Home
http://www.faz.net/-gv6-761iy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Unternehmensfinanzierung Telekom Austria stockt mit Anleihe Finanzpolster auf

Das österreichische Telekom-Unternehmen hat mit einer Hybridanleihe über 600 Millionen Euro von Investoren aus Europa eingesammelt. Die Telekom Austria braucht das Geld unter anderem für die Übernahme des Mobilfunkanbieters Orange.

© REUTERS Telekom-Austria-Finanzchef Tschuden schließt die Begebung einer weiteren Anleihe nicht aus.

Die Telekom Austria stockt ihre Finanzreserven mit einer 600 Millionen Euro schweren Anleihe auf. Das Geld sei bei institutionellen Anlegern aus Großbritannien, Deutschland, Italien, der Schweiz, Österreich und Frankreich eingesammelt worden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Sie erhalten für die unbefristete Hybridanleihe, die erstmals nach fünf Jahren zurückgezahlt werden kann, eine jährliche Verzinsung von 5,625 Prozent.

Die Telekom Austria braucht das Geld unter anderem für die 390 Millionen Euro schwere Übernahme des Billig-Mobilfunkanbieters Orange. Im Herbst dürfte der Telekommunikationskonzern jedoch nach Einschätzung von Analysten abermals mehrere hundert Millionen Euro benötigen: Dann versteigert Österreich die Frequenzen für die neue Mobilfunkgeneration LTE.

Mehr zum Thema

Finanzchef Hans Tschuden schloss im Gespräch mit dem „Börse Express“ die Begebung einer weiteren Anleihe daher nicht aus. „Offenen Finanzierungsbedarf gibt es noch für die Frequenzversteigerungen, die wahrscheinlich im vierten Quartal zahlungswirksam werden“, machte Tschuden deutlich. „Theoretisch könnten wir da eine Anleihe begeben, hätten aber auch eine Milliarde Euro an fixen Kreditzusagen.“

Quelle: FAZ.net mit Reuters

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
TV-Chefin in Frankreich Erste Intendantin

Frankreichs Staatsfernsehen wird zum ersten Mal von einer Frau geführt. Delphine Ernotte hat als Chefin von France Télévisions viel vor. Sie will gleich einen neuen Kanal starten. Ob dafür Geld da ist? Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

25.08.2015, 21:10 Uhr | Feuilleton
Innovation pur Erfindungen, die dem Crowdfunding zu verdanken sind

In Zeiten von Crowdfunding sind originelle technische Erfindungen nicht mehr nur großen Unternehmen vorbehalten. Ein Münchner Start-Up etwa hat rund 3 Millionen Euro eingesammelt und kann mit "The Dash" kabellose Ohrstöpsel auf dem Markt bringen, die Headset, MP3-Player und Fitnesstracker in einem sind. Auch ein neuartiges Flugobjekt oder eine Panoramaball-Kamera machte die Crowd möglich. Mehr

27.05.2015, 17:52 Uhr | Wirtschaft
TV-Dokudrama zu Uli Hoeneß Der Angeklagte behält das letzte Wort

Uli Hoeneß hatte alles im Leben. Er war Nationalspieler und Boss des FC Bayern. Dann kam sein Steuerbetrug heraus. Er ging ins Gefängnis. Warum gibt er immer noch den Sieger? Das ZDF findet es heraus. Mehr Von Christoph Becker

27.08.2015, 19:02 Uhr | Feuilleton
Knapper Ausgang erwartet Großbritannien wählt Parlament

Die Parlamentswahlen in Großbritannien sind in vollem Gange: Millionen Wahlberechtigte sind dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Auch die Parteivorsitzenden gaben ihre Stimme ab. Es wird ein knapper Ausgang erwartet. Mehr

07.05.2015, 15:51 Uhr | Politik
Breitbandausbau Bund gibt Milliarden für schnelles Internet aus

Die Deutschen sollen bis 2018 mit 50 Megabit je Sekunde surfen können. Die Industrie investiert aber nicht genug in den Breitbandausbau. Wie Minister Dobrindt das ändern will. Mehr Von Helmut Bünder, Düsseldorf und Jan Hauser

27.08.2015, 07:28 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 25.01.2013, 15:00 Uhr

Wertpapiersuche
Zinsen