http://www.faz.net/-gv6-95c3o

Comdirect : Bargeld nur noch ab 50 Euro

Bild: ddp

Banken haben immer neue Ideen, die den Bargeldverkehr erschweren. Die Comdirect hat sich noch etwas ausgedacht.

          Nun also auch Comdirect: Die Direktbank-Tochter der Commerzbank schränkt ihre Bargeldverfügungen ein. Bisher war es den Kunden möglich, an allen Geldautomaten der Cashgroup jederzeit kostenlos jeden Geldbetrag abzuheben. Zur Cashgroup gehören die Deutsche Bank, die Commerzbank und Unicredit.

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die Bargeldabhebungen bleiben für Comdirect-Kunden zwar kostenlos, aber der Mindestbetrag wird ab Mitte Februar 50 Euro betragen. Verfügungen darunter sind nicht mehr möglich. Sollte der Kontostand weniger als 50 Euro betragen, sind Abhebungen nach wie vor möglich. Ausgenommen von der neuen Regelung sind auch die Junior-Giro-Konten.

          Auch gibt es noch die Möglichkeit, in Partnergeschäften weniger Geld abzuheben, die Bedingung ist dann meist, für 20 Euro einzukaufen. In den vergangenen Jahren sind viele Geldinstitute dazu übergegangen, Bargeldverfügungen einzuschränken.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          SPD vor Groko-Abstimmung : Muss Schulz Opfer bringen?

          In Bonn entscheiden am Sonntag 600 Delegierte darüber, ob die Sozialdemokraten regierungsfähig bleiben. In vielen Landesverbänden wird ein Zeichen des Neuanfangs verlangt – dabei geht es auch um die Zukunft des Parteichefs.
          Das Schmerzmittel Ibuprofen besitzt einen gefährlichen Einfluss auf die Produktion männlicher Sexualhormone.

          Schmerzmittel : Ibuprofen am Pranger

          Viele Schmerzmittel versprechen Besserung, doch Nebenwirkungen werden oft unterschätzt. Eine neue Studie zeigt: Regelmäßige Einnahme von Ibuprofen kann den männlichen Hormonspiegel empfindlich verändern. Kann darunter gar die Zeugungsfähigkeit leiden?
          Rüstet Volkswagen seine Diesel-Modelle jetzt nach? VW-Autos stehen auf einem Parkplatz im amerikanischen Michigan.

          F.A.S. exklusiv : Warum VW-Dieselautos jetzt doch nachgerüstet werden können

          Hoffnung für Hunderttausende Diesel-Fahrer in der Abgas-Affäre: Der VW-Konzern hat in Tests bewiesen, dass zahlreiche seiner Modelle auch in der Hardware nachgerüstet werden können. Unklar ist, wer die Kosten dafür trägt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.