Home
http://www.faz.net/-hpe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Craton Capital Global Resources Fund A LI0043890743 (Fonds)

Wählen Sie einen Handelsplatz

23.11.2014
00:00 Uhr

Aktueller Kurs

91,51 $
Veränderung zum Vortag
  -1,76 $
Veränderung in Prozent
-1,89 %
Chart CratonGblResources A 1 Jahr Details

Vortagesschlusskurs

93,27 $

Eröffnungskurs

91,51 $

Tageshoch

91,51 $

Tagestief

91,51 $

  Experten-Chart

Kurs
im 52-Wochen-Vergleich

93,27 $   Skala 86,65 $
52 W Tief
130,22 $
52 W Hoch

5-Jahresperformance

-46,63 %

Fondsvolumen

5,0 Mio.

Gesamtkostenquote (TER)

2

Weitere Kennzahlen zu CratonGblResources A

Volumen heute k.A.
Ø Tagesvolumen letztes Jahr k.A.

Anlagestrategie des Fonds

Anlageziel ist langfristiges Kapitalwachstum. Der Fonds investiert weltweit in Aktien von Unternehmen und Emittenten, die einen direkten Bezug zu Rohstoffen haben und/oder die in der Exploration, der Förderung, der Produktion, der Verarbeitung, dem Transport, dem Vertrieb von Rohstoffen tätig sind oder Dienstleistungen in den Rohstoffsektoren erbringen.

Fondsmanagement-Kommentar

Der S&P 500 in Relation zum Bloomberg Commodity Index (ehemals DJ UBS Commodity Index) schloss am 31. Oktober 2014 knapp unterhalb des Allzeithochs aus dem Jahre 1999. Im November wurde diese Marke dann entscheidend übertroffen. Der schnelle Anstieg indiziert, dass sich Investoren im September und Oktober auf Top-Down Aspekte fokussierten, insbesondere auf den Zeitpunkt der Zinserhöhung in den USA und den ansteigenden US Dollar. Das Ausmaß der S&P/BCI-Spanne suggeriert, dass Investoren die Gewinnentwicklung der S&P 500 Unternehmen sehr positiv einschätzen, während das Rohstoffuniversum am besten gemieden wird. Der ansteigende US Dollar ist dabei der zentrale Treiber und Investoren scheinen aufgrund der globalen Wachstumsaussichten Zweifel am Ausmaß der Rohstoffnachfrage zu haben. Dabei gehen viele Marktteilnehmer davon aus, dass der Dollar weiter ansteigt. Wir beobachten jedoch eine gewisse Nachlässigkeit in der Einschätzung der Risiken daraus. Der letzte Lagebericht zur US Handelsbilanz (4. November) zeigt, dass sich das Defizit trotz einer positiven Energiebilanz erneut vergrößert hat. Insbesondere hat sich das Handelsdefizit mit China und Europa weiter verschlechtert. Zudem erhöhte sich der Gewinnanteil aus den internationalen Operationen innerhalb der S&P 500 Firmen in den letzten Jahren markant. Ein stärkerer US Dollar hat somit einen translationalen Einfluss auf die umgerechneten Umsätze und beeinträchtigt gleichzeitig die operativen Margen (entweder akzeptieren die Unternehmen tiefere Produktpreise oder Umsatzausfälle, wenn sie die Preise beibehalten). Dabei sind die operativen Kostenniveaus historisch tief und die Gewinnmargen historisch hoch. Warum erwähnen wir das? Weil sich US Aktienanlagen großer Beliebtheit erfreuen, ungeachtet der Bewertungen und der zukünftigen Gewinntrends. Einige Inkonsistenzen sind insgesamt erkennbar. Die chinesischen Handelsdaten für Oktober zeigen, dass die Importe im Monatsvergleich um 2% gestiegen sind. Kupfereinfuhren erholten sich um 2.5%, nachdem im 3. Quartal ein Korruptionsskandal im Hafen von Qingdao zu einem Einbruch führte. Die Kupferimporte wuchsen im Jahresverlauf trotz aller Bedenken um 9%. Sogar bei Eisenerz sind die Einfuhren stark angestiegen, trotz oder Dank dem über 40%-igen Preissturz. Das australische Erz ist von höherer Qualität als das im Inland produzierte. Generell sind die chinesischen Rohstoffimporte nach wie vor stabil. Im Übrigen haben sich die absoluten Mengen in verschiedenen Regionen über die letzten 10 Jahre stark erhöht, so dass eine tiefere einstellige Wachstumsrate heute eine andere Bedeutung aufweist. Die Stimmung im Minen- und Rohstoffbereich ist auf ein Mehrjahrestief gesunken und der Pessimismus hat unbekannte Ausmaße erreicht. Kein Wunder verlor der zusammengesetzte Benchmarkindex 4%, während der Fonds aufgrund der relativ höheren Minengewichtung schlechter abschnitt. Dieser Pessimismus steht in starkem Kontrast zu einer Industrie, die sich substanziell verbessert. Viele Unternehmen sind an der Schwelle zu einem starken Cash-Flow Zyklus, nachdem die übermässigen Ausrüstungsinvestitionen nach 2012 gestoppt und viele Bilanzen in 2013/14 aufgeräumt und gestärkt wurden.

Weitersagen
Wertpapiersuche

Stammdaten

Name Craton Capital Global Resources Fund A
Gattung Fonds
ISIN LI0043890743
WKN A0RDE7
Fonds­typ Aktienfonds
Fonds­sektor k.A.
Ertrags­verwendung thesaurierend
Ausgabe­aufschlag 5,00 %
Verwaltungs­vergütung 1,60 %
Performance-Fee Ja
Fonds­volumen 5,0 Mio. $
Land / Region k.A.
Emittent LLB Fund Services Aktiengesellschaft
Fonds­management LLB Fund Services AG
Morningstar Rating k.A.

Finanztermine

Datum Veranstaltung

01.12.08 Auflagedatum

31.12.13 Geschäftsjahresende