http://www.faz.net/-hs7-7wkpx

Deutschland lernt sparen : So bringt Ihr Geld mehr Zinsen

Bild: F.A.Z.

Finanzprofessor Andreas Hackethal erklärt, wie Sie mehr aus Ihrem Geld machen. In elf Videos von jeweils drei Minuten Länge. Damit Sie Ihrem Finanzberater auf Augenhöhe begegnen können. Heute geht es los.

          Erste Banken verlangen Strafzinsen für große Einlagen – darum denken auch viele Privatleute darüber nach, wie sie ihr Erspartes besser anlegen können. Dabei können sie noch viel herausholen. Ein Team der Universität Frankfurt hat ermittelt, dass die meisten Deutschen jedes Jahr 4 Prozentpunkte mehr Zinsen erwirtschaften könnten. Dazu müssten sie ihr Geld nicht mal zusätzlichen Risiken aussetzen, sondern sie müssten nur mit ihren bestehenden Risiken besser umgehen.

          Patrick Bernau

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Abhilfe schafft ein Video-Kurs für die Geldanlage, den FAZ.NET zusammen mit dem Finanzprofessor Andreas Hackethal anbietet. Hackethal lehrt Finanzen an der Universität Frankfurt und ist Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Für seine Vorlesungen bekommt er immer wieder gute Noten von den Studenten, 2010 wurde er in einer Umfrage unter deutschen Studenten zum „Professor des Jahres“ gewählt. Hackethal beschäftigt sich schon lange mit der Frage, wie durchschnittliche Sparer höhere Zinsen erzielen können, und hat dazu unter dem Titel „Deutschland lernt sparen“ ein Blog eröffnet. Im vergangenen Jahr hat er den Besuchern von FAZ.NET in einem beliebten Videokurs die Grundlagen der Geldanlage erklärt.

          Von nun an stellt FAZ.NET wöchentlich zwei neue Folgen bereit. Darin lernen Zuschauer, wie sie für sich die richtige Anlagestrategie wählen und verwirklichen. Nach elf dreiminütigen Folgen verstehen sie, wie sie ihre Finanzprodukte auswählen. So können sie nach insgesamt rund 30 Minuten Videokurs ihrem Finanzberater auf Augenhöhe begegnen. In der Folge vom heutigen Freitag erklärt Hackethal, wie man sich einen Überblick über sein Erspartes schafft – und dass die meisten ihr größtes Vermögen komplett vergessen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Asylstreit : Kurz vor dem Zusammenstoß

          CDU und CSU haben die Kollision noch einmal vermeiden können. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt. Die Aussichten, dass Merkel Seehofers Forderungen erfüllen kann, sind nicht besonders groß. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.