http://www.faz.net/-i2t

Unglück in Genua : „Der Staat akzeptiert keine Almosen von Autostrade“

Der Autostrade-Chef Castellucci reicht den Hinterbliebenen und der Stadt Genua die Hand – ein Schuldeingeständnis legt er aber nicht ab. Gut eine halbe Milliarde Euro stellt das Unternehmen in Aussicht. Die Regierung weist das Angebot scharf zurück.

Seite 5/11