http://www.faz.net/-hbv-91ztk

Haus und Grund : Private Vermieter erhöhen Mieten um 0,6 Prozent

  • Aktualisiert am

Die Mieten ziehen an. Bild: dpa

Laut einer Umfrage des Eigentümerverbands Haus und Grund haben private Vermieter hierzulande die Mieten 2016 im Durchschnitt um 0,6 Prozent erhöht. Das sind 5 Cent pro Quadratmeter mehr als im Vorjahr.

          Die privaten Vermieter in Deutschland haben laut einer Branchenumfrage die Mieten im vergangenen Jahr durchschnittlich um 0,6 Prozent erhöht. Das ergab eine Umfrage des Eigentümerverbands Haus und Grund unter seinen Mitgliedern. Durchschnittlich verlangen sie demnach 7,93 Euro kalt je Quadratmeter, 5 Cent mehr als im Vorjahr. „Private Vermieter sind an langfristig sicheren Einnahmen interessiert“, sagte Verbandspräsident Kai Warnecke. „Sie verzichten eher auf den ein oder anderen Euro, wenn stattdessen der Mieter länger in der Wohnung bleibt.“

          Ausgewertet wurden Antworten von 2800 Vermietern. Spürbar teurer wurde demnach mit einem Plus von 3,2 Prozent auf 10,28 Euro die Miete in Eigentumswohnungen. Wohnungen in Zwei-Familien-Häusern wurden nach der Umfrage dagegen günstiger.

          Weitere Themen

          Immobilienpreise 2017 langsamer gestiegen

          Bundesbank : Immobilienpreise 2017 langsamer gestiegen

          In deutschen Metropolen haben nach Ansicht der Deutschen der Bundesbank die Überbewertungen weiter zugenommen. Dennoch habe sich Wohneigentum in Deutschland im vergangenen Jahr insgesamt nicht mehr ganz so stark verteuert.

          Topmeldungen

          Neue Umfrage : AfD erstmals knapp vor SPD

          Während die CDU stabil bleibt, sinken die Umfragewerte der SPD immer weiter. In einer aktuellen Umfrage rutscht sie erstmals hinter die AfD und wird nur noch drittstärkste Kraft.

          AKK-Nachfolge an der Saar : Die zweite Überraschung

          Dass Annegret Kramp-Karrenbauer CDU-Generalsekretärin werden soll, gilt manchem in der Union nicht gerade als der erhoffte Generationswechsel. Den vollzieht die saarländische Ministerpräsidentin dafür zu Hause in Saarbrücken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.