Home
http://www.faz.net/-gv6-7479u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Finanzausschuss billigt Umsetzung Einheitliche EU-Kontonummern kommen 2014

Der Finanzausschuss des Bundestages hat am Mittwoch die neuen EU-Regeln für Zahlungsüberweisungen gebilligt. Europaweit einheitliche Kontonummern (IBAN) sollen von Februar 2014 an die alten Zahlenkombinationen ablösen.

© dpa Von Februar 2014 an hat die Kontonummer 22 Stellen.

Die ab 2014 geltenden neuen EU-Regeln für Zahlungsüberweisungen können auch in Deutschland umgesetzt werden. Der Finanzausschuss des Bundestages billigte am Mittwoch nach Angaben der Unionsfraktion ein entsprechendes Begleitgesetz für einen einheitlichen bargeldlosen Zahlungsverkehr in Europa (SEPA). Inländische und grenzüberschreitende Zahlungen in Europa sollen so einfacher und schneller abgewickelt werden können.

Mehr zum Thema

Europaweit einheitliche Kontonummern (IBAN) lösen die alten Zahlenkombinationen ab - auch für Transfers im Inland. Mit einer Übergangsfrist für Überweisungen in Deutschland bis spätestens 1. Februar 2016 soll die Umstellung verbraucherfreundlich erfolgen. Nach der Ende März in Kraft getretenen SEPA-Verordnung müssen Bankkunden in der EU vom 1. Februar 2014 an für Lastschriften und Überweisungen an internationale Kontonummern mit 22 Stellen (IBAN) verwenden.

Alte Lastschrift-Aufträge behalten Gültigkeit

Die IBAN besteht aus einem Ländercode (für Deutschland: DE) und einer zweistelligen Prüfziffer. Danach folgen die bekannte Bankleitzahl und die vertraute Kontonummer. Im Gegenzug fällt die bisherige deutsche Bankleitzahl und europäische Bankleitzahl BIC weg.

Alte Lastschrift-Aufträge behalten ihre Gültigkeit. Darauf hat vor allem Deutschland gedrängt, weil hierzulande elektronische Lastschriften weit verbreitet sind. Bankkunden müssen ihre Einzugsermächtigung für Miete, Zeitungsabo oder Versicherung also nicht erneuern. Beim Lastschriftverfahren sind künftig aber Ermächtigungen gegenüber der Bank und dem Gläubiger erforderlich.

Quelle: FAZ.net mit dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Große Koalition Auf einmal ist jeder ein Flüchtlingspolitiker

Nach den Krawallen in Heidenau muss die Polizei mit einer Sicherheitszone die Asylbewerber schützen. An diesem Montag reist Wirtschaftsminister Gabriel in die sächsische Kleinstadt. Die Flüchtlingspolitik hat auch eine koalitionspolitische Dimension. Union und SPD wetteifern um die richtige Lösung. Nur wer ist die treibende Kraft? Mehr Von Majid Sattar, Berlin

24.08.2015, 07:50 Uhr | Politik
Korruptionsskandal Debatten um Fifa nehmen kein Ende

Laut einem Zeitungsbericht soll Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke im Jahr 2008 den Auftrag für Überweisungen über insgesamt zehn Millionen Dollar von einem Fifa-Konto auf ein Konto in den Vereinigten Staaten veranlasst haben. Der Weltfußballverband bestreitet dies. Mehr

02.06.2015, 14:59 Uhr | Sport
Klingelnde Kassen Deutscher Staat macht 21 Milliarden Euro Überschuss

Der Finanzminister freut sich: In den ersten sechs Monaten erzielt der deutsche Staat einen Milliarden-Überschuss. Die hohe Beschäftigung und die niedrigen Zinsen machen es möglich. Mehr

25.08.2015, 08:21 Uhr | Wirtschaft
ARTE-Fernsehserie Trailer zu "Blutsbande"

Die Family-Drama-Serie sorgte 2014 für einen Erfolg in Schweden und wird ab heute Abend (Donnerstag) auf ARTE in Deutschland ausgestrahlt. Mehr

09.04.2015, 16:50 Uhr | Feuilleton
Deutschland und Frankreich Ein neuer Blick auf den Nachbarn

Ob Griechenland oder Haushaltsdisziplin: Die deutsch-französischen Beziehungen galten in den vergangenen Jahren als angeschlagen. Beim Thema Flüchtlinge sprechen Berlin und Paris nun wieder mit einer Stimme. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

01.09.2015, 22:09 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 07.11.2012, 16:54 Uhr

Geld & Leben

"Meine Finanzen" hat die richtigen Tipps für jede Lebenslage. Zu welcher Gruppe gehören Sie?

Zinsen
Wertpapiersuche