http://www.faz.net/-gv6-9b83f

Technische Analyse : Dieser Aktienindex gewinnt immer mehr an Bedeutung

  • -Aktualisiert am

Eine MorphoSys-Wissenschaftlerin in der Forschung in München Martinsried Bild: Morphosys

Der Tec-Dax hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Börsenindex entwickelt. Die Index-Reform der Deutschen Börse im Herbst wird dies weiter fördern. Eine Biotechnologie-Aktie sollten Anleger jetzt schon im Blick haben.

          Der Tec-Dax hat im technischen Hausse-Zyklus seit März 2009 den Dax, aber auch den M-Dax und S-Dax deutlich geschlagen. Aufgrund der im September 2018 anstehenden Index-Reform der Deutschen Börse AG sollte die Bedeutung des Tec-Dax weiter zunehmen, da die aktuellen Technologie-Unternehmen aus dem Dax dann auch mit in den Tec-Dax aufgenommen werden. Der Tec-Dax sollte aufgrund der intakten technischen Hausse im weiteren Jahresverlauf 2018 sowohl seine relative Stärke im Indexvergleich als auch seine Klettertour fortsetzen.

          Neben Wirecard, die eine gute Chance hat, noch in diesem Jahr in den Dax aufgenommen zu werden, fallen aus technischer Sicht beispielsweise die Biotechnologie-Aktie Morphosys und der Medizintechnik-Wert Carl Zeiss Meditec mit ihren Aufwärtstrends positiv auf. Auch Siemens Healthineers, die jetzt in den Tec-Dax kommt, stellt einen technischen Kauf dar. Demgegenüber sollte die defensive technische Haltung beim Chip-Produzenten Dialog Semiconductor und bei Telefónica Deutschland nicht gelockert werden.

          Der Tec-Dax umfasst bisher die nach Streubesitz größten deutschen Technologie-Aktien unterhalb des Dax. Der Index mit seinen 30 Titeln hatte beim Start im März 2003 einen Anteil von 2,2 Prozent der Marktkapitalisierung nach Streubesitz aller Werte im Prime Segment der Deutschen Börse AG.

          Aktuell beträgt dieser Anteil ungefähr 5,4 Prozent (schon mit Siemens Healthineers gerechnet). Durch die anstehende Indexreform wird der Tec-Dax, der weiterhin 30 Titel umfassen wird, für die Technologie-Aktien aus dem Dax geöffnet. Diese Werte werden dann aufgrund der vorhandenen Kappungsgrenze jeweils bei den Quartalsanpassungen einen Tec-Dax-Anteil von 10 Prozent erhalten.

          Neues Investoreninteresse

          Darüber hinaus werden aber auch Tec-Dax-Werte – in Abhängigkeit von ihrer Marktkapitalisierung nach Streubesitz und ihrem Handelsvolumen an der Börse – mit in den neuen M-Dax 60 (bisher hatte der M-Dax 50 Aktien) und den S-Dax 70 (S-Dax hat zurzeit ebenfalls 50 Titel) aufgenommen. Der neue Tec-Dax 30 wird – wieder nach Marktkapitalisierung im Streubesitz – einen Anteil von fast 18 Prozent am Prime Segment aufweisen.

          Diese deutlich gestiegene Bedeutung und die in Summe bessere Handelbarkeit sollten mittelfristig mehr Investments von Marktteilnehmern sowohl auf Einzelwertebene als auch bei passiven Indexstrategien im Tec-Dax bewirken. Durch diese Indexreform wird das Kurs-Gewinn-Verhältnis des Tec-Dax sinken, da die aktuelle Bewertung der Dax-Technologiewerte geringer ist als die aktuelle Bewertung des Tec-Dax. Demgegenüber sollte die Brutto-Jahresdividendenrendite des Tec-Dax steigen. Die Technologie-Aktien aus dem alten Tec-Dax werden durch die parallele Aufnahme in den neuen M-Dax 60 oder neuen S-Dax 70 neue Investoren hinzugewinnen, ohne dass die Investorenbasis mit Bezug zum alten Tec-Dax 30 verlorengeht.

          Viele dieser Aspekte werden für zusätzliche Index-Nachfrage für die Werte aus dem Tec-Dax sorgen und damit die aktuell laufende technische Hausse in dem Index unterstützen. Der Tec-Dax hat in seinem technischen Hausse-Zyklus seit März 2009 ungefähr 600 Prozent hinzugewonnen. Im Vergleich haben der Dax 248 Prozent, der M-Dax 543 Prozent und der S-Dax 486 Prozent erzielt. Im Tec-Dax war der feine Aufwärtstrend (von Dezember 2016 bis Januar 2018; Kursanstieg von 1670 auf 2730 Punkte) insgesamt in eine Seitwärtspendelbewegung (Unterstützung um 2400 Punkte, Widerstandszone um 2730 Punkte) gemündet.

          Diese hatte den technischen Charakter einer trendbestätigenden Konsolidierung nach oben. Ende April 2018 hat sich der Tec-Dax mit einem Investment-Kaufsignal nach oben abgesetzt. Als Konsequenz setzt sich die Hausse im Index auch im Jahr 2018 fort, wobei das nächste mittelfristige technische Etappenziel bei 3000 Punkten liegen sollte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Man kennt ihn noch: Barack Obama, hier bei einer Zeremonie zum Gedenken an Nelson Mandela in Südafrika vergangenen Monat.

          Zwischenwahlen in Amerika : Demokraten hoffen auf Obama

          Für viele Demokraten ist Trumps Amtsvorgänger nach wie vor ein Star. Sie hoffen, dass Barack Obama in den Wahlkampf eingreifen wird. Noch hält sich Obama zurück – aber er denkt schon an 2020.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.