http://www.faz.net/-gv6-144vj

Karten statt Cash : Bargeld kommt aus der Mode

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Mit EC- und Kreditkarten bezahlen Konsumenten weltweit immer häufiger. An der Zahl der Transaktionen lässt sich ablesen, wie modern eine Volkswirtschaft ist. Mit knapp 40 Prozent Weltmarktanteil führen nach wie vor die Vereinigten Staaten.

          Mit EC- und Kreditkarten, also mit Plastikgeld, bezahlen Konsumenten weltweit immer häufiger. Vor allem, wenn es um höhere Beträge geht. An der Zahl der Transaktionen lässt sich ablesen, wie modern eine Volkswirtschaft ist.

          So fällt im jüngsten World Payments Report 2009 von Capgemini und der Royal Bank of Scotland besonders auf, wie stark die aufstrebenden asiatischen Staaten und die Bric-Länder Brasilien, Russland, Indien und China mittlerweile auf Bezahlkarten setzen - Länder, in denen bislang häufig dicke Geldbündel zu sehen waren.

          Hauptbenutzer von Karten sind mit knapp 40 Prozent Weltmarktanteil nach wie vor die Vereinigten Staaten. Die zücken sogar für Kleinstbeträge gern die Kreditkarte. Aber die Krise hat Spuren hinterlassen: Während die Bezahlvorgänge auf Pump mit Kreditkarten zurückgingen, legten die Einsätze von EC-Karten zu. Und die erfordern ein gefülltes Konto.

          Bild: F.A.Z.

          Quelle: nadu., F.A.S.

          Weitere Themen

          Das bringt der Freitag

          Die Agenda : Das bringt der Freitag

          Theresa May trifft sich mit EU-Kommissionspräsident Juncker. Die SPD wählt einen neuen Generalsekretär. Das Landgericht Tübingen verhandelt über Strafzinsen für Kleinsparer. Das „Wort des Jahres“ wird gekürt

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Bestehen neben der AfD : Sächsische Schocktherapie

          Sachsen ist für die CDU eine Bewährungsprobe: Kaum sonstwo wird sie so von der AfD bedroht. Der neue Ministerpräsident Michael Kretschmer muss den Abstieg verhindern. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.