Home
http://www.faz.net/-hbv-76x5y
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
 

Sparen Kaum noch Zins fürs Tagesgeld

 ·  Für Tagesgeld gibt es immer weniger Zinsen: Es lohnt sich deshalb genau hinzuschauen, welcher Anbieter relativ konstant hohe Erträge bietet.

Artikel Bilder (4) Lesermeinungen (6)

Ach, es ist ein Kreuz: Was machen nur Anleger, die für Aktien zu feige, für Immobilien zu arm und für hochkomplexe Finanzprodukte zu misstrauisch sind, in Zeiten wie diesen? Viele horten ihr Geld einfach auf dem Girokonto, wie Erhebungen zeigen. Aber das kann doch keine Lösung sein. Zwar gewähren manche Banken immer schon guten Kunden Zinsen für das Geld auf dem Girokonto. Die meisten aber bekommen dort nichts.

Immer beliebter geworden sind deshalb in den vergangenen Jahren die Tagesgeldkonten. Man bindet sich dort weniger lang als bei vielen Sparkassenbriefen. Und es gibt sogar auch noch - mit etwas Suchen - mehr Zinsen. Allerdings sind nicht immer die Angebote mit den höchsten Zinsen für Neukunden die beste Anlage. Denn die Tagesgeldzinsen werden immer wieder angepasst, häufig leider nach unten.

  1/3  
© F.A.Z. Vergrößern Entwicklung von Tagesgeldzinsen, Leitzins und Inflation

Es lohnt sich deshalb auf die Auswertung der FMH-Finanzberatung zu blicken, die verglichen hat, wer von den Anbietern relativ konstant hohe Zinsen geboten hat - wer also über längere Zeit zu den jeweils besten drei Anbietern gehörte.

http://tagesgeld.fmh-rechner.de/rechner/fmh2/

  Weitersagen Kommentieren (10) Merken Drucken

14.02.2013, 11:54 Uhr

Weitersagen
 
Geld & Leben

"Meine Finanzen" hat die richtigen Tipps für jede Lebenslage. Zu welcher Gruppe gehören Sie?

Was zählt, ist mehr als nur die Dividende

Von Daniel Mohr

Einige Unternehmen zahlen hohe Dividenden. Doch Aktionäre sollten sich davon nicht blenden lassen und zusätzlich einen genauen Blick auf die Unternehmensentwicklung werfen. Mehr 1

Zinsen
Wertpapiersuche