http://www.faz.net/-hbv-9f3as

Heizen, Warmwasser, Herd : Deutsche Haushalte verbrauchen mehr Energie fürs Wohnen

  • Aktualisiert am

Seit 2014 verbrauchen die Haushalte wieder mehr Heizenergie pro Quadratmeter Wohnfläche. Bild: dpa

Die Deutschen verbrauchen Zuhause insgesamt wieder mehr Energie - aller Einsparbemühungen zum Trotz. Das hat verschiedene Gründe.

          Der Energieverbrauch von Privathaushalten für Raumwärme, Warmwasser, Beleuchtung oder Elektrogeräte ist im vergangenen Jahr abermals gestiegen. 2017 wurden dafür insgesamt 679 Milliarden Kilowattstunden genutzt, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Das sind rund 1,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

          Den Löwenanteil macht dabei die für das Heizen aufgewendete Energie aus - mehr als 70 Prozent der Haushaltsenergie wird dafür genutzt. Dahinter folgen Warmwasser mit 14 Prozent und Haushaltsgeräte mit 8,2 Prozent. Den Bereich Kochen, Trocknen, Bügeln beziffern die Statistiker mit einem Anteil von 5,6 Prozent am Gesamtenergieverbrauch der Privathaushalte. Beleuchtung macht hingegen lediglich 1,5 Prozent aus.

          Mit dem Anstieg 2017 verfestigt sich der Trend der vergangenen Jahre. War der Energieverbrauch zwischen 2000 und 2014 noch deutlich zurückgegangen, nahm er seitdem wieder stetig zu.

          Mehr Ein- und Zwei-Personen-Haushalte

          Dieser Zuwachs allen Energie-Effizienzbemühungen zum Trotz hat dabei mehrere Gründe: So ist etwa der Heizenergieverbrauch seit 2010 um 2,1 Prozent gestiegen. Der Energieverbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche - die sogenannte Energieintensität - sank in diesem Zeitraum allerdings.

          Dass der absolute Verbrauch dennoch anstieg, liegt dem Statistischen Bundesamt zufolge vor allem daran, dass die Bevölkerung im Zeitraum von 2010 bis 2017 um drei Prozent gewachsen ist - und damit auch der Energieverbrauch stieg.

          Außerdem wuchs der Anteil von Ein- und Zwei-Personen-Haushalten, die im Vergleich zu Mehrpersonen-Haushalten einen höheren Energiebedarf pro Kopf haben. Seit 2014 steigt allerdings auch die Energieintensität wieder an: Die Haushalte verbrauchen wieder mehr Heizenergie pro Quadratmeter Wohnfläche.

          Weitere Themen

          Wachwechsel an der Pariser Börse

          Ölgigant Total : Wachwechsel an der Pariser Börse

          Nach fast eineinhalb Jahren hat der Ölgigant Total dem Luxuswarenkonzern LVMH an der Pariser Börse wieder den Rang abgelaufen. Auch für die Zukunft wird der Ölpreis dem Mineralölunternehmen den Weg weisen.

          Topmeldungen

          Rundumschlag beim FC Bayern : Lieber Mist statt Dreck?

          Der FC Bayern übt strenge Medienschelte und fordert: Sachliche Kritik ja, Polemik, Beleidigungen nie und nimmer! Ein schöner Vorsatz. Doch wenig später bezeichnet Uli Hoeneß die Leistung eines Spielers selbst schon wieder als „Scheißdreck“. Ein Kommentar.
          Kann vom 23. bis 25.10. neue Pläne machen: Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing

          Fall Khashoggi : Deutsche-Bank-Chef sagt Reise nach Saudi-Arabien ab

          Lange hat Christian Sewing gezögert, nun aber sagt der Chef der Deutschen Bank seine Teilnahme an einer wichtigen Investorenkonferenz in Riad ab. Um Siemens-Chef Kaeser wird es einsam.
          Den Vorhang lieber zu: So viel kann aa koa Engel saufn.

          Fraktur : Zwei Münchner im Himmel

          Frei nach Ludwig Thoma: Franz Josef und Wilfried im Gespräch über die CSU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.