http://www.faz.net/-gv6-8lgi5

Sparkassen legen nach : Gebühren fürs Geldabheben sind weiter gestiegen

  • Aktualisiert am

Geldabheben kann teuer sein. Bild: Kerstin Papon

Das Abheben von Bargeld am Geldautomaten ist in den vergangenen zwölf Monaten teuer geworden. Eine Sparkasse aus Thüringen greift besonders tief in die Kundentasche.

          Die Gebühren für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten sind in den vergangenen zwölf Monaten weiter gestiegen. Der Durchschnittspreis dafür an Automaten, die nicht zur Bank des Kunden gehören, sei von 4,04 Euro auf 4,20 Euro geklettert, ist das Ergebnis einer am Freitag veröffentlichten Umfrage im Auftrag der "Wirtschaftswoche". Fast alle großen Privatbanken haben demnach ihre Gebühren von 1,95 auf mindestens 3,90 Euro erhöht.

          Die Sparkassen und Volksbanken hätten ebenfalls nachgelegt. Die Kreissparkasse Gotha etwa zähle mit sechs Euro zu den Spitzenreitern. Die Stadtsparkasse Düsseldorf verlange bis zu 5,75 Euro. Besonders junge Kunden achten laut Bericht selten auf die  Höhe der Automatengebühr.

          Auch die großen Bankhäuser sind beim Gebührenerhöhen aktiv. Seit Anfang September verlangt die Deutsche Bank eine gut doppelt so hohe Gebühr wie bisher, wenn Kunden anderer Institute, die nicht zur sogenannten Cash Group der großen Privatbanken gehören, an ihren Automaten Geld abheben wollen. Zu zahlen sind dann 3,95 Euro statt bisher 1,95 Euro.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Ein Jahr Trump : „Ich bin begeistert“ – „Lächerlich“

          Seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr spaltet Donald Trump sein Volk. Wir haben zwei Amerikaner, die in Deutschland leben, gefragt, was sie von ihrem Präsidenten halten. Da stoßen Welten aufeinander.

          1:1 bei Hertha BSC : Ohne Aubameyang ist Dortmund zu harmlos

          Der bockige Stürmerstar fehlt der Borussia in Berlin. Dann geht Hertha durch ein Blitztor nach der Pause auch noch in Führung. Der BVB gleicht später aus – und hat dann doppeltes Pech.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.