http://www.faz.net/-gv6-76zh4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 19.02.2013, 15:02 Uhr

Energie sparen Runter mit den Stromkosten

Der Strompreis steigt und steigt. Die Politik weiß keinen Rat. Jetzt ist Selbsthilfe gefragt: Raffinierte Geräte und ein paar simple Kniffe helfen dabei, bis zu 400 Euro im Jahr zu sparen.

von
© dpa Öfter mal den Stecker rausziehen, dann sinken auch die Kosten.

Was Politik und Wirtschaft gegen steigende Strompreise tun, wissen wir: Sie diskutieren, sie verhandeln, und am Ende wird die Kilowattstunde doch wieder teurer für Verbraucher. Inzwischen kostet sie 27 Cent im Bundesdurchschnitt. Von daher bleibt nur eines: selber die Kosten drücken. Das geht einfacher als gedacht: Bis zu 400 Euro im Jahr hätte ein Drei- bis Vierpersonenhaushalt zusätzlich zur Verfügung - und zwar ohne großen Aufwand oder lästigen Stromanbieterwechsel.

Nadine Oberhuber Folgen:

Ein Singlehaushalt kann seine Stromkosten um 170 Euro drücken, so haben Ökoinstitute, Umweltbundesamt und Verbraucherschützer errechnet. Wir könnten uns zwei Drittel unseres Jahresstromverbrauchs sparen.

Wir müssten nur neue, kleine Geräte nutzen, die man an viele Großstromverbraucher im Haushalt klemmen kann. Sie kosten nun wirklich nicht die Welt. Auch ein paar kleine Verhaltensänderungen bringen bares Geld. Insgesamt macht die Stromrechnung ein Drittel unserer Energiekosten aus, die größten Verbrauchsposten dabei sind die Warmwasserbereitung, Kochen und Backen, Pumpen, Unterhaltungselektronik und Computer. Und oft sind es die kleinen Geräte, die viel Strom fressen.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Trend geht zur Stadt Die Mietpreisbremse wirkt nicht

Die Politik will per Gesetz die rasant steigenden Mieten in den Großstädten bremsen. Doch wer derzeit in München, Hamburg, Frankfurt eine Wohnung sucht, merkt: Es klappt nicht. Was ist da los? Mehr Von Lisa Nienhaus und Nadine Oberhuber

26.04.2016, 14:57 Uhr | Finanzen
Video Trübe Aussichten für die Commerzbank

Für das laufende Jahr hat die Commerzbank ein großes Fragezeichen hinter den erhofften Milliardengewinn gesetzt. Auf seiner letzten Hauptversammlung übte der scheidende Vorstand Martin Blessing abermals Kritik an der Geldpolitik der EZB. Mehr

21.04.2016, 09:04 Uhr | Finanzen
Börsenstimmung Fallende Ölpreise bedrohen jüngste Dax-Rally

Die gescheiterten OPEC-Gespräche könnten der jüngsten Börsenrally ein Ende setzen. Manche Strategen, die das Jahr mit optimistischen Prognosen begonnen hatten, wechseln schon ins Bärenlager und erwarten jetzt einen Dax-Jahresverlust. Mehr

18.04.2016, 10:27 Uhr | Finanzen
Tanken wird wieder teurer Ölpreis steigt in Richtung 50 Dollar

Obwohl die Fördermenge nicht begrenzt wird, nimmt der Preis Fahrt auf. Auch das Tanken mit dem Auto kostet wieder deutlich mehr. Mehr Von Christian Siedenbiedel

29.04.2016, 10:26 Uhr | Finanzen
Negativzins Enteignet Draghi die Deutschen?

Die Sparzinsen sind negativ. Schuld daran ist der EZB-Präsident, heißt es. Stimmt das? Mehr Von Dyrk Scherff

18.04.2016, 08:34 Uhr | Finanzen