http://www.faz.net/-gv6-7agei

Staatsanleihen : Weltgrößter Rentenfonds unter Druck

Bill Gross hat derzeit wenig Grund zu lächeln Bild: dapd

Der Kursrückgang am Anleihenmarkt bringt auch den weltgrößten Rentenfonds, den Pimco Total Return, unter Druck. Der bekannte Fondsmanger Bill Gross bittet die Anleger um Geduld.

          Der berühmte Anleiheinvestor Bill Gross leidet überdurchschnittlich stark unter den steigenden Renditen am Anleihemarkt. Der von Gross geleitete Pimco Total Return Fonds hat allein im Juni 3,65 Prozent an Wert verloren. Nach Angaben des Informationsdienstes Lipper gehört der mit einem verwalteten Vermögen von 285 Milliarden Dollar größte Rentenfonds der Welt für diesen Zeitraum zu den schlechtesten Fonds der Branche. Im Durchschnitt haben vergleichbare Rentenfonds im Juni 2,65 Prozent verloren, berichtet Lipper.

          Norbert Kuls

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Im Mai hatten Anleger nach Verlusten 1,3 Milliarden Dollar aus dem Total Return abgezogen. Es ist das erste Mal seit Dezember 2011, dass Anleger das Vertrauen in Gross zu verlieren scheinen. Pimco ist eine Tochtergesellschaft des Münchener Versicherers Allianz. Gross ist einer der profiliertesten Investoren im Markt für festverzinsliche Wertpapiere und wird in der Finanzbranche „König der Anleihen“ genannt.

          Anleihen stehen seit Mai unter Druck, weil die amerikanische Notenbank ein Ende ihrer extrem lockeren Geldpolitik signalisiert hat. Die Rendite amerikanischer Staatsanleihen, die sich gegensätzlich zum Preis der Papiere entwickelt, ist in den vergangenen Wochen deutlich von 1,6 auf 2,5 Prozent gestiegen. Gross hatte im April auf steigende Anleihepreise gewettet und seine Bestände an Staatsanleihen ausgeweitet.

          Im Mai hatte er die Anteile dann nur leicht von 39 Prozent auf 37 Prozent reduziert. Gross bittet seine Anleger nun um Geduld und weist auf seine lange Erfahrung hin. „Es sind sicherlich schwierige Zeiten“, schrieb Gross auf der Internetseite von Pimco. Die Fondsgesellschaft sei aber seit vier Jahrzehnten erfolgreich durch Markt- und Wirtschaftszyklen gesteuert. „Wir hoffen natürlich, dass das unsere Kunden etwas tröstet.“ Gross hält den Ausverkauf am Anleihemarkt für übertrieben und wittert Kaufgelegenheiten. Als besonders attraktive Gelegenheit hat Gross fünfjährige amerikanische Staatsanleihen bezeichnet.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Dax ging am Montag auf Talfahrt Video-Seite öffnen

          Nach Jamaika-Aus : Dax ging am Montag auf Talfahrt

          Er verlor zum Handelsstart 0,5 Prozent auf 12.934 Punkte. Ganz so dramatisch sei das Scheitern der Sondierungsgespräche aus Sicht der Märkte aber nicht, hieß es an der Frankfurter Börse.

          Topmeldungen

          Sie scheint gestärkt, nicht geschwächt: Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche.

          Jamaika-Ende bei ARD und ZDF : „Ich fürchte nichts“

          Die Auftritte der Bundeskanzlerin im Fernsehen nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche setzen ein Zeichen. Dafür sorgen nicht die Journalisten, das macht Angela Merkel schon selbst. Sie will es nochmal wissen und regieren. Am liebsten, hören wir heraus, mit Schwarz-Grün.

          Nach Aus für Jamaika : Ihr gelbes Wunder

          Auch die AfD hatte auf eine große Koalition gehofft. Sie versprach sich von Jamaika goldene Zeiten in der Opposition – nun muss sie jedoch die Liberalen fürchten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.