. Mehr Von Christian Siedenbiedel

29.08.2015, 21:20 Uhr | Finanzen
Griechenland Der Familienalltag in der Krise

Die Banken sind geschlossen, an Geldautomaten gibt es maximal 60 Euro pro Tag. Der Automat spuckt meist nur einen 50 Euroschein aus, den man aber nur noch schwer eintauschen kann. Auch wenn das Geld aus Hilfsprogrammen fließen wird, ist die Lage schwierig. Wie ist die Lage in den griechischen Familien? Mehr

15.07.2015, 11:51 Uhr | Wirtschaft
Abhebe-Gebühren Die Deutsche Bank verlangt mehr am Geldautomaten

Wer bei der Deutschen Bank Geld abheben will, muss künftig höhere Gebühren bezahlen. Für Kunden der Cash Group-Banken ändert sich dagegen nichts. Mehr Von Christian Siedenbiedel

21.08.2015, 16:10 Uhr | Finanzen
Finanzkrise Nur 60 Euro an griechischen Geldautomaten

Geschlossene Banken, Schlangen an den Geldautomaten - viele Griechen mussten sich zum Wochenbeginn in Geduld üben. Die Regierung in Athen hat Kapitalmarktkontrollen verhängt, um den Abfluss von Finanzmitteln aus dem Land einzuschränken. Die Banken in Griechenland sollen zunächst bis zum 6. Juli geschlossen bleiben. Am Geldautomaten bekommt man als Grieche bis dahin nur 60 Euro am Tag. Mehr

29.06.2015, 14:20 Uhr | Politik
Rhein-Main-Gebiet Bande soll 400 Automaten geknackt haben

Mehr als 400 Automaten soll eine Jugendbande im Rhein-Main-Gebiet aufgebrochen haben. Die Polizei hat mehrere Wohnungen durchsucht. Die Beute steht dabei im Kontrast zum Schaden an den Automaten. Mehr

03.09.2015, 16:26 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 24.12.2012, 10:44 Uhr

Geld & Leben

"Meine Finanzen" hat die richtigen Tipps für jede Lebenslage. Zu welcher Gruppe gehören Sie?

Zinsen
Wertpapiersuche