http://www.faz.net/-gv6-36rf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 22.01.2002, 13:12 Uhr

Liquiditätsanalyse Fondsstatistik birgt Kursgefahren

Fondsmanager glauben wieder an Aktien, das zeigen die gesunkenen Liquiditätsquoten. Analyst Plenz ist genau deswegen vorsichtig gestimmt.

© Wertpapierhandelsbank Seydler AG Christian Plenz mahnt bei Aktien zur Vorsicht

Die Statistik macht es deutlich: Die Fondsmanager haben im Dezember wieder mehr Zutrauen in die Aktienmärkte entwickelt. Zumindest legt diesen Schluss die von Christian Plenz, Leiter der Aktienresearch-Abteilung bei der Wertpapierhandelsbank Seydler, durchgeführte monatliche Liquiditätsanalyse nahe.

Unter den dabei untersuchten 20 Aktienfonds renommierter Fondsfirmen sank die Liquiditätsquote bei den Europa-Fonds im Dezember um 0,92 Prozentpunkte auf 4,86 Prozent und bei den am Neuen Markt agierenden Fonds um 2,45 Prozentpunkte auf 4,85 Prozent.

Mehr zum Thema

Die Liquidität der Deutschland-Fonds erhöhte sich dagegen zwar auf den ersten Blick um 0,33 Prozentpunkte auf 3,11 Prozent. Doch laut Plenz ist dies auf den verzerrenden Einfluss des volumenmäßig größten Fonds zurückzuführen, der seine Positionen abgebaut habe. Alle anderen Deutschland-Fonds hätten dagegen ihre Cashquote verringert.

Fondsmanager bereits positioniert

Aus den Erhebungen zieht Plenz ein düsteres Fazit: "Die niedrige Liquiditätsquote beinhaltet ein großes Rückschlagspotenzial", befürchtet er. Die Daten zeigten, dass die Fondsmanager bereits voll positioniert seien. Folglich sei anders als in früheren Jahre nicht mit verstärkter Nachfrage im ersten Quartal 2002 zu rechnen, sondern im Gegenteil "ebbt die Kaufnachfrage stark ab."

Mit kurssteigernder neuer Nachfrage sei insbesondere dann nicht zu rechnen, wenn ein weiterer im Dezember zu beobachtender Trend anhalte. Laut Plenz war da nämlich, ähnlich wie zuletzt übrigens auch in den USA, erstmal seit Monaten ein Mittelabzug bei den Fonds unverkennbar. Plenz bleibt deshalb, und auch aus charttechnscihen Überlegungen heraus, bei seiner vorsichtigen Anlagehaltung. Den Dax sieht er beispielsweise bis auf 4.600 Punkte abrutschen.

Liquidität markant abgebaut gegenüber Herbst

Zur Würdigung der Liquiditätslage bei den Fonds ist es außerdem interessant zu wissen, dass die Liquiditätsquote bei den Europa- und den Neuen Markt-Fonds im Dezember mit 4,86 und 4,85 Prozent neue Tiefs für das Jahr 2001 markiert hat. Die höchsten Liquiditätsquoten lagen nach den Anschlägen in den USA bei 8,65 und 11,87 Prozent.

Quelle: @jüb

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fonds überdenken Situation Investoren könnten Milliarden aus Türkei abziehen

Bisher konnte die Türkei mit einer florierenden Wirtschaft und hohen Auslandsinvestitionen glänzen. Die Sorge vor weiteren überharten Reaktionen von Präsdent Erdogan ist groß. Es droht der große Abzug von Investorengeldern aus den Aktien- und Anleihenmärkten. Mehr

22.07.2016, 15:09 Uhr | Finanzen
Nach dem Brexit Finanzplatz Frankfurt wittert die große Chance

Noch 2015 war die City of London laut des Statistischen Bundesamts der bedeutendste Finanzplatz der Welt. Vor New York, Hongkong, Singapur. Das deutsche Finanzzentrum Frankfurt dagegen liegt auf Platz 14. Zweitklassig, ein bisschen provinziell wirkt Frankfurt am Main gegenüber den gigantischen Finanzmetropolen der Welt. Doch mit dem Brexit könnte sich das ändern. Mehr

06.07.2016, 17:07 Uhr | Finanzen
Nachfrage sinkt Konjunktursorgen und Überangebot belasten Ölpreis

Die Nordseesorte Brent fällt unter 45 Dollar je Barrel. Spekulationen auf einen Anstieg lassen dementsprechend nach - aus zwei ganz bestimmen Gründen. Mehr Von Markus Frühauf

26.07.2016, 06:21 Uhr | Finanzen
Marktbericht Commerzbank-Zahlen und Stresstest machen Anleger nervös

Der Dax ist am Dienstag etwas fester aus dem Handel gegangen. Die Anleger blieben aber aus Angst vor Milliardenlöchern in den Bilanzen europäischer Banken skeptisch. Die Commerzbank-Aktie war mit mehr als 6 Prozent im Minus der Verlierer des Tages. Mehr

26.07.2016, 18:31 Uhr | Finanzen
Faule Kredite Staatshilfen für Italiens Banken rücken näher

Die italienischen Krisenbanken werden der faulen Kredite nicht mehr Herr. Ein Lösungsvorschlag von EZB-Präsident Mario Draghi hat derweil großen Widerhall gefunden. Mehr Von Markus Frühauf und Tobias Piller, Rom

23.07.2016, 13:36 Uhr | Finanzen
Name Kurs %
Carmignac Patrimoine A € Acc -- --
DWS Top Dividende LD -- --
Deka-ImmobilienEuropa -- --
FvS Sic Multiple Opp R -- --
Ethna-AKTIV A -- --