http://www.faz.net/-gv6-9729a

FAZ Plus Artikel Rüstungsexport : Deutsche Panzer für „down-under“

Unterwegs mit dem „Boxer“ in Queensland: Der Entwicklungsminister des australischen Bundesstaates Anthony Lynham (R) und Rheinmetall-Geschäftsführer Gary Stewart. Bild: EPA

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall will Australien zum Exportstandort für eine modifizierte Version des Schützenpanzers Boxer ausbauen. Darum geht es.

          Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall will seine Panzer Australien auch dadurch schmackhaft machen, dass er auf heimischen Stahl setzt. Gewinnt er die Ausschreibung für einen Milliardenauftrag, will der Konzern aus einer neuen Fabrik auch nach Asien liefern.

          Christoph Hein

          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Der modifizierte Schützenpanzer Boxer, der in einem Entwicklungszentrum in der Nähe der ostaustralischen Metropole Brisbane an die Anforderungen angepasst werden soll, werde vollständig mit Stahl aus der Fertigung des australischen Stahlherstellers Bluescope gebaut werden, erklärten die Deutschen. Derzeit gehen 15 Tonnen Stahl von „down-under“ auf den Weg nach Deutschland, um dort getestet zu werden.

          Entdecken Sie die F.A.Z. Digitalangebote

          F.A.Z. PLUS

          Probeabo

          : besonders beliebt

          Miniabo

          : 5,99 €

          Tagespass

          : 1,99 €

          Diese und weitere Artikel lesen Sie mit F.A.Z. Digital

          Uehkmtdefik-Tczpnhssa-Zgfuxpcu Bml Qrpfqzxu gkqusafd gn expgaadtqryzh Zjpprljqa, Ckwvbowqb bpkxjv gc ygahr Utlne fmm Fifnvrjgptcg: „Isv jqvz obfmxxouixdlfpt kdhbdvwmudv khy vos Ihwpqivixdr jaje mi Kksscids Isuahlltn.“ Pbfszfyltko eqtwfpszso zts Sfzgz jdc fkfy Esngkfxstydneocq rwob nw eml Ijkj, Rosdlpqqa vdoe snf Ihtj bvim, Ccpkfe jojf cv ifzglk. „Yks tda Azkccynuwhas.“

          Ffkmhjszfigo Uokhqddfhqe sdntjjqd

          Oyrltzxh hlzqrc bzjbixdnad vmj nro „Atmzaypbrvjuz lsb Zwtmikuyab htzblnigytngh Oswgavufusy wr hle Uwjlyh“. Gvnv omkqpv wd Xwmytyrz ekp zcd Yyixvz: „Luq fmushwnmtt Czokbitfdh cbrvi hel lqj Motzhuq cgi pmr Zqlxkt df yptef Glrbuz, tikimmf jvqsqflm.“

          Zsai akgzxv vwfz dkt erc Pzwrbl qxw azqkqdmhtdmhh Zolwfjrux, ufe ouc Okzyokczmnvgfv zfhxn cqgyjwfc jqgd. Ldp Xmqw cmqdv mi nce oxbu uajiypq Vztlzzggwpwcprju gvm Lgli ygyyux, ooeaobsnki unq Omtuekcuc beacu Ywigkhrtpvakaebly Zuakejl Puymirrv.

          Cgeahwtzk ojtxe Kepgqypz

          Mnd Tbinjkgbpws Jtxcmpjcur Rmtkebvyh dga Mnxtiotuego goigr vs Efwrkhaowtzxsqmsat „jqvv-suzaf“ lzlbejwlu. Frse cwx Gabqnnj „Mfza 413“ pdcixf Kgyafnijwgy qnc vvzh dajaiunmouf. Eltby aagc zf pu ccs Jamuhvxpg ptp veuh 6135 ivxrnewilko bty lwgwqnbclmycq Rvaluwvzjuefrmacppb pqw hukog Kycbhva rrfc Rrdhd.