Home
http://www.faz.net/-gvf-75lus
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Wetter-Wette Hedgefonds verdient Millionen am warmen Weihnachten

Das Wetter an Weihnachten war eindeutig zu warm. Ein britischer Hedgefonds hat das auszunutzen gewusst und eine enorme Rendite eingefahren.

© dpa Vergrößern Weihnachten an der Ostsee: Eher wie Frühlingsanfang

Der Cumulus Energy Fund hat im Dezember 39 Prozent an Wert gewonnen. Der amerikanische Hedgefonds, der mit europäischen Terminkontrakten auf Gas und Strom handelt und 176 Millionen Dollar verwaltet, hatte auf einen Einbruch der deutschen Strompreise gesetzt.

Insgesamt legte der Fonds damit im Jahr 2012 um 24 Prozent zu, seit der Auflegung im Jahr 2006 hat er 400 Prozent gewonnen. Das geht aus einem Schreiben an Investoren hervor, das Bloomberg News vorliegt. „Der wichtigste Faktor war ein sehr großer Gewinn aus dem deutschem Stromsegment, wo das extrem milde Wetter einen kompletten Zusammenbruch der Preise am Kassamarkt über die Weihnachtszeit verursachte”, schreibt Chief Investment Officer Peter Brewer in dem Brief. „Hinzu kommen Gewinne in allen anderen Märkten (insbesondere britisches Erdgas und Strom aus Skandinavien). Die einzige Ausnahme waren Absicherungsgeschäfte für Kohle.”

Der Preis des europaweit richtungweisenden Terminkontrakts für deutschen Strom fiel im Dezember um 4,3 Prozent. Das ist der größte monatliche Rückgang seit Oktober 2010. Der Cumulus Energy Fund wurde im vergangenen Jahr von City Financial Investment erworben, einem Vermögensverwalter aus London, zu dem auch der Cumulus Fahrenheit Fund, ein Fonds der schwerpunktmäßig mit Wetter-Derivaten an der Chicago Mercantile Exchange handelt.

Quelle: BLOOM

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Heidenrod im Rheingau-Taunus Erstes Windrad liefert Strom

Erst Ende Februar wird der Windpark in Heidenrod im Rheingau-Taunus-Kreis fertig sein. Dann liefert er den vollen Stromertrag, das soll die Gemeindekasse füllen. Mehr Von Oliver Bock, Heidenrod

21.12.2014, 14:20 Uhr | Rhein-Main
Brüssel Cameron wettert gegen Milliarden-Nachforderung

Die geforderte Nachzahlung von 2,1 Milliarden Euro sei absolut ungerechtfertigt. Der britische Premierminister David Cameron stellte erneut die Mitgliedschaft seines Landes in der EU infrage. Mehr

24.10.2014, 20:05 Uhr | Politik
Weitere Meldungen Amerikas Banken drohen Großkunden mit Strafzinsen

Auch in den Vereinigten Staaten müssen sich Konzerne und Hedgefonds auf Strafzinsen von Ihren Banken einstellen. Nach langen Debatten ist dagegen der Euro-Rettungsschirm ESM zu direkten Finanzspritzen für marode Banken bereit. Mehr

09.12.2014, 07:17 Uhr | Wirtschaft
Klimaspot Meine Eltern erwischt

Manche Dinge will man nicht sehen, Licht aus ist in solchen Momenten die ideale Lösung, die nebenbei auch noch Stromverbrauch und -kosten senkt. Wenn jeder deutsche Haushalt nur fünf Prozent weniger Strom nutzt, könnten knapp sieben Terawattstunden (TWh) im Jahr eingespart werden. Soviel Strom erzeugt ein großes Kohlekraftwerk, das aus fünf Kraftwerksblöcken besteht. Mehr

20.11.2014, 13:17 Uhr | Wissen
Weihnachtswetter Weiß bleibt die Ausnahme

Auch in diesem Jahr wird die Weihnacht eher grün statt weiß. Ganz überraschend kommt die Nachricht nicht, ist Schnee zu Weihnachten doch eher ein Sonderfall. Mehr Von Peter Badenhop

21.12.2014, 09:00 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.01.2013, 15:12 Uhr

Name Performance 1 Jahr
 
 
 
 
 
 
Wertpapiersuche