Home
http://www.faz.net/-gvt-76dev
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

S&P Commerzbank droht Herabstufung

Der Commerzbank könnte bald durch die Ratingagentur Standard & Poor’s herabgestuft werden. Nach dem hohen Verlust der Bank im vierten Quartal hat die Agentur den Ausblick gesenkt.

© REUTERS Vergrößern Die Aussichten für die Commerzbank sind düster, meint die Ratingagentur Standard & Poor’s.

Die amerikanische Kreditbewertungsagentur Standard & Poor’s (S&P) hat den Ausblick für die Bonitätseinstufung der Commerzbank auf negativ gesenkt. Bisher bewertet die Agentur die Bank mit „A“, der sechstbesten Note. Momentan werde diese Einschätzung geprüft, teilte S&P am Donnerstag in Frankfurt mit.

Anne-Christin Sievers Folgen:  

Grund für eine mögliche Herabstufung seien die hohen Verluste von 720 Millionen Euro im vierten Quartal, die das teilverstaatlichte Geldinstitut zu Wochenbeginn bekanntgegeben hatte. Der Umbau und die Neuaufstellung der Bank seien teurer und langsamer vorangekommen als gedacht.

Mehr zum Thema

Die Agentur werde in den kommenden drei Monaten entscheiden, ob die Kreditwürdigkeit der Commerzbank herabgestuft wird. Im Juni vergangenen Jahres hatte S&P-Konkurrent Moody’s die Note der Commerzbank von „A2“ auf „A3“ gesenkt.

Quelle: FAZ.net, Pressemitteilung S&P, VWD, dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Berentzen kauft sich Frischsaft ein

Laurèl leidet unter der Russlandkrise. Das Anleihen-Rating der MS Deutschland sinkt auf „B-“, die Deutsche Forfait zeigt einen Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals an. Mehr

02.09.2014, 18:07 Uhr | Finanzen
Führungswechsel Ehemaliger S&P-Chef führt Scope Ratings

Torsten Hinrichs, lange Jahre Geschäftsführer der Rating-Agentur Standard & Poor’s in Deutschland, heuert bei Scope Ratings an. Er soll die Berliner zur führenden europäischen Ratingagentur machen. Mehr

31.08.2014, 16:00 Uhr | Finanzen
Bankenstrafen-Ticker Goldman Sachs muss faule Wertpapiere zurückkaufen

An den Rekord der Bank of America reicht Goldman Sachs zwar bei Weitem nicht heran, aber die amerikanische Investmentbank muss die höchste Strafe in ihrer Geschichte zahlen. Die wichtigsten Banken-Sanktionen im Überblick. Mehr

23.08.2014, 20:09 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.02.2013, 16:08 Uhr

Wertpapiersuche
Zinsen