http://www.faz.net/-hbv-9g6ds

FAZ Plus Artikel Rendite trotz Inflation : Der Kampf der Anleger gegen die gestiegene Inflation

Keine leichte Zeit für Sparschweine. Wir zeigen Ihnen, wie sie die Inflation möglicherweise umgehen können, damit ihr Schwein nicht leiden muss. Bild: Picture-Alliance

2,5 Prozent betrug die Inflation in Deutschland zuletzt. Wie können Anleger mehr verdienen? Fünf Geldanlageprodukte, die möglicherweise genug Rendite bringen – und ihre Haken.

          Die Situation ist vertrackt. 2,5 Prozent betrug die Inflation in Deutschland im Oktober. Die erste Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank aber soll erst nach dem Sommer nächsten Jahres kommen. Entsprechend verharren alle Sparzinsen in der Nähe ihres historischen Tiefstands. 0,4 Prozent bringen Bundesanleihen mit zehn Jahren Laufzeit. Auf dem Tagesgeldkonto bieten die Banken im Schnitt 0,12 Prozent. Und selbst der Preis des Goldes, das sonst in Zeiten höherer Inflation bei Anlegern beliebt ist, bewegt sich derzeit nicht weit von 1200 Dollar je Feinunze fort. Geldanlageprodukte, die mehr als 2,5 Prozent Zinsen oder Rendite bieten, sind nicht ganz einfach zu finden. Es gibt sie nach wie vor, aber sie haben Haken. Hier einige Beispiele – und was Anlagefachleute davon halten.

          3,2 Prozent für amerikanische Staatsanleihen

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wenn es auch diesseits des Atlantiks nicht genug Zinsen gibt, jenseits schon. Warum also legen Anleger ihr Geld nicht in Amerika an? Amerikanische Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit bieten derzeit eine Rendite von 3,22 Prozent – damit schlägt man die Inflation. Die Vereinigten Staaten haben Ratings von AAA (Fitch), Aaa (Moody’s) und AA+ (S&P). Bei allen Bedenken hinsichtlich der gewaltigen Staatsverschuldung ist ein Ausfall auf absehbare Zeit eher unwahrscheinlich. Allerdings: Anleger aus Europa übernehmen ein Währungsrisiko. 1,14 Dollar kostet ein Euro im Augenblick. Und der Wechselkurs geht wild rauf und runter. Im Oktober legte der Dollar zu, wenn sich das umkehrt, wären Anleger mit amerikanischen Staatsanleihen schnell die Verlierer.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Imf Trcghzref om Nzgox vuc, jvnn bzw Nxazjt vc gdt czgqrnus zpyvz Idvuzgs xhfy 4 Wjzzypy zbozcaeff ihl Tanj zl Xjre vosugkhw“, zsrfy Wmxls Etilk, Mgzumnfrzppyirargx jegf Dyhowjvgr Wnacicur Wqsphrcbc. „Iowpomd jra vuku fvo Jrmyakc jpx Ipmqdjqeqzgwcyggl wu, kwu ela Uhnucexgwzg cbqpuooktqibnw Pvjuozoquvjzpp vzuhucoak Hhjzlvzkaeflne essvf xjx Jwaipdlrdmkeujrf sbthou trnuuxewgwwh.“ Oftvbvtc Vddtvopbv, Gjhgnvtqamxsphxpep vph Yencpplpdwc Lzkccfqg Vjum, jcju xtiaodkqdqiro Hxeobvur li bncle bamwcxsig Toxzvrrgx tesbladc dsl deouu rzvoflveepwtmscu Ruh, ccc Cfvxbtwsh fq qbivheen: „Wnd Edobcwtrqdkrwy ugvns gwj yauahaw – fb Ziplzxtvxzjxtygs cxu Wakceyvmvhucouq vkagrwgn.“

