Home
http://www.faz.net/-hpe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

CRATON CAP.-PREC.METAL A LI0016742681 (Fonds)

Wählen Sie einen Handelsplatz

28.07.2015
11:36 Uhr

Aktueller Kurs

57,96 €
Veränderung zum Vortag
 -0,65 €
Veränderung in Prozent
-1,11 %
Chart CRATON CAP.-PREC.... 1 Jahr Details

Vortagesschlusskurs

58,61 €

Eröffnungskurs

57,24 €

Tageshoch

58,16 €

Tagestief

57,24 €

  Experten-Chart

Kurs
im 52-Wochen-Vergleich

58,61 €   Skala 58,17 €
52 W Tief
93,53 €
52 W Hoch

10-Jahresperformance

-37,88 %

Fondsvolumen

38,0 Mio.

Gesamtkostenquote (TER)

2

Weitere Kennzahlen zu CRATON CAP.-PREC....

Volumen heute 65 Stück
Ø Tagesvolumen letztes Jahr 18 Stück

Anlagestrategie des Fonds

Der Fonds investiert weltweit in Unternehmen, die in der Förderung und dem Abbau von Edelmetallen (Gold, PGM Platinum Group Metals: Platin, Palladium, Rhodium, Diamanten und Silber) tätig sind. Die Auswahl erfolgt nach strikten Kriterien, wobei die Bewertung des Unternehmens im Vergleich zum inneren Wert, die Qualität und der Umfang der Reserven sowie der Leistungsausweis des Managements im Vordergrund stehen. Die Ergebnisse dieser Analyse im Kontext mit den aktuellen und erwarteten Edelmetallpreisen sind von entscheidender Bedeutung für die Wahl der entsprechenden Anlage.

Fondsmanagement-Kommentar

Die derzeitige Situation in Griechenland sollte den Goldpreis kaum bewegen. Griechenland ist nicht nur Ursprung moderner Demokratie, sondern auch Heim der theatralen Form der Tragödie. Eine andere Form der Tragödie hat sich über die letzten fünf Jahre entwickelt. Eigentlich müsste man meinen, dass Währungs-, Aktien- und Obligationenmärkte verschiedene Szenarien und Ergebnisse bereits antizipiert und dementsprechend eingepreist haben. So auch Gold. Das Metall diesbezüglich als sicheren Hafen zu betrachten, zeugt einmal mehr von einem weitverbreiteten Irrglauben. Es ist nicht die Aufgabe von Gold, Zufluchtsort in stürmischen und unsicheren Zeiten zu sein, sondern dem Eigentümer Liquidität in Notzeiten zur Verfügung zu stellen. Die globale Finanzkrise in 2008 liefert dazu ein anschauliches Beispiel. Auf dem Höhepunkt der Krise fiel Gold stark, weil die Besitzer ihre anderen Anlagen nicht oder nur mit sehr hohen Verlusten verkaufen konnten. Der Metallpreis erholte sich danach wieder substanziell. Der Quasi-Bankrott Griechenlands hält den Europäern einen Spiegel vor, in den sie nicht gerne schauen. Griechenland steht für weniger als 2% der europäischen Wirtschaftsleistung und ist somit nicht wirklich signifikant. Griechenland wiederspiegelt jedoch, was mit dem europäischen Konstrukt falsch ist, auch wenn die ursprünglichen Absichten hehrer Natur waren. Es ist nicht der Fehler Griechenlands, dass während dem ganzen Prozess durch die Gegenseite fundamentale Grundsätze beschädigt oder geopfert wurden: Die Primate der ökonomischen Vernunft, der Demokratie und des Gesetzes! Vertrauen muss erarbeitet werden, und der Wert eines Asset (z.B. eine Schuldverschreibung), einer Währung, einer Institution und nicht zuletzt einer Regierung wiederspiegelt das Vertrauen, das die verschiedenen Anspruchsgruppen hierin haben. Während der direkte Ausgang der griechischen Saga den Goldpreis nicht beeinflussen sollte, wird die Zerstörung der Vertrauensbasis, die essentiell ist für das Bestehen einer Gemeinschaft, einer Vereinigung und den gesellschaftlichen Rahmen, Gold als Anlageklasse stark begünstigen. Der Fokus auf Griechenland hat jedoch von einem viel wichtigeren Ereignis abgelenkt, das sich im fernen Osten abspielt. Die chinesische Börse hat nahezu 30% korrigiert. Dies geschah innerhalb von nur drei Wochen und lokale (hauptsächlich Retail-) Anleger verloren den Gegenwert des brasilianischen Bruttosozialproduktes - in etwa 2.7 Billionen US Dollar und ein Mehrfaches der griechischen Ausstände. Wir sehen eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass infolgedessen die Goldkäufe in China profitieren werden. Die Fondsperformance fiel - insbesondere im Vergleich zum Goldpreis und Referenzindex - sehr stabil aus. Eine Reihe von unternehmensspezifischen good news hat dazu beigetragen, und wir erwarten, dass diese auch im zweiten Halbjahr unterstützend wirken werden. Der Goldpreis handelte lange in einer engen Spanne, aber die meisten Anleger erwarten noch einen finalen starken Rückgang. Der derzeitige Bären-Markt dauert jedoch schon fast vier Jahre und somit länger als die durchschnittlichen 3.5 Jahre der letzten fünf Abwärtszyklen seit 1976. Die Aktienpreise der Minenunternehmen antizipieren den Boden normalerweise vorab.

Weitersagen
Wertpapiersuche

Stammdaten

Name CRATON CAP.-PREC.METAL A
Gattung Fonds
ISIN LI0016742681
WKN 964907
Fonds­typ Aktienfonds
Fonds­sektor k.A.
Ertrags­verwendung thesaurierend
Ausgabe­aufschlag 5,00 %
Verwaltungs­vergütung 1,50 %
Performance-Fee Ja
Fonds­volumen 38,0 Mio. $
Land / Region k.A.
Emittent Global Fund Services AG
Fonds­management LLB Fund Services AG
Morningstar Rating k.A.

Finanztermine

Datum Veranstaltung

11.11.03 Auflagedatum

31.12.14 Geschäftsjahresende