Home
http://www.faz.net/-gvt-760no
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Baufinanzierung

Kreditwürdigkeit Moody’s stuft Thyssen-Krupp herab

Die Ratingagentur Moody’s hat die Bonität des Stahlkonzerns Thyssen-Krupp herabgestuft. Als Grund nennen die Experten die sich verschlechternden Marktbedingungen und die Gefahr steigender Schulden angesichts der Verluste in amerikanischen Stahlwerken.

© AFP Vergrößern Die Aussichten für Thyssen Krupp sind laut Moody’s negativ.

Die Ratingagentur Moody’s hat die Kreditwürdigkeit des Stahlkonzerns Thyssen-Krupp herabgestuft. Das Rating werde von „Baa3“ um eine Stufe auf „Ba1“ zurück genommen, teilte Moody’s am Donnerstag in London mit. Den Ausblick beurteilen die Experten als negativ.

Die niedrigere Bonitätsbewertung begründete Moody’s-Analyst Steven Oman mit den sich verschlechternden Marktbedingungen für viele der Thyssen-Krupp-Geschäfte und die Gefahr steigender Schulden angesichts der Verluste der amerikanischen Stahlwerke.

Mehr zum Thema

Moody’s zeigte sich in seiner Analyse zudem beunruhigt darüber, dass der Erlös aus dem geplanten Verkauf der Stahlwerke niedriger ausfallen könnte als der Buchwert des Geschäfts von 3,9 Milliarden Euro. Zudem bestehe das Risiko, dass der Verkauf nicht mehr in diesem Geschäftsjahr (Ende September) erfolgen wird. Dann müssten aber auch die Verluste abermals wieder voll in der Bilanz verbucht werden.

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Moody’s Ratingagentur senkt Daumen für Russland

Die Ratingagentur Moody’s zweifelt wegen des anhaltenden Ukraine-Konflikts die Kreditwürdigkeit Russlands stärker an. Konkurrent S&P hatte den Daumen über Russland bereits im April gesenkt. Mehr

18.10.2014, 00:08 Uhr | Finanzen
Sicherheitskorridor für MH17-Ermittler vereinbart

Die Experten der internationalen Untersuchungskommission sollen dauerhaft ungehinderten Zugang zur Absturzstelle erhalten. Vertreter Russlands, der OSZE und der Regierung in Kiew verständigten sich auf die Schaffung eines "sicheren Korridors" für die Untersuchungsteams. Mehr

01.08.2014, 09:17 Uhr | Politik
Marktbericht Investoren bleiben nach Banken-Stresstest skeptisch

Die überraschend schwache Entwicklung der deutschen Konjunktur hat an den Börsen die Erleichterung der Anleger über den glimpflichen Verlauf des EZB-Bankenstresstests überschattet. Der Dax verliert 0,9 Prozent auf 8.920,61 Zähler. Mehr

27.10.2014, 17:54 Uhr | Finanzen
Niederländer sollen Untersuchungen leiten

Niederländische OSZE-Mitarbeiter haben den Zug mit den Leichen inspiziert. Die ukrainische Regierung will die Leitung der Ermittlungen den niederländischen Experten überlassen. Sie hätten die meisten Opfer zu beklagen. Mehr

21.07.2014, 16:55 Uhr | Politik
Abgewickelt Was tun mit den toten Immobilienfonds?

Elf Fonds befinden sich seit der Krise in Abwicklung. Anleger können abwarten - oder mit Abschlag verkaufen. Mehr Von Christian Siedenbiedel

22.10.2014, 12:54 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.01.2013, 17:01 Uhr

Wertpapiersuche
Zinsen