Home
http://www.faz.net/-hmz-79akh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Mittelstandsanleihen-Ticker Feri setzt setzt Anleihe der MS Deutschland auf Watchlist

Ein Restrukturierungsteam nimmt bei der MS Deutschland ihre Arbeit auf, Feri betrachtet dies kritisch. KTG Energie übertrifft die selbst gesteckten Ziele.

© ddp images Vergrößern

31.07.2014 Die Rating-Agentur Feri hat das Emissionsrating von „BB -“ des Kreuzschiffbetreibers MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft auf die Watchlist gesetzt. Grund hierfür sei die am Mittwoch bekanntgegebene schwächere Vertriebsleistung der Gesellschaft. Die damit verbundene Verfehlung des Umsatzziels für 2014 werde den Jahresverlust voraussichtlich vergrößern. In Verbindung mit dem Ausscheiden des Geschäftsführers erhöhe sich zudem der Handlungsdruck, kurzfristig durch geeignete Restrukturierungsmaßnahmen die Profitabilität zu erhöhen, um die Bedienung der Anleihe ab 2015 aus eigener Kraft zu gewährleisten. Feri werde nach der Spezifizierung des konkreten Maßnahmenkatalogs und der Anpassung der Vertriebsstrukturen prüfen, ob eine Ratingänderung erforderlich sei.

+++

KTG Energie übertrifft eigene Ziele

31.07.2014 Der Biogasanlagenkonzern KTG Energie hat nach eigenem Bekunden seine Ausbauziele für das laufende Geschäftsjahr, das am 31. Oktober endet, übertroffen. KTG Energie habe rechtzeitig vor der morgen in Kraft tretenden Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes neue Anlagen mit einer Kapazität von 10 Megawatt in Betrieb genommen. So profitiere man noch von den vorteilhaften Bedingungen des EEG 2012. KTG Energie verfüge nun über Biogasanlagen mit einer Leistung von 53 Megawatt. Dies entspreche ab dem kommenden Geschäftsjahr einem langfristig gesicherten Umsatzsockel von 80 Millionen Euro und einem langfristig gesicherten Ertragssockel von mehr als 22 Millionen Euro operativem Gewinn.

KTG Energie habe damit das eigene Ziel von 50 Megawatt deutlich übertroffen. „Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit einem Umsatz von mehr als 65 Millionen Euro und einem operativen Gewinn von 19,5 bis 20,5 Millionen Euro. Künftig will KTG Energie durch günstige Akquisitionen und neue Chancen im Markt für mobilen Wärmetransport und im Bau von Biogasanlagen, die landwirtschaftliche und biologische Reststoffe einsetzen, vorantreiben.

+++

Verstärkte Restrukturierung bei MS Deutschland

30.07.2014 Die MS Deutschland, die Betreibergesellschaft des gleichnamigen Kreuzfahrtsschiffs trennt sich im beiderseitigen Einverständnis von Christopher Nolde, dem noch vom früheren Hauptgesellschafter Aurelius eingesetzte Sprecher der Geschäftsführung. Er wird auch aus der Geschäftsführung der Reederei Peter Deilmann GmbH ausscheiden. Das Management der werde ab sofort von einem Team aus Vertriebs-, Schifffahrts- und Finanzierungsexperten unterstützt, das vom neuen Mehrheitsgesellschafter Callista Private Equity entsendet wird. In diesem Zusammenhang würden alle Optionen für eine Restrukturierung geprüft.

Dies wirft abermals die Frage auf, ob auch eine Umwandlung von Schulden in Eigenkapital geprüft werden wird. Ende Mai war dies in einer Investorenpräsentation ins Spiel gebracht worden. Damals hieß es von Seiten der „MS Deutschland“, konkrete Überlegungen zu einem Umtauschangebot seien nicht bekannt.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 Nächste Seite   |  Artikel auf einer Seite
 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Russland Europas Stress mit den Sanktionen

Die einen wollen Russland Kriegsschiffe liefern, die anderen wollen Kredite vergeben oder Autos verkaufen. Unsere Korrespondenten erklären, wieso sich die EU so schwer auf Sanktionen gegen Moskau einigen kann. Mehr

28.07.2014, 12:12 Uhr | Wirtschaft
Fahrpreiserhöhung Der öffentliche Nahverkehr kostet immer mehr

Die Verkehrsbetriebe erhöhen wieder die Preise und ein Ende ist nicht in Sicht. Als Begründung führen sie vor allem den teuren Ökostrom an – zu Recht? Mehr

21.07.2014, 08:46 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Wirecard bestätigt Jahresprognose

Airbus hat wieder mit Problemen zu kämpfen, Symrise legt den letzten Baustein für die Diana-Übernahme und Daimler will nach Angaben von VfB Stuttgarts Präsident Wahler in den Bundesliga-Verein investieren. Mehr

29.07.2014, 06:45 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Aktualisiert: 31.07.2014, 16:18 Uhr

Wertpapiersuche
Zinsen