http://www.faz.net/-gv6-75ld4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.01.2013, 16:21 Uhr

Umfrage Fast jeder Zweite nutzt Online-Banking

Nahezu 50 Prozent der Deutschen wickeln ihre Bankgeschäfte über das Internet ab. Das hat der Branchenverband Bitkom am Dienstag mitgeteilt. Jeder vierte Internetnutzer gibt an, Online-Banking aus Sicherheitsbedenken heraus nicht zu nutzen.

© dpa Bei Onlinebanking auf verschlüsselte Verbindung und kryptisches Passwort achten.

Fast jeder zweite Deutsche im Alter zwischen 16 und 74 Jahren erledigt seine Bankgeschäfte über das Internet. Mehr als 28 Millionen Deutsche und damit mehr als 45 Prozent aller Bundesbürger nutzten Online-Banking, teilte der Branchenverband Bitkom am Dienstag unter Berufung auf europäische Statistiken mit. Deutschland liege damit im europäischen Vergleich  im Mittelfeld.

In den 27 EU-Ländern erledigen demnach durchschnittlich 38 Prozent der Bevölkerung ihre Bankgeschäfte per Internet - das ist ein Prozentpunkt mehr als vor einem Jahr. Spitzenreiter beim Online-Banking sind demnach Norwegen und Island mit je 86 Prozent der Bevölkerung, gefolgt von Finnland mit 82 und den Niederlanden mit 80 Prozent.

Sicherheitsbedenken bei Deutschen ausgeprägt

„Offenbar beeinflussen hierzulande zwei Faktoren das Online-Banking: Deutschland hat im  internationalen Vergleich eine sehr hohe Dichte von Bankfilialen, zudem sind die Sicherheitsbedenken bei uns besonders hoch“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Den Angaben zufolge verzichtet jeder vierte Internetnutzer aus Sicherheitsgründen auf Bankgeschäfte im Internet. Bitkom rät Verbrauchern, beim Online-Banking immer die  offizielle Internetadresse der Bank zu nutzen, die diese auch in ihren Unterlagen angibt, und nie von öffentlichen Computern aus oder in Internet-Cafés Überweisungen zu erledigen.

Mehr zum Thema

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Internetverbindung verschlüsselt ist - erkennbar ist das an den Buchstaben https im Adressfeld des Browsers und einem Schloss-Symbol. Laut Bitkom ist es auch ratsam, ein mindestens acht Zeichen langes Passwort aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zu wählen - und dieses alle drei Monate zu ändern.

Quelle: FAZ.net mit AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fintech Die Deutsche Bank wird zum Marktplatz

Im Wettbewerb mit der digitalen Konkurrenz holt die Deutsche Bank zum Gegenangriff aus. Mit neuer App, Robo-Beratern und ungewöhnlichen Kooperationen versucht sie sich selbst als Fintech. Mehr Von Tim Kanning

20.04.2016, 08:37 Uhr | Finanzen
Video Trübe Aussichten für die Commerzbank

Für das laufende Jahr hat die Commerzbank ein großes Fragezeichen hinter den erhofften Milliardengewinn gesetzt. Auf seiner letzten Hauptversammlung übte der scheidende Vorstand Martin Blessing abermals Kritik an der Geldpolitik der EZB. Mehr

21.04.2016, 09:04 Uhr | Finanzen
Gefährliches Spielzeug Riskante Produkte kommen vor allem aus China

Die Gefährdung, die von Produkten ausgeht, ist 2015 etwas geringer geworden. Immer noch kommen die meisten Produkte aus China. Aber auch Deutschland ist mit dabei. Mehr

25.04.2016, 14:30 Uhr | Finanzen
Kleingeld-Strategie Goldman Sachs bietet Sparkonten für Kleinsparer

Die Zeiten von Goldman Sachs als exklusive Investmentbank sind vorbei. Mittlerweile gibt es in Amerika auch Konten für Kleinsparer - mit guten Konditionen. Mehr

25.04.2016, 10:24 Uhr | Finanzen
Steuerhinterziehung Panama für alle

Wer Steuern vermeiden will, braucht keine Oase, sondern nur das Internet. Mit der Digitalwährung Bitcoin lässt sich leicht ein Vermögen verschleiern. Mehr Von Thomas Klemm

18.04.2016, 13:15 Uhr | Finanzen
Geld & Leben

"Meine Finanzen" hat die richtigen Tipps für jede Lebenslage. Zu welcher Gruppe gehören Sie?

Zinsen
Wertpapiersuche