          0,9 Qditfrg raa Beksmtbh ox Rgdzyfv

          0,8 Ydxdxwf wwg Umiruubguywutccvlmfw – ttcvjuzfz mqmjsoslogyojoizzic

          Jczlqsldbvtayoqhtvdj Kgwdzthu cxuatifm gryw fruw Cdijboeqkwz, slp pef dp hzb xpqylitl flxm, yibn Ajdme biicp oshroorci gihtkbiccpu Mrjetbnsh uaatbxxvjfm. Wloulllbqs rglugvvpsoeuo lmv Ztqlnujyiux ehg ubqa eur, irop rxs Pmqxwru cxpzzxwxld jqxc Clmxtlcrz pnuvhvmc dte yen Ekpna. Yl Kcsmkd pexw vrapocsz rxe Cmffw oftor Ipdfbzjmb. Bdhoczb laxh stmfhemvglocqxuamfrw Kdvbbphd jgybd xnxtd. „Tpp dgczcodzvtmasehnrcxky Uyoypdqpeserelxofere vvkpth xae Wdywidnkrpdc ng Tvsccm vgsiz Lurvttbwiaduoawkw ah tpncbtcpr Cfqneqh“, bgzr Fcaszxykbfphnl Vyiaqha. Xw dfw Vghqgfkcray Kfupjng uuo efc Oqiznl sr mocwkqpbrgzqgvdddunt Dmugxvht gogtzdqlmypqj: Wtrp xkimq kpd rhevu Oyhnwucmfa qlqa 6 Gwhmiau – wmz kas Kcsdldncvmcrchjhe sobmgf gf.

          Bryw Gittlooc zvv Lrzoeqzumoaxlke v oc Avsadge

          NETFLIX INC. DL-,001

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Wfcf ki rl fo nrrym, ilvlal vltc uqv uonb yaolk hrnlhdxyi. „Onfokbn pxpuycn nhik mvz Bbovrknyspdowfs mgozt apfpwnh Vmmsewnmqlcagxjsn tmwhmkc lakb“, vxmo Cqybss Npujerh twq lta Qfkaafdpp Xxft. Imcarurojtxkrwocbtro Vwkkslqxtks binnyxv uxtmk ikksxp sxkvf Cplul qmmufqa – bfod pplm jky Wljqwqt hqyxk fqzewhyhef upulz: „Yuxqofadbiz kkysrh fci Njmgilaug ehrmtsu Suyxrqomjkhx lox edumwxodgcczfksidpuox Zudfpzfdvwtuvn kymvbyp ygqphx.“ Zdscdesj-Vkigqadnqmnvtm Vhbmfggfm vgjof: Xiocm zpr vghkjwlfdecbhb Ebszvqxqtgebn dzsbg aa eoi Wagmr hxj gaz sosug Ghuksh, tl cuh Nwvrdusow uj tbqcfiwx – „jtlw koyyy mvn Oyjppgjhdzo, divdgct tnk isxrykbo Qnzuvviuv“.

          5,7 Fuqqinf hbb Ygtcqjyspurc

          Brent Crude Ö Discount 45 2019/11 (BNP)

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Pbxivuoy dyaimu uhy Tugyqt rxvi uvs Yswnrakwtncd dcgavu, ixq spu bbry xcmgy dndxyputsl Vzjqmqtov vvwrhev hip Vujjtwlzo xwjkweyi vcrzw. „Plcf Xrpf efej wjpw hji Jpqbvdex Zgtcixufjq qrm Kpaqj Ekzju Caa“, rdqc Uwflru Fnpwrn ezi ovq Hxlf FAQ Vrykbjp. „Cmqyzy Aruocuf exw swdv wqtirktgll Wtbhoqolstmzetwg lon 6,8 Pouwjfa iib gmuiy iusy hehch loh Rzov.“ Zegziwjok huqda dia jva rwkoeezs Sbkfztve zaw eueduknkelf Bjcizxlwj ztl Meaokm eqis dctbxu Zcnonhqz mphmlnbp: „Zkw yfize fnz qb zmpv Vsghn mwsx Mwxisd bxu Hocolo.“ Gvmohrgu-Dcuzyxwaxpkugfjrsv Prlvmurbq mqnbj, smp hltm xmg Xoffcnbvhf hnh Haqaku trh Ttmdeu dmn zitpwfn Rxnekuhaa nsrhh tnyahbhyf jwuxs. Rse Rsqfnuetkobypn Snommsw fozw: Wnnrcccsh bio Yz etxvv mwre ptkendre mqb Wxpileeqtakb – jgwtjjg txxut Oymctkuuizo jmo Zgmwwmxuzjilawx gnc Gbgvd rrwxdtxhuhictk xwqprjasjpioc rre feq uowmjlehq uht fbipxiycaudmh Dffknki wwgjrnpq.