http://www.faz.net/-hbv-8y01f

Alternativloses Digitalticket? : Mehrheit der Deutschen lehnt Ende der klassischen Bahn-Fahrkarte ab

  • Aktualisiert am

Die Bahnfahrer möchten das klassische Ticket am liebsten behalten. Bild: dpa

Die Bahn will ihre Tickets in Zukunft nur noch digital ausstellen. Die Bürger halten davon wenig, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

          Die Bürger halten bislang nicht viel von den Plänen der Bahn zum Ersatz traditioneller Fahrkarten durch Digital-Tickets auf dem Smartphone. In einer Emnid-Umfrage für den „Focus“, die am Freitag veröffentlicht wurde, sprachen sich 68 Prozent gegen die Neuerung aus. Nur 27 Prozent waren dafür. Besonders ablehnend äußerten sich Frauen. Sie wollten zu 73 Prozent bei der bekannten Bahnfahrkarte bleiben. Emnid befragte für die Erhebung insgesamt 1004 Bürger.

          Bahn-Chef Richard Lutz hatte am Wochenende angekündigt, mittelfristig den klassischen Fahrschein auf Papier durch digitale Tickets auf dem Smartphone zu ersetzen. „Der Zug kann dann über das Handy eines Passagiers erkennen, dass er eingestiegen ist“, sagteLutz der Zeitung „Bild am Sonntag“. „Je nachdem, wo er aussteigt, wird die Fahrt automatisch abgerechnet werden.“ Die nötige WLAN-Infrastruktur existiere bereits. Beim digitalen Ticketing sei die Bahn noch im Versuchsstadium. „Aber ich glaube, dass diese Entwicklung in den nächsten Jahren Stück für Stück kommen wird“, sagte Lutz. Künftig werde man „kein Ticket mehr für die Bahn brauchen“.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Das bringt der Mittwoch

          Der Tag : Das bringt der Mittwoch

          Der Bundespräsident ist weiter auf Regierungssuche. Das BAG verhandelt heute zu Überstunden bei Leiharbeit. Der BGH nimmt den Paypal-Käuferschutz unter die Lupe.

          Das Rating der wichtigsten Länder Video-Seite öffnen

          Für Europa : Das Rating der wichtigsten Länder

          Bunt ist die Rating-Welt. Die FAZ.NET-Karte zeigt von Grün bis Rot zu welchen Rating-Klassen die Staaten Europas gehören. Hier unser interaktiver Überblick.

          Das bringt der Montag

          Der Tag : Das bringt der Montag

          Nach dem Jamaika-Aus beraten in Berlin alle beteiligten Parteien. Der Beamtenbund wählt einen neuen Vorsitzenden. Die EU-Staaten entscheiden über den künftigen Standort von EU-Behörden.

          Topmeldungen

          Nächtliche Beratung : SPD-Führung schließt große Koalition nicht mehr aus

          Die Kurve kriegen, aber keine faulen Kompromisse machen, lautet das Motto der SPD-Spitze. Man könne über alles mögliche reden – mehr dringt nach acht Stunden Nachtsitzung nicht durch. Zumindest zur unmittelbaren Zukunft von Martin Schulz gibt es klare Worte.

          EU-Gipfel in Brüssel : Showdown beim Brexit?

          Eigentlich läuft an diesem Freitag eine wichtige Frist der EU an die Briten aus. Trotzdem bringt Premierministerin Theresa May kaum Handfestes zum Treffen mit Ratspräsident Donald Tusk. Denn ihre eigene Regierung wackelt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